HD-extern: Mac-Boot und Win-kompatibel

Dieses Thema im Forum "Peripherie" wurde erstellt von Null8FuffZehn, 06.02.2005.

  1. Null8FuffZehn

    Null8FuffZehn Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.07.2004
    Hallo Leute,

    habe mir eine 160er Pleiades mit Firewire und USB2 geleistet. Per Firewire ans PB angeschlossen, die ersten 80GB mit HFS+ partitioniert/formatiert und den Rest unpartitioniert gelassen. Dann mit CarbonCopyCloner die Platte geklont und gefreut wie ein Schneekönig, als ich dann davon booten konnte.
    soweit so gut.
    jetzt möchte ich die restlichen 80 GB aber gerne zur Datensicherung und Co. benutzen, ergo FAT32, weil ich nur einen Mac hier habe und ich die Sachen lesen können will, wenn mir mal was abraucht - und auch nicht nur bei mir, sondern auch auf den Rechnern von Kollegen und restlicher Familie, die ich zwar eifrig versuche, zu bekehren, aber sie haben halt noch meistenteils PCs. ok.

    wenn ich im Festplattendienstprogramm versuche, eine zweite Partition anzulegen, ist es mir nicht möglich, die erste (bereits existierende) unverändert zu lassen. :( ich klicke zwar auf "geschützt", aber wenn ich die zweite Partition anlege, ist das schloss wieder weg und es hat sich auch die größe der vorherigen partition verändert - nichts, was mich annehmen lässt, dass er die unangetastet lässt.
    Da es eigentlich nur um das Backup darauf geht und ich das heute nacht einfach nochmal machen kann, werde ich das jetzt trotzdem so machen und das Ding neu partiotionieren, die Bereiche, die ich FAT formatiert haben will, lasse ich erstmal auf "Free Space"...
    das kann ich dann aber schon mit XP formatieren ohne, dass der die Mac-Platte zerschießt? denn das ist natürlich nix wert, wenn ich dann nicht mehr davon booten kann.

    (Wer sich jetzt fragt: "wo ist denn jetzt das Problem?"
    Ich will wissen, ob ich zu dämlich war und das doch ganz einfach ohne Datenverlust gegangen wäre.)

    sorry, wenn das schonmal im Forum gefragt wurde (würde mich eigentlich wundern, wenn dem wirklich so wäre), aber ich habe nix gefunden..

    vielen Dank schonmal!!

    08/15
     
  2. CapFuture

    CapFuture MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.777
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    23.01.2004
    Kannste vergessen.
    Wenn du ne HFS partition und ne FAT Partition auf einer platte haben willst hast du 2 sachen zu beachten:

    1) Benutzt du die Apple Partition Table, so kanns du von der Platte booten, aber windows erkennt die FAT partition nicht
    2) Benutzt du das MBRFormat, so kann Windows die FAT partition lesen/schreiben, aber du kannst von der HFS partition nicht mehr booten...

    Um den 2.ten fall zu erreichen muss man im terminal "diskutil" verwenden... diverse threads fliegen hier bereits rum zum thema.
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.02.2005
  3. Null8FuffZehn

    Null8FuffZehn Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.07.2004
    AAAAHHHH!!!
    verdammt. :( :(
    ich dachte, ich hätte hier gelesen, dass das jemand mit viel gebastele hinbekommen hätte, indem er die Teile in einer bestimmten Reihenfolge, abwechselnd auf Mac und PC eingerichtet hätte, aber da hatte ich mich noch nicht dafür interessiert...
    hätte ich mich mal vorher informiert. gibt's denn Tools, womit ich unter Win von einem der Mac-Formate lesen kann?
    oder, noch netter: kann denn der Mac nur von diesem HFS booten?

    entschuldigt die sehr anfängerhaften Fragen.. :-/
     
  4. CapFuture

    CapFuture MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.777
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    23.01.2004
    Keine sorge, habe vor ca. 2 Wochen die selben probleme gehabt...

    MacDrive gibt es, damit kann Windows auf HFS+ partitionen zugreifen
    Mein erster Test unter Windows 2000 war erfolgreich... Windows 2003 wollte aber nicht... warum, k.A.

    Und ja, MacOS kann nur von HFS+ partitionen booten... Zumindest sucht es die Apple Partition Map. Und da nur MacOS damit was anfangen kann, kannste auch gleich HFS+ nehmen...

    Ich habe schließlich das problem gelöst, indem ich mich von der Windows-Kompatiblität getrennt habe und alles einmal übers netz gezogen habe ^^
     
  5. Null8FuffZehn

    Null8FuffZehn Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.07.2004
    50 bucks... viel Geld. ... aber solange ich nur einen mac habe, brauche ich ein sicherungskonzept - für regelmäßige sicherungen. und um regelmäßig was auf den pc zu schieben, müsste ich den ja schon regelmäßig anhaben, daran scheitert's...
    so ein mist, ich hatte mir das so einfach gedacht, blöde inkompatible Standards...
     
  6. CapFuture

    CapFuture MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.777
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    23.01.2004
    Leider kann man Apple keine Schuld geben... HFS ist älter als NTFS und min. so alt wie FAT.
    Eine native HFS unterstützung oder zumindest die möglichkeit die Apple Partition Map richtig auszulesen, damit man von seiner HFS Partition booten und mit der FAT Partition file-transfer machen kann, hätte Windows schon längst kriegen müssen...

    Naja, was kann man daran ändern...
     
  7. Null8FuffZehn

    Null8FuffZehn Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.07.2004
    ich wollte auch keinem die Schuld geben, sehe da auch Microsoft eigentlich nicht in der Pflicht, da das ja schon eine ziemlich spezielle Sache ist. trotzdem schade. mal sehen, was ich da jetzt mache..

    könnte mir ja zB noch eine Pleiades holen und die dann NTFS formatiert lassen ^^
    so'n richtiger Fileserver mit Platten-RAID wäre natürlich auch was Feines, aber in meiner kleinen Studentenbude hab ich einfach keinen Platz (und Nerven) für einen immer laufenden Rechhner.

    Trotzdem vielen Dank. Du hast (mal wieder) sehr zu meiner Erhellung beigetragen :)

    08/15
     
  8. CapFuture

    CapFuture MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.777
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    23.01.2004
    Wenn du "unnötig" Geld ausgeben willst, nimm doch das http://www.lacie.com/products/product.htm?pid=10462
    Sparste dir die arbeit mit dem konfigurieren ;)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31.10.2015
  9. Null8FuffZehn

    Null8FuffZehn Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.07.2004
    meehr Power! (tim-taylor-grunzen)

    aber selbst dieses Gerät läuft dann nicht an beiden gleichzeitig ^^

    mal kurz ernsthaft, wie ist denn inzwischen die allgemeine Meinung zu LACIE? in jüngster Zeit waren doch wohl einige ziemlich unzufrieden, oder täuscht das? hätte mir ja selber beinahe so eine porsche-platte gekauft, ist dann daran gescheitert, dass man immer nur einen Anschluss haben konnte und ich ja gedacht habe, dass ich für den Betrieb am PC unbedingt noch nen USB-Anschluss brauche. argh.

    edit: eine Frage ist trotzdem nicht geklärt: kann ich was an der Partitionierung verändern (bisher nur 80 GB partitioniert und formatiert) ohne die Daten zu verlieren, die da bisher drauf sind?
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.02.2005
  10. CapFuture

    CapFuture MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.777
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    23.01.2004
    Zu Lacie kann ich nix sagen... Habe ne Maxtor OT2 und bin glücklich

    Partitionen umstrukturieren, vergrößern/verkleinern macht man am besten mit partition magic...
    Wobei PM leider auch probleme mit HFS hat...
     
Die Seite wird geladen...