hardwaregarantie unnötig?

Diskutiere mit über: hardwaregarantie unnötig? im iMac, Mac Mini Forum

  1. chrisHH36

    chrisHH36 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    01.01.2004
    Liebe Macuser,
    bitte gebt doch einmal euren tipp ab, wie wichtig ihr eine 36 Monate Hardwaregarantie haltet—ich bin nämlich bei der Suche nach einem Apple Händler auf Cancom gestoßen, der diesen kostenfrei anbietet. Lieber würde ich vom Gefühl her einen kleinen Laden (firstbite) unterstützen... seufz.. na ja und dann gibt’s noch goapple... hm??


    was ist eure Empfehlung?
    Danke
    christoph
     
  2. Donald Townsend

    Donald Townsend MacUser Mitglied

    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    23.12.2003
    Desktop - Notebook

    Eine 36 monatige Hardwaregarantie ist immer eine gute Idee, find ich. Bei Notebooks mit beweglichen Teilen und empfindlicherem Bau, ist sie für mich eine absolute Notwendigkeit, bei Dektops kann man eher darauf verzichten.

    Donald
     
  3. etienne

    etienne Gast

    Wenn man seinen Rechner jährlich durch einen neuen ersetzt braucht man keine zusätzliche Garantie... :D
     
  4. chrisHH36

    chrisHH36 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    01.01.2004
    na klasse etiennne, darauf wär ich nicht gekommen
    es geht mir um den kauf eines imac oder emac..
    gruss
    chris
    carro
     
  5. blackangel

    blackangel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    25.01.2004
    ich habe meinen g4 bei cancom gekauft und es nicht bereut - prompt hatte ich einen garantiefall, der sofort von einem kompetenten servicetechniker behoben wurde - natürlich bei mir zuhause (vorortservice).
    daher kann ich dir cancom nur sehr empfehlen.:p
     
  6. Flooo

    Flooo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.325
    Zustimmungen:
    50
    Registriert seit:
    10.11.2003
    Hi,

    Also ggf. kann ich dir jemandem vermitteln der dir Aple Care für 150 euro (fürs Pb, sonst weis ich die Preise jetzt nicht ) anbieten kann.

    (Wirklich Apple Care, nicht APLA !!!!!!)

    mfg,

    Flo
     
  7. macfreak-ac

    macfreak-ac MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.676
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    07.10.2003
     
    Na toll. Der dumme Telefon-Support hilft mir nicht viel weiter und auf ein Austauschgerät bin ich auch nicht unbedingt angewiesen und meine CPU muss im Falle eines Defekts auch nicht unbedingt abgeholt werden (habe 3 Service-Provider vor Ort zur Auswahl) und ne weltweite Garantie (nach der einjährigen Herstellergarantie) brauch ich auch nicht unbedingt. Natürlich sind 150EUR für Apple Care ein interessanter Preis, aber weiss der Geier woher das Pack kommt...
    Grundsätzlich sollte man bei den "hauseigenen" Garantieverlängerung IMMER das Kleingedruckte lesen. Ich habe letztens gehört, dass es einige Anbieter gibt, die die Garantie auf gewisse Dinge ausschliessen (z.B. Display). Und gerade das ist eine der teuersten Reparaturen überhaupt. Uneingeschränkt empfehlenswert ist neben AppleCare und APLA die Gravis Hardwareversicherung. Die deckt auch zahlreiche Fremdeinwirkungen wie Blitzschlag, Überspannung, Wasser etc. ab. Und kostet auch nicht die Welt...

    Um auf den Kern der Frage zurückzukommen: Eine solche Garantieverlängerung ist sehr empfehlenswert! In der Regel hat sich die Investition schon nach der 1. Reparatur (um die kommt man innerhalb der ersten 36 Monate schon fast zwangsläufig nicht rum) amortisiert.

    Greetz,
    macfreak
     
  8. starbuxx

    starbuxx MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.442
    Zustimmungen:
    8
    Registriert seit:
    13.04.2003
    ich habe vor 10 monaten mein 17" pb mit apple care parts and labour agreement gekauft (edu).

    jetzt konnte ich das teil schon zum 3. mal nicht in die reparatur geben, weil kein leihgerät zur verfügung stand (stimmt nicht ganz: beim 1. mal hätte ich ein g3 pismo haben können - sauschön aber - danke. brauche g4 wegen einigen anwendungen).

    es läuft ja, aber ich habe hochfrequente geräusche (offensichtlich abhänging von der grafikkarte) + ein verbogenes gehäuse ... und hoffe einfach das es noch ein bischen hält.

    ich habe (noch) keinen 2. mac und wenn es nicht einmal eine (einigermassen) klare zusage über die reparaturdauer gibt - zwischen einer und acht wochen ist mir zu schwammig.

    und ohne mein pb geht gar nix. täglich 8 - 24 h einsatz.

    bin ein ziemlich enttäuscht vom service für ein book, was damals einen listenpreis von über 4000 EUR hatte.

    /.sbx./
     
  9. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.645
    Zustimmungen:
    596
    Registriert seit:
    24.09.2003
    hallo zusammen
    - huch - das klingt ja nicht gerade vertrauenerweckend -
    ich selbst habe seit wenigen wochen eine iBook (von Vobis, weil ich gegen Grav.. seit dem Kauf meines G4 Desktops eine extreme Abneigung habe).

    jetzt werd ich aus den Beiträgen nicht ganz schlau - vielleicht, weil ich mich mit dem Thema Hardware Versicherung noch nicht wirklich auseinandergesetzt habe.

    Was habe ich denn jetzt für Möglichkeiten ?
    Wahnsinnig viel Geld möchte ich nicht dafür ausgeben, und nachdem ich meine Geräte eigentlich sehr pfleglich behandle, hatte ich eigentlich gehofft, keine Reparaturen zu haben.
    Mein G4 läuft seit 4 Jahren ohne Mucken und ich mach viel mit dem (bastle auch dran rum).
     
  10. macfreak-ac

    macfreak-ac MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.676
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    07.10.2003
     
    Das war nicht Sinn und Zweck der Sache. Nur zeigen leider zahlreiche Beispiele, dass das Qualitätsmanagement im Hause Apple verbesserungswürdig ist. Natürlich gibt es jede Menge Geräte, die problemlos funktionieren. Mein "alter" iMac500 läuft auch seit 2 1/2 Jahren ohne Zicken. Und trotzdem muss man sich sorgen, dass täglich das Analog-Board abrauchen könnte (WAS ICH NICHT HOFFE!). Aber auch die neuen CPUs sind bei weitem nicht fehlerfrei: Mein neuer iMac durfte nach gerade mal 2 Wochen Betriebsdauer schon in die Reparatur. Der Lüfter hatte einen Lagerschaden.
    Ein Computer ist und bleibt nunmal ein Gebrauchsgegenstand und unterliegt deshalb gewissen Abnutzungserscheinungen. Da hilft auch die beste Pflege nichts, wenn irgendein Elko aufgrund ausserhalb der Toleranz liegenden Spezifikationen seinen Dienst quittiert.

    Man sollte berücksichtigen, dass die Investition von 100-150EUR für die Hardwareversicherung bei Gravis z.B. durchaus sinnvoll ist. Das sind gerade mal 2,78-4,17EUR/Monat für ein hohes Maß an Sicherheit. Dann raucht man eben mal ne Packung Kippen weniger im Monat oder verzichtet als Nichtraucher analog dazu auf eine andere schlechte Angewohnheit. ;)

    Greetz,
    macfreak
     

Diese Seite empfehlen