HFS+ und Fat32-diese dann in NTFS umformatieren"

Diskutiere mit über: HFS+ und Fat32-diese dann in NTFS umformatieren" im Peripherie Forum

  1. Macmolle

    Macmolle Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    35
    Registriert seit:
    15.02.2005
    Hi
    ich habe vor meine Externe Festplatte FW+USB mit 2 Partitionen zu erstellen 180gb hfs+ und 70gb fat32.Die fat32 möchte ich dann anschließend am Windowsrechner in NTFS umformatieren (wegen der Dateigrößenbeschränkung).
    1.geht das überhaupt?
    2.welche Partition muss als erstes stehen,damit die Platte weiterhin am Mac bootfähig bleibt,aber andersrum auch Windows seine Partition noch erkennt.
    Grüße
     
  2. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.476
    Zustimmungen:
    253
    Registriert seit:
    11.10.2005
    0. Was für einen Mac hast du? Intel oder PPC?
    Davon hängt einiges ab.

    1. Möglicherweise. Ich würde allerdings die Platte gleich unter Windows mit NTFS formatieren, nicht erst hinterher.

    Grundsätzlich: Du willst eine Festplatte mit NTFS und HFS+ drauf, die bootbar ist, richtig?
    Beachte, dass Macs und Windows-PCs unterschiedliche Partitionstabellen verwenden. Eine Platte mit MBR (von DOS/Win) kann man am PPC-Mac nicht booten. Jedenfalls nicht ohne verzwicktere Tricks ("Hybrid Partition Table Hack). Und Windows bootet auch nur mit einigen Tricks von einer USB-Platte.

    Wie's am Intel-Mac ist, weiß ich nicht.
    Ich habe "gehört", ganz neue Intel-Macs könnten auch von MBR-Platten booten. Ob's stimmt, und mit welchem OS, und ob auch mit externer Platte, weiß ich nicht.

    2. Grundsätzlich soll man Windows (meines Wissens) auf der letzten Partition installieren, wenn es bootbar sein soll.
    Ich denke aber, dass eine einfache Datenpartition "überall" erkannt wird.
     
  3. Macmolle

    Macmolle Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    35
    Registriert seit:
    15.02.2005
    es ist ein PPC.
    im hinblick auf das zukünftige TimeMaschine liegt die Priorität auf die Mac Partition,falls es mal zum Crash kommen sollte,ich davon booten kann.
    Die Windowspartition ist lediglich dafür gedacht das ich mit meinen Kummpel Dateien austauschen kann (selbsterstellte Filme usw.)diese braucht nicht bootbar sein lediglich erkennen sollte sie Windows.

    Meine Vorgehensweise wäre:
    Am Mac die erste Partition erstellen 180gb mit der Apple Partitionstabelle.
    eine zweite Partition 70gb erstellen Fat32 mit Master Boot Record.
    Diese anschließend am Win Pc in NTFS umpartitionieren.
    Ich denke mal so könnte es funtzen,und ich wäre happy.
     
  4. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.476
    Zustimmungen:
    253
    Registriert seit:
    11.10.2005
    Damit wirst du aber NICHT wie gewünscht am Mac booten können, wenn du es im Festplattendienstprogramm machst.

    Eine Platte KANN nur eine Partitionstabelle haben (meines Wissens - jedenfalls ist APT und MBR nicht einfach "mischbar"*)
    Dies ist nicht mit dem Dateisystem ("Formatierung") zu verwechseln.

    * Hint: Wie auf macosxhints.com beschrieben kann man das unter Umständen sich "zurechthacken".
    Aber nicht mit dem Festplattendienstprogramm.
     
  5. Macmolle

    Macmolle Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    35
    Registriert seit:
    15.02.2005
    ich gehe mal davon aus,du meinst sowas,
    http://www.macosxhints.com/article.php?story=20030613121738812 oder
    http://www.rosenhagen.info/apple/externe-festplatten-mit-hfs-und-ntfs-5.html#comment-16
    das hab ich auch schon öfters gelesen wenn es um das Thema ging,aber das was mich überrascht das es einige doch mit dem Fdp geschafft haben,siehe ganz unten den Artikel von schorch (rosenhagen.info).
    Ich würde das ja gerne mal ausprobieren aber meine ext Platte ist noch nicht da,und bevor ich verzweifel an irgendeiner Vorgehensweise frage und bohre :confused: ich euch so lange bis ich es genau weiß :)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.10.2015
  6. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.476
    Zustimmungen:
    253
    Registriert seit:
    11.10.2005
    Danke, der Link hilft mir schon weiter.
    Scheinbar hat Apple das ganze mit 10.4.6 (Einführung von Boot Camp!!!) gehörig geändert.

    Allerdings: Ich bin immer noch etwas skeptisch, ob das auch mit APT für PowerPC-Macs funktioniert.
     
  7. Macmolle

    Macmolle Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    35
    Registriert seit:
    15.02.2005
    also ich denke mal meine Platte kommt in den nächsten 2 Tagen,dann werd ich es einfach mal mit dem Fdp probieren und dann berichten,also bis dann.
     
  8. Macmolle

    Macmolle Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    35
    Registriert seit:
    15.02.2005
    so heute hab ich die Platte bekommen,erstmal großes Lob an DSP,Montag bezahlt und heute um 12 Uhr war sie an meinen Mac.
    @performa da hast du Recht behalten mit dem Fdp gehts unter dem PPC nicht,wenn ich HFS+ formatiert habe dann hat mir das Fdp kein MS-DOS angeboten.
    Also bin ich nach dieser Anleitung übers Terminal gegangen http://www.rosenhagen.info/apple/externe-festplatten-mit-hfs-und-ntfs-5.html#comment-16
    Anschließend ins Fdp und die HFSpartition (war in Extended formatiert)nochmal in HFS+ Journaled in 2 Partitionen geteilt.
    Mit Personal Backup X4 ein Clon meiner iMac Platte gemacht,50gb hat ungefähr 1std20min gedauert,Neustart mit gedrückter -alt Taste- und siehe da,er hat gebootet :freu:
    und Windows erkennt seine Partition auch.
    Anbei ein Screenshot
    Also Danke an alle
    Grüße
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche