Hast Du Deine Abschulussarbeit mit MS-Word/Mellel/Papyrus/Ragtime o.ä.?

Dieses Thema im Forum "Office Software" wurde erstellt von Zaphod3000, 16.05.2006.

Hast Du eines der folgenden Programme für Deine Abschlussarbeit genutzt

  1. MS-Word

    83 Stimme(n)
    53,2%
  2. Mellel

    12 Stimme(n)
    7,7%
  3. Papyrus

    5 Stimme(n)
    3,2%
  4. Ragtime

    2 Stimme(n)
    1,3%
  5. Open Office

    9 Stimme(n)
    5,8%
  6. keines der genannten

    45 Stimme(n)
    28,8%
  1. Zaphod3000

    Zaphod3000 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    18.12.2003
    Ich möchte dieses Mal alle Verfechter von LaTeX und Derivaten (auch die LaTeX GUIs) außen vor lassen.


    Hast Du Deine Abschlussarbeit mit einem GUI basierten Programm wie MS-Word, Mellel, Papyrus, Ragtime oder ähnlichem geschrieben?

    Was waren Deine Erfahrungen bezüglich Stabilität und Zuverlässigkeit?

    Was war mit der Geschwindigkeit?

    Welche Tipps hast Du?

    Wie hast Du Deine Gliederung gemacht?

    Wie hast Du Dein Inhaltsverzeichnis gemacht?
    Immer noch: LaTeX und Derivate sind außen vor
     
  2. chris.one

    chris.one MacUser Mitglied

    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.10.2004
    Hab diplomiert, und zwar mit MS-Word. Das sah so aus: tagsüber am Firmenrechner (natürlich Win), abends/WE am ibook. Die Formatierung von Graphiken und Sonderzeichen war regelmäßig total verhauen, ist (wenn's um mehr als Text geht) nicht empfehlenswert. Stabil oder gar schnell ist Word für'n mac nicht.
    Ideen zur Lösung (alle erst später gekommen):
    Nicht im word-, sondern im .rtf-Format speichern könnte die Kompatibilität erhöhen.
    Vielleicht openoffice/neo-office benutzen?

    Inhaltsverzeichnis und Gliederung, auch das Literaturverzeichnis hat Word aber recht gut gemacht.

    Bin gespannt auf andere Kommentare/Erfahrungsbereichte.

    Zum Gruße, Chris
     
  3. Zaphod3000

    Zaphod3000 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    18.12.2003
    Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass man zwischenzeitlich mal in rtf speichern sollte und erst ganz zum Schluss die Gliederung und die Fußnoten mit Word machen kann.
     
  4. Wursti

    Wursti Banned

    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    13.05.2006
    Ich habs mit Pages probiert, aber nach einer halben Stunde wieder zu Word geflüchtet...
    Man merkt Word an, dass es sehr umfangreich ist
     
  5. Zaphod3000

    Zaphod3000 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    18.12.2003
    Ach noch was: Ich kann bei Word nur mit ausgeschaltetem Auto Text und ausgeschalteter Rechtschreibprüfung arbeiten, sonst geht mein iBook 14" mit 800 MHz G3 auf dem Zahnfleisch.
     
  6. cheffe

    cheffe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    447
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    01.10.2003
    Ich schreibe meine Diplomarbeit gerade mit MS Word.
    Manche Funktionen sucht man immer wieder aufs neue wie blöde weil sie wirklich sehr versteckt sind. Das Einfügen von Diagrammen oder Bildern kann einen auch schon mal zur Verzweiflung treiben, weil sie nie in der Größe oder an der Stelle erscheinen, wie man es will.
    Mit Verknüpfungen zu anderen Dokumenten abrbeite ich nicht, damit habe ich schlechte Erfahrungen gemacht. Grafiken oder Diagramme speichere ich als pdf und füge sie dann ein.
    Über die Stabilität kann ich nicht meckern. Word ist während der ganzen Zeit nur ein Mal abgeschmiert und da ich ohnehin alle 2 Minuten sichere hielt sich der Schaden in Grenzen.
    Die Gliederung habe ich auch mit Word gemacht und zwar gleich von der ersten Minute an, da ich sonst auch nicht durchblicken würde.
    Die Geschwindigkeit ist gerade beim Tippen bzw. Vertippen und Korrigieren etwas zäh (Rosetta Emulation). Daran muss man sich erst gewöhnen, aber wenn man im Schreibwahn ist, stört das nicht mehr.

    Grüße,
    Alex
     
  7. chris.one

    chris.one MacUser Mitglied

    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.10.2004
    Aufgrund meiner Erfahrungen würde ich sagen, Word ist dann akzeptabel, wenn die Datei nicht parallel noch wo anders bearbeitet wird (unter win), würd aber aus Performance-Gründen die Alternativen checken.
     
  8. weebee

    weebee MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    39
    MacUser seit:
    09.02.2004
    StarOffice; ist schon hundert Jahre her (oder so); lief superschnell und -stabil, 300 Seiten und 'ne Menge Grafiken. (Was können heutige Systeme eigentlich besser, außer mehr Strom verbrauchen schöner auszusehen?)
     
  9. Dr. Snuggles

    Dr. Snuggles MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.727
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.07.2003
    Office 2004 80 Seiten Text keine Probleme...
     
  10. Mystras

    Mystras MacUser Mitglied

    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    09.05.2004
    Umfangreich ist es! Es hat aber andere Mucken, die seine Vorteile abwerten.
     

Diese Seite empfehlen