Hilfe zu Foto-Workflow und Tools

Dieses Thema im Forum "Bildbearbeitung" wurde erstellt von abruenin, 05.04.2007.

  1. abruenin

    abruenin Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    16
    Registriert seit:
    09.05.2005
    Hallo,

    ich bräuchte mal Unterstützung beim Erstellen eines Bild-Workflow auf dem Mac. Hintergrund ist, das ich es vor über zwei Jahren schon mal 1 Jahr auf dem Mac versucht habe, dann aber zu Windows zurück gekehrt bin weil einige
    Dinge nicht so liefen wie gewollt. U.a. hatte ich auch kein für mich passendes
    Toolset für meine Bildarchivierung gefunden. Ich würde es noch mal gerne
    mit dem Mac versuchen, finde aber noch keine befriedigende Lösung.

    Worum gehts: Ich will meine Bilder ablegen, bearbeiten, verschlagworten und wiederfinden. Ich habe noch ein paar tausend Bilder, die höchstens grob nach Jahren sortiert sind. Das meiste davon ist gescannt, neue Bilder kommen von der Digitalkamera mit EXIF-Header

    Randbedingungen:
    * Ich will selbst Verzeichnisstruktur sowie Dateinamen festlegen und nichts in ein softwarespezifisches Archiv importieren
    * Die Metadaten sollen als IPTC und EXIF wieder zurück in die Bilder geschrieben werden
    * Änderungen an den Bildern sollen in die Files geschrieben werden und nicht als Verfahrensanweisung irgendwo liegen
    * Ich brauche ein ordentliches Autokorrektur-Tool (z.B. den Zauberstab aus iPhoto) und einen ordentlichen Satz an weiteren Tools zur manuellen Bildverbesserung.
    * Ich brauche ein gutes rote-Augen-entfernen Tool

    Unter Windows klappt das alles ganz hervorragend mit beinahe nur einem Programm. Dort nutze ich ACDSee Pro. Nur für aufwendigere Bildbearbeitungen nutze ich ein anderes Tool wie z.B. PaintShop Pro.

    Ich habe für jedes Jahr einen Ordner. Für manche besonderen Ereignisse mache ich noch
    Unterordner. Die Dateinamen sind YYYY.MM.DD - nnn.jpg.
    Typischerweise sieht mein Arbeitsablauf unter Windows wie folgt aus:
    - Ich öffne ein Verzeichnis mit noch unverschlagworteten Bildern
    - dann sortiere ich eine Menge Bilder in chronologischer Reihenfolge und setze das Datum
    - evtl. muss ich einige Bilder noch in einen anderen Ordner verschieben
    - Die Dateien werden dann entsprechend YYYY.MM.DD - nnn umbenannt
    - Ich gehe durch die Bilder durch und verschlagworte sie entsprechend. Wichtig sind mir
    Personen sowie ein paar Kategorien (Firma, Kinder, Feiern etc.)
    - Ich vergebe Ratings. 3 Stufen würden mir genügen, die meisten Programme nutzen ja 5 Stufen
    - Sofern notwendig, werden die Bilder noch nachbearbeitet. Bei gescannten Bildern muss evtl.
    noch ein Rand abgeschnitten und Staub entfernt werden. Bei allen Bildern muss ggf. noch Helligkeit/Kontrast/Weissabgleicht etc. korrigiert werden. Eine gute Automatik ist wünschenswert.
    - Zum Schluss schreibe ich die Metadaten in die IPTC- und EXIF-Header.
    Wie gesagt: Unter Windows geht das alles schnell und einfach mit ACDSee Pro, nur für aufwendigere Bildbearbeitung brauche ich noch andere Programme.
    Die Profis hier werden wohl über die Anforderungen lachen. Wichtig ist mir aber, dass das schnell und einfach geht.

    Das Ganze würde ich jetzt gern auf dem Mac machen. Warum, wenn ich das doch mit ACDSee so toll unter Windows hinbekomme? Ich mag den Mac eigentlich viel lieber. Nur klappte die Bildarchivierung eben viel besser unter Windows. Aber vieleicht könnt Ihr mir ja zum Mac zurück verhelfen.

    Ein paar Kombinationen habe ich schon mal angedacht, bzw. auf dem Mac eines Bekannten Probiert:

    1.
    - Sichten der Ordner mit Graphic Converter. Dort kann ich auch das EXIF-Datum setzen.
    Hinterher kann ich mit z.B. A Better Finder Rename den Dateinamen entsprechend setzen. Auch kann ich da eine Menge Bildverbesserung machen. Nur fehlt mir da ein schönes Automatik-Tool und eine vorher/nachher-Ansicht. Anschliessend kann ich die Bilder in iPhoto importieren und die Option setzen, dass die Bilder da bleiben wo sie sind.
    Da habe ich auch den Zauberstab, der schon relativ ordentliche
    Ergebnisse liefert. Die Verschlagwortung kann ich in iPhoto erledigen. Zum Schreiben der EXIF/IPTC-Informationen gibt es wohl entsprechende Scripte. Die Frage ist, welche Informationen wo landen, aber zur Not könnte ich die Scripte wohl entsprechend anpassen.
    Wie ist das mit den Bearbeitungsschritten? Die merkt sich iPhoto doch nur, ohne die Originaldatei zu ändern? Aber wenn ich genau das will?
    Ich müsste dann mit 3 Tools das machen, wofür ich unter Windows nur eines benötige. Aber das könnte wohl so gehen.

    2.
    Ich nehme Aperture statt iPhoto. Das wird ja angeblich von den anderen iApps auch als Bilddatenbank erkannt. Ich habe heute ein paar Stunden damit herumprobiert, fand es aber eher umständlich. Vieleicht ändert sich dass, wenn man damit warm geworden ist?

    3.
    Ich nehme iView, oder demnächt Microsoft Expression Media. Das teste ich gerade unter Windows. Der Archivteil ist einfach, schnell und ich kann die Metainformationen gleich wieder als IPTC rausschreiben. Das Umbenennen geht schnell und einfach. Der Leuchttisch-Modus ist nett, leider erheblich langsamer als ACDSee. Aber reicht. Die Bildbearbeitungs-funktionen sind nicht der Rede Wert. Da muss ein externes Programm ran, was könnt Ihr
    empfehlen? Bitte eine Nummer kleiner als Photoshop und - wie gesagt - eine gute automatische Korrektur und ausreichend Einstellungsmöglichkeiten)? Am Ende importiere ich dann alles in iPhoto, damit ich die Bilder in den anderen iApps sehe. iPhoto könnte ich auch für einfache Bildbearbeitung nehmen.
    Bauchschmerzen habe ich nur damit, dass Microsoft das iView jetzt gekauft hat. Wie lange es noch eine Mac-Version geben wird, kann heute wohl keiner sagen. Eine Anfrage beim Anbieter ergab, dass stand heute die Mac-Verion weiter gepflegt werden soll.

    OK, jetzt seid Ihr dran. Wie würdet Ihr das machen bzw. macht Ihr das? Habe ich gute Programme vergessen?

    TIA

    Arne
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen