Hilfeeee!!! Ich bin mit meinem Latein am Ende...

Diskutiere mit über: Hilfeeee!!! Ich bin mit meinem Latein am Ende... im Blu-ray, DVD und (S)VCD Forum

  1. Paul Karl

    Paul Karl Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    09.12.2004
    Um was geht’s?! Ich habe mir dieses Jahr eine supertolle Digitalkamera gekauft und wollte nun mit meinen Urlaubsbildern von diesem Sommer eine digitale Dia-Show mit „special effects“, verschiedenen Aufblendzeiten und mit Musik entwerfen. Dazu habe ich mir das Programm DVD Studio Pro und Motion gekauft.

    Als ich meine JPEG-Bilder (ca. 8 Megapixel, 4 MB pro Bild) in DVD SP importiert habe, hatte ich plötzlich das Problem, dass die Qualität sehr stark nachgelassen hat (Bilder wurden auf 100 KB komprimiert; Bilder waren allesamt leicht verschwommen, die Farben waren schwächer...). Abgesehen davon waren meine Bilder plötzlich „pixelig“, d.h., ich hatte jede Menge Ecken und Kanten, anstatt runde Linien (z.B. aus rundem Ball wurde ein Quadrat – überspitzt formuliert).

    Also habe ich erst einmal alle Bilder einzeln aufgerufen (es startet das Programm „Vorschau“) und die Bilder als Quick Time Bild, DVCPro Pal, exportiert (ca. 260 KB). Damit hatte ich das „pixelige“ Problem gelöst. Die Bilder wurden jedoch noch einmal in DVD SP auf 100 KB komprimiert.

    Nur stören mich nach wie vor die enormen, oben beschriebenen Qualitätsprobleme. Darüber hinaus habe ich als Vor- und Abspann im iMovie einen Kurzfilm erstellt und in DVD SP als DV-Film eingefügt. Nun bekam ich plötzlich Schwierigkeiten wegen zu hoher Video-Bitraten. Wenn ich jedoch über das Programm „Compressor“ den Streifen als MPEG2 komprimiert habe, hatte ich ebenfalls sehr starke Qualitätsprobleme. Ich habe dann an den Einstellungen des DVD SP schon umeinander probiert – also sämtliche Bitraten durchprobiert. Ergebnis: sehr ernüchternd!

    In der Hoffnung, dass Ihr mir helfen könnt, hätte ich folgende Fragen:

    1.) Gibt es eine Möglichkeit, den MPEG-Encoder im DVD SP auszuschalten? Denn ich glaube, dass die Qualitätsverluste durch die sehr starke Kompression verursacht werden (von ca. 4 MB auf 100 KB).
    2.) Sollte ich ein anderes Bild-Format verwenden? Und wenn ja, welches?
    3.) Kann es sein, dass letztlich das Programm DVD SP für meine Sache nicht geeignet ist? Könnte mir jemand somit ein professionelles Dia-Show-Programm für Mac empfehlen?

    In diesem Zusammenhang stellte ich fest, dass die Dia-Show-Funktion in iPhoto zwar toll ist, denn die Bilder werden ohne Qualitätsverluste dargestellt. Aber weder mit iPhoto noch mit GraphicConverter kann ich eine Dia-Show mit den von mir gewünschten Effekten, Überblend- und Aufblendzeiten, sowie Untertiteln und Vertonung erstellen.

    Bitte helft mir, denn ich habe für meine ca. 1stündige Dia-Show schon ca. 230 Arbeitsstunden verbuttert. Die meiste Zeit probierte ich herum, um das Qualitätsproblem in den Griff zu bekommen.

    Viele Grüße,

    Euer Paul
     
  2. RDausO

    RDausO MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.456
    Zustimmungen:
    28
    Registriert seit:
    16.06.2003
    Hi,
    erstmal: schön, dass Du hier mitmachst!
    Vielleicht hast Du unnötig viel investiert.
    Nimm mal IMovie und importiere dort die Bilder, ich liebe den Zoomeffekt, der bringt elegent Bewegung rein, nach einigem Experimentieren findet man ein schönes Zoomen. Sämtliche Bilder gleichartig importieren, dann jedes zweite in der Clip-Richtung umdrehen, dann die Übergänge. Hier würde ich nicht zuviele Arten verwenden.

    Mein zweiter Vorschlag macht etwas Probleme bei der Musikunterlegung. Ziehe die Bilder in eine Keynote-Präsentation hinein, dann kannst Du damit zaubern: Verblassen lassen, nebeneinander mixen...
    Bisher habe ich nichts mit durchgängiger Musik gefunden ausser Raussichern als Quicktime und dann in IMovie die Musik dazugeben.

    Als Drittes wie 2. mit dem neuen Powerpoint. Hier haben mich die vielen neuen Übergänge doch positiv überrascht, und das war sogar auf einem W-Rechner! Tonunterlegung läuft hier sogar durch.

    Könnte es sein, dass Du an Fernsehbilder zuviel Qualitätsansprüche hast? Ein Fernsehbild hat nun einmal weniger Auflösung als Dein Computer, und wenn du eine DVD brennst wird der Rechner nicht unnötige Auflösung mitspeichern.

    RD
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.12.2004
  3. shortcut

    shortcut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.927
    Zustimmungen:
    77
    Registriert seit:
    26.04.2004
    hi paul,

    du hast (so schätze ich mal) orginalaufnahmen von etwa 2500 x 3500 pixeln ausgabegrösse @ 72 dpi. dein fernsehbildschirm arbeitet mit 768 x 576 pix. die bilder werden in graphic converter oder iphoto für die diashow interpoliert wieder gegeben, was erstens rechenintensiv und zweitens aualitätsmindert für die bildschirmansicht ist.

    mach mal ein batch-processing in graphic converter und rechne die bilder auf die optimale bildschirmauflösung herunter und maskiere sie anschliessend ein wenig unscharf. speicher sie dann als tiff mit lzw-komprimierung (verlustfrei) ab. damit solltest du gute ergebnisse erhalten.
     
  4. Paul Karl

    Paul Karl Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    09.12.2004
    Hallo erstmal!

    Ich konnte leider nicht eher antworten, da ich in den letzten Tagen pausenlos beruflich und privat unterwegs war.

    Dennoch erstmal vielen Dank, dass Ihr Gehör für mein Anliegen gefunden habt. Ich denke, ich habe meinen "Denkfehler" gefunden. Irgendwie stellte ich derart hohe Ansprüche an ein "Fernsehbild", welches letztlich kein Programm der Welt so darstellen kann. Da die Bilder in iPhoto oder GraphicConverter "interpoliert" dargestellt werden und in iDVD eben nicht, erklärt natürlich die von mir beschriebenen Qualitätsverluste.

    Um also meinen "hohen Ansprüchen" zu genügen, bräuchte ich ein "Dia-Show-Programm", mit dem ich ähnliche Spezialeffekte etc. wie mit iDVD machen könnte und welches meine Bilder interpoliert darstellen würde. Ich hätte aber dann das Problem, dass ich eine solche Show immer nur z.B. über einen Beamer zeigen, aber nicht auf DVD bannen könnte. Stimmts? Oder lieg ich womöglich schon wieder falsch?

    Dennoch meine bescheidene Frage: Weiß jemand ein solches Dia-Show-Programm, dass Bilder interpoliert (das bedeutet dann also: sehr rechenintensiv!) darstellen kann und dennoch über die Möglichkeiten (z.B. Untertitel, Spezialeffekte bei Übergängen, verschiedene Aufblendzeiten, etc.) von iDVD verfügt? Mir ist es erst einmal egal, ob das Programm für PC oder für MAC ist.

    Viele Grüße,

    Paul
     
  5. elmicha

    elmicha MacUser Mitglied

    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    21.08.2004
    Hallo Paul,

    Schau mal dieses Programm an:

    http://www.fotomagico.com/

    , vielleicht kommt das eher dem nahe, was Du suchst. Allerdings musst Du Untertitel noch vorher in die Grafikdatei einfügen (UT-Funktion soll erst in einer kommenden Version integriert werden). Dafür gibt es tolle Bildfahrten...

    HTH

    MichaEl
     
  6. RDausO

    RDausO MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.456
    Zustimmungen:
    28
    Registriert seit:
    16.06.2003
    Missbrauche einfach Keynote dazu, die Effekte sind Spitze, Text vollkommen flexibel und die Auflösung liegt über dem des Fernsehbildes.

    Hier kannst du auch schön ineinanderlaufen lassen, verblassen, nebeneinander aufbauen und die 3-D-Drehungen sind einfach toll.

    RD
     
  7. macheese

    macheese MacUser Mitglied

    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    27.04.2004
    dvd studio pro und motion kaufen, für ne fotodiashow...???????????????????????? *g*
     
  8. 2nd

    2nd MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.902
    Zustimmungen:
    242
    Registriert seit:
    25.07.2004
    Jo, find ich auch krass :)

    Dann kauf Dir noch FinalCut Pro, damit kannst Du die Bilder in HD 1920x1080 progressiv ausgeben. Übergänge etc. gehen auch gut.

    DVD ist immer Schrott 720x576 und dann auch noch interlaced. Wird Zeit, dass HD 1080p Standard wird :D

    Gruß,

    Frank
     
  9. BEASTIEPENDENT

    BEASTIEPENDENT MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.948
    Zustimmungen:
    5
    Registriert seit:
    26.10.2003
    wie von RdausO gesagt, schau dir einmal imvoie an. das ist bei deinem mac schon dabei und sollte zumindest die meisten deiner anforderungen erfüllen. das ergebnis kannst du selbstverständlich auf video-cd, dvd oder wie auch immer speichern. ;)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Hilfeeee bin meinem Forum Datum
Wie BIN/CUE Dateien mounten? Blu-ray, DVD und (S)VCD 15.10.2007
Tool für CUE und BIN-Files Blu-ray, DVD und (S)VCD 15.09.2005
BIN und CUE für Toast "unbekanntes Format"?! Blu-ray, DVD und (S)VCD 28.08.2005
Gerippte Skate DVD's in mpg Datein umwandeln mit welcherm Programm, bin verzweifelt! Blu-ray, DVD und (S)VCD 10.04.2005
bin/cue- oder iso-Imoage mit Toast 6.0? Blu-ray, DVD und (S)VCD 09.04.2005

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche