Hilfe mit der Canon EOS 400D! Bitte um Rat

Dieses Thema im Forum "Fotografie" wurde erstellt von Elportato, 12.02.2007.

  1. Elportato

    Elportato Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.336
    Zustimmungen:
    36
    MacUser seit:
    03.12.2004
    bin absoluter Anfänger, doch wollte ich heute meine Söhne beim Fussball etwas fotografiere. Ich habe mir das Handbuch der Cam schon durchgelesen und für das fotografieren von Kindern und beweglichen Objekten wird der Modus Sport empfohlen. Das habe ich auch gemacht, doch war ich schon etwas enttäuscht über die Bilder da sie doch sehr unscharf und verschwommen waren oder sind.

    Ich habe mich noch nicht richtig mit den anderen Programmen der Cam beschäftigt aber laut des Handbuches soll man für diesen Zweck eben den Sport Modus wählen. Ich muss noch dazu sagen, das es in der Halle war also nicht aussen.

    Woran liegt das (ausser meinem mangelntem Wissen)? Habe auch nur das Standartobjektiv das bei der Cam dabei war.

    Hoffe Ihr könnt mir einen Tipp geben oder helfen.

    Wie gesagt die Bilder waren nicht sehr schön, verschwommen und teilweise unscharf.

    Viele Dank vorab.
     
  2. Jein

    Jein MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    16
    MacUser seit:
    03.01.2004
    autofocus hattest du schon an? dann musst du eigentlich nur noch richtig zielen.
    (zudem: ich weiß nicht, wie es bei canon aussieht, aber u.U. hat die kamera im sportmodus auslösepriorität, d.h. du kannst auch auslösen, wenn der autofocus noch garnicht fertig mit scharfstellen ist. dann wäre der simple automatikmodus sinvoller)
    naja. ich bin sowieso kein freund von motivprogrammen. geht ohne alles mindestens genausogut :)
    verschwommen und unscharf ist wohl das gleiche - es sei denn, du meinst verwackelt, dann heißt es einfach nur noch ruhiger halten (ja, die 400D ist leicht, das macht es nicht einfacher) und üben üben üben :) oder war es düster und die belichtungszeiten daher lang?
     
  3. Artaxx

    Artaxx MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.087
    Zustimmungen:
    174
    MacUser seit:
    25.03.2004
    Folgendes ist bei Sportaufnahmen von Vorteil:

    1. Du brauchst kurze Verschlusszeiten (> 1/1000 wären optimal), daher brauchst Du viel Licht oder lichtstarke Optiken (was das 18-55mm nicht ist - langes Ende f5.6).

    Kannst Du 1. nicht durch viel Licht oder lichtstarke Optiken erreichen musst Du die ISO Empfindlichkeit hochschrauben. Bei einer Canon aber kein Thema. Du kannst auch mit ISO 1600 noch gut ansehnliche Fotos machen.

    Mein Tipp: Min. ISO 800 und den S-Modus. Im S-Modus die Verschlusszeit so weit hochziehen wie nur irgendwie geht (alles unter 1/500 würde ich mal sagen wird Dir je nach Geschwindigkeit des sich bewegenden Motivs unscharf).

    Weitere Möglichkeit für Sportfotos ist der C-AF (Continous AutoFocus). Damit fokussiert die Kamera bei halb gedrücktem Auslöser immer nach. Serienbildfunktion geht auch noch.

    Noch ein kleiner Tipp: Verabschiede Dich von Motivprogrammen. Das ist Spielerei. So wirst Du nie lernen wie die Kamera funktioniert und wirst auch imho nie wirklich gute Fotos machen können!

    P.S.: Sportfotografie ist ziemlich Königsdisziplin (nach Konzertfotografie). Das erfordert immens Übung. Desweiteren ist eine Canon imho nicht wirklich die geeignetste Kamera für Sportfotografie. Das ist eigentlich mehr die Welt von Nikon, da schnellerer AF und höhere Bildrate bei der Serienbildfunktion.
     
  4. eiq

    eiq MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.747
    Zustimmungen:
    369
    MacUser seit:
    28.01.2005
    In der Halle brauchst Du ein lichtstarkes Objektiv. Das mitgelieferte ist so ziemlich das Gegenteil davon.
    Außerdem solltest Du auf lange Sicht auf Motivprogramme verzichten, denn - wie Jein schon geschrieben hat - geht es mit den normalen Einstellungen besser, weil man weiß, was passiert.

    Gruß, eiq
     
  5. Elportato

    Elportato Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.336
    Zustimmungen:
    36
    MacUser seit:
    03.12.2004
    Also die Belichtung war auch automatisch eingestellt und mega hell war es auch nicht. Habe auch ohne Blit fotografiert. ( Ich weiss aber bin halt blutiger Anfänger) doch möchte ich mich ernsthaft damit beschäftigen.

    Gibt es für solche Zwecke auch spzielle Objektive ?
     
  6. Elportato

    Elportato Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.336
    Zustimmungen:
    36
    MacUser seit:
    03.12.2004
    Ok, vielen Dank schonmal, da liegt noch ein super mega langer Weg vor mir. Also mit Objektiven kenne ich mich bis jetzt noch überhaupt nicht aus. :)
     
  7. Artaxx

    Artaxx MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.087
    Zustimmungen:
    174
    MacUser seit:
    25.03.2004
    Spezielle Objektive gibt es mehr oder weniger, ja. Aber die sind auch sehr sehr teuer. Ich habe mich mal an Sportfotografie mit einem 50-200mm f2.8 - f3.5 versucht. Das ging wegen der relativ guten Lichtstärke auch einigermaßen. Aber das Objektiv alleine kostet sogar bei Olympus (die bekannterweise günstige Optiken haben) schon 1000€

    Wie das bei Canon ist kann ich Dir nicht sagen aber bei Olympus wären geeignete Sportoptiken die folgenden:
    http://olympus.de/consumer/dslr_ZUIKO_DIGITAL_ED_90-250mm_1_2_8.htm
    http://olympus.de/consumer/dslr_ZUIKO_DIGITAL_ED_150mm_1_2_0.htm
    http://olympus.de/consumer/dslr_ZUIKO_DIGITAL_ED_300mm_1_2_8.htm

    Die Canon Preise für vergleichbare Optiken sollten sich etwa im gleichen Preisbereich oder sogar 25% - 50% darüber bewegen.

    P.S.: Ich gehe einfach mal davon aus dass Du Outdoor Sport meinst. In Hallen brauchst Du natürlich etwas weniger Brennweite aber min. genauso viel Lichtstärke, wenn nicht sogar mehr. Blitzen ist so eine Sache. Je mehr Brennweite umso höher sollte die Leitzahl des Blitzes sein. Ich weiß nicht genau ob 50 da reichen würden, aber ein Blitz mit Leitzahl 50 kostet auch schon mal eben 300€ aufwärts. Aber Blitzen bei Sportfotos ist eh ... naja, ich bin da nicht so gut informiert, aber ich denke dass man es eher nicht macht.
     
  8. Jein

    Jein MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    16
    MacUser seit:
    03.01.2004
    ja, viele merken leider erst nach dem kamerakauf, dass die hauptkosten bei einer SLR eigendlich die linsen sind ;)
     
  9. Artaxx

    Artaxx MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.087
    Zustimmungen:
    174
    MacUser seit:
    25.03.2004
    Das stimmt wohl. Aber noch viel erschreckender sind die Leute die meinen mit der Kitlinse Berge versetzen zu können (nichts gegen den Threadersteller). Ich kann von mir sagen dass meine Kitlinsen (14-42mm Zuiko & 40-150mm Zuiko) schon wirklich klasse sind für das was sie kosten aber eine Prolinse ist halt doch noch was anderes. Ich komme mit den Optiken ganz gut klar weil ich keine der Extreme (Konzertfotografie oder Sportfotografie) betreibe, aber wenn man in eins dieser Extreme geht wirds teuer (Schattenmantel kann da sicher ein Lied davon singen).

    Landschaften, Porträts, Makros oder auch Astrofotografie ist relativ günstig aber auch da kann man richtig Kohle lassen (langbrennweitige Makros, Superweitwinkel oder auch licht- und abbildungsstarke Extremteleoptiken).
     
  10. Elportato

    Elportato Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.336
    Zustimmungen:
    36
    MacUser seit:
    03.12.2004



    Noch eine kleine Frage, heisst das, das ich für meine Zwecke (Hauptmerkmal liegt bei mir aber darin die Kinder zu fotografieren) mir besser eine andere Kamera kaufen hätte sollen, wie Du sagst eine Nikon?

    Oder werden die Bilder mit Übung und dem nötigen Wissen nichts mit meiner Canon?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen