Hilfe - Target Modus hat Powerbook gebraten

Diskutiere mit über: Hilfe - Target Modus hat Powerbook gebraten im MacBook Forum

  1. Hunter S

    Hunter S Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    24.03.2005
    Ein Freund von mir hat vor kurzem zwei Powerbooks per Firewire verbunden (sein eigener war dabei im Target Mode) um ein paar grosse Dateien zu ueberspielen. Er hat dann sein eigenes Powerbook auf dem zweiten Rechner dismounted und das Kabel gezogen; das war der Beginn einer Katastrophe.

    Seitdem kann er sein eigenes Powerbook nicht mehr hochfahren (kernel panic). Er hat es wohl geschafft in Disk Utility reinzukommen, und die Platte scheint ok zu sein. Das Ganze ist aber irgendwie ein Prozess fortschreitenden Verfalls, da mit jedem neuen Bootversuch zunehmend weniger funktioniert. Ein Spezialist der Computing Services hier an der Uni hat es geschafft, die Dateien auf der Platte einmal anzusehen, konnte aber nicht kopieren, und beim zweiten Mal hat's nicht mehr geklappt. Sein Urteil ist, das war's, die Spannung des zweiten Powerbooks hat deine Maschine gebraten als du die Verbindung unterbrochen hast, und du kannst das Ding jetzt wegschmeissen.

    Das Problem mit dem Wegschmeissen ist nur, mein Freund hat seine Doktorarbeit auf der Platte, und selbstverstaendlich kein vollstaendiges Backup. Kann jemand helfen?
     
  2. Deep4

    Deep4 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    254
    Registriert seit:
    12.12.2003
    EInfach die Platte ausbauen und woanders dranhängen ?
     
  3. Hunter S

    Hunter S Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    24.03.2005
    Vielen Dank, ja das hab ich auch schon vorgeschlagen.

    Allerdings hab ich das bei einem Laptop noch nie gemacht - um ehrlich zu sein, ich hab sogar noch nie einen ueberhaupt mal aufgemacht (nur PCs, bisher).

    Wie geht das denn? Sollen wir da mal lieber einen Fachmann ranlassen?
     
  4. MacPopey

    MacPopey MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.067
    Zustimmungen:
    66
    Registriert seit:
    04.02.2005
    Hast Du zufällig eine externe Platte?
    Wenn ja von der booten und das System wieder herstellen. Ich denke nicht das das Book einen Schaden genommen hat.
    Denke eher das das Datei system durcheinander geraten ist.
     
  5. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.352
    Zustimmungen:
    881
    Registriert seit:
    22.02.2003
    Ich glaube nicht, dass die Verbindung von 2 Rechnern im Target mode irgendetwas mit dem Problem zu tun haben wenn die Platte ordnungsgemaess in den Papierkorb gezogen wurde bevor das Kabel gezogen wurde.

    Versuch mal den Rechner mit gedrueckter shift Taste zu booten (save mode). Dann werden nur die wichtigsten Kernel Extensions geladen und ein ueberpruefen der File Struktur mit fsck -fy erzwungen und gegebenfalls repariert.

    Erst wenn das nichts hilft und das Problem eindeutig die Festplatte ist (sollte sich nach obigem fsck -fy sagen lassen) wuerde ich versuchen die Daten des Laufwerks mit Data Rescue in einem anderen Rechner zu retten.

    Festplatte bei PB ausbauen ist ein bisschen Fummelei.

    Bootet der Rechner eigentlich normal - wie machen sich die Probleme sonst noch bemerkbar. Gibt es die Kernel Panik gleich beim booten und wenn ja in welchem Stadium des boot prozesses. Tritt die Kernel Panic auch im save mode auf?

    Be9im booten in den save mode sollte uebrigens jede Peripherie wie USB hubs, Netzwerk usw. vom Rechner getrennt werden. Nur das Netzteil sollte dran haengen.

    Cheers,
    Lunde
     
  6. Hunter S

    Hunter S Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    24.03.2005
    Danke lundehundt. Das klingt gut.

    Was genau ist "fsck -fy"? Eine Tastenkombination? Oder ein Befehl? Wenn letzteres, wann/wo einzugeben?

    Ich weiss nicht genau wann die kernel panic auftritt, war bis jetzt noch nicht dabei... aber werd mal fragen.
     
  7. baumann

    baumann Banned

    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    24.03.2005
    Ich glaube auch nicht, dass mit Firewire ein System "gebraten" werden kann.

    Vermutlich kannte der "Compterfachmann" sich nicht mit OS X aus, musste aber trotzdem seinen Senf dazugeben.

    Solche Schwachmaten kenne ich zur genüge.

    Er soll einfach mal die OS X CD einlegen und versuchen ins Menü zu kommen. Dann OS X updaten oder eine externe Platte per USB oder Firewire dranklemmen und dort installieren.
     
  8. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.352
    Zustimmungen:
    881
    Registriert seit:
    22.02.2003
    fsck -fy ist ein Kommando das automatisch ausgefuert wird, wenn der Rechner mit der shift taste im save mode gebooted wird. Noch bevor das Betriebessystem geladen wird checkt das in der open firmware sitzende tool die files struktur (b-tree) der Platte. Der parameter -y wird gesetzt wenn Fehler die gefunden werden ohne Bestaetigung durch den Benutzer repariert werden sollen. Ausserdem wird der Rechner nur mit den unbedingt noetigen kernel extensions gebooted und die startup items werden nicht geladen.

    Die file struktur koennte man auch mit booten von CD ueber das Disk Utility (Festplattendienstprogramm) ausfuehren. Das laden der minimierten kernel extensions nicht.

    Leider weiss ich zu wenig ueber das aktuelle Verhalten des Rechners um gezieltere Hinweise geben zu koennen. Eine kernel panic ist jedenfalls nicht typisch fuer ein Problem mit der Filestruktur. Es ist in der Regel ein Software Problem mit einer Kernel Extension oder ein Hardware Problem mit dem Hauptspeicher (RAM).

    Es koennte auch durchaus hilfreich sein in die open firmware zu booten (apfle+alt+o+f) und das nvram und das parameter ram (pram) auf factory default zu setzen. Nach dem booten mit dieser Tastenkombination folgends in der open firmware Konsole eingeben:

    reset-nvram (enter) loescht die im nvram gespeicherten open firmware parameter

    reset-all (enter) loescht die im pram gespeicherten parameter und setzt das logic board auf default.

    Danach booted der Rechner ganz normal weiter.

    Versuch dich mal schrittweise an das Problem heran zu tasten und lass dich nicht von einer moeglicherweise verlorenen Doktorarbeit aus der Ruhe bringen :). Mit Data Rescue sollten die Daten in jedem Fall wieder herstellbar sein - auch wenn das File System wirklich irreparabel defekt ist.

    Cheers,
    Lunde
     
  9. Hunter S

    Hunter S Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    24.03.2005
    Vielen Dank an alle, das Problem hat sich geklaert.

    Des Raetsels Loesung: Mein Freund hat sich ein Firewire von mir geliehen und zunaechst mal alle Daten von seiner Platte auf einen anderen Mac gezogen (sein PB war im Target Mode ansprechbar). Danach hat er einfach das OS neu installiert, und dank Platten-Partition waren sogar die Dateien alle noch unversehrt auf der Platte als schliesslich alles wieder lief.

    Also, alles halb so dramatisch. Jetzt ist er grade unterwegs zu den Computing Services, um dem "Fachmann" sein Powerbook ueber den Schaedel zu braten (ich habe abgeraten; koennte den Harddrive beschaedigen :D

    Vielen Dank nochmal,

    Hunter S
     
  10. Brandhoff

    Brandhoff MacUser Mitglied

    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    07.02.2004
    Och, die sind robuster, als man denkt. :)
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Hilfe Target Modus Forum Datum
Hilfe mein MacBook spinnt MacBook Gestern um 22:03 Uhr
HILFE - brauche neues Betriebsystem habe aber kein internes WLAN MacBook Donnerstag um 10:17 Uhr
Hilfe Macbook Neuling! MacBook 09.11.2016
Brauche Hilfe - MacBook Pro erkennt Iphone 7 nicht mehr ? MacBook 01.11.2016
Hilfe! Datenrettung mittels Target Disk Mode MacBook 22.10.2006

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche