Hallo und Einstiegshilfen

Diskutiere mit über: Hallo und Einstiegshilfen im Linux auf dem Mac Forum

  1. Rakor

    Rakor Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.785
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    05.11.2003
    Hallo,

    ich habe mir heute mein erstes iBook bestellt und hoffe es baldigst zu erhalten. :)
    (Auch wenn mir gesagt wurde 2-3 Wochen....)

    Ich freue mich zumindest drauf, und denke ich werd mich hier dann öfters sehen lassen. :))

    Könnt Ihr mir Empfehlungen geben wie ich mich dann am besten in die Welt des Mac einarbeite? Erfahrungen mit Unixoiden Systemen hab ich schon (Linux, FreeBSD, etc.). Is da bei Mac OS X viel anders?

    Hat wer erfahrungen mit Linux aufm iBook (speziell Gentoo)?

    Danke euch!

    Rakor
     
  2. Linuxuser

    Linuxuser MacUser Mitglied

    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    28.10.2003
    Ich kriege heute! (hoffentlich) mein ibook...
    Werde dann direkt heute abend mal gentoo über die g4-grp cd`s installieren.

    Ich kann ja mal einen kleinen Statusbericht abgeben, wenn es geklapt hat ;-)
     
  3. Rakor

    Rakor Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.785
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    05.11.2003
    Das wär super..... ;-)

    Vielleicht kannst du mir dann auch Vergleiche zu einem dir vorliegenden PC-System nennen. Wäre zumindest sehr interessant...

    Ich hab Gentoo auf nem Athlon XP 1800+ laufen (512 MB) und würd schon gerne wissen wie sich das dann auf nem iBook verhält.
     
  4. admartinator

    admartinator MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.294
    Zustimmungen:
    290
    Registriert seit:
    09.09.2003
    Bitte nicht als Provokation verstehen:

    Wieso kauft man sich ein iBook bzw. einen Mac, wenn man darauf Linux installieren will?
    Das geilste (sorry) an dem Apfel ist neben seinem Aussehen doch das MacOS X! Läuft super stabil, sieht klasse aus, man kommt ohne viel Frickellei sofort zum Arbeiten...
    Wozu dann also Linux, wenn man eh schon ein Unix-Derivat hat?

    Wenn ich mir ein Auto mit Voll-Lederausstattung kaufe, mache ich mir doch auch keine Fellbezüge drauf...

    Gruss
    Martin
     
  5. Rakor

    Rakor Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.785
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    05.11.2003
     

    Ich seh das nicht als Provokation ;-)

    Naja das kann ich dir gerne erklären:
    1. finde ich die PPC-Architektur (RISC) besser als die x86-Architektur (CISC).
    2. ist ein Apple Rechner abgestimmt auf die Komponenten (das hast du bei vieln x86 nicht => Man weiss was man hat)
    3. nutze ich kein Windows, daher ist es für mich nicht notwendig einen x86 zu haben und wie gesagt finde ich PPC besser
    4. kenne ich OS X noch nicht. Vielleicht bleibe ich dann ja dabei man wird sehen. Aber was ich an einem System liebe ist, wenn ich weiss was es macht und warum es das macht. Wenn ich alles selbst konfiguriere (von Hand nicht per GUI) in den Textdateien und ich es vollkommen anpassen kann etc. OS X kenne ich wie gesagt noch nicht, aber es erscheint mir ein "fühl-dich-wohl-ich-mache-alles-selber"-OS zu sein, und genau deswegen bin ich darmals von Windows weg.
    5. warum ist Mac gleichbedeutend wie OS X?? Das ist Hardware!!
    6. weiss ich noch nicht ob ich alle meine ersehnten Anwendungen auch auf dem Mac OS zum laufen bekomme.
    7. kaufe ich mir ein System nicht weil es "hübsch" ist. Das ist der letzte Grund, wenn die teschnischen Fragen geklärt sind.
    8. erhalte ich über den Vergleich Gentoo on x86 und Gentoo on PPC einen Vergleich der Performance.

    und viele mehr . . .

    Ich hoffe damit konnte ich dir erklären warum ich Interesse an Linux auf PPC habe ;-))

    CU
     
  6. admartinator

    admartinator MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.294
    Zustimmungen:
    290
    Registriert seit:
    09.09.2003
    zu...

    1.) ok. Überzeugt. Da hast Du natürlich recht.

    2.) Auch wahr.

    3.) 3:0

    4.) Da bin ich sehr optimistisch, dass es Dir gefällt! Sobald Du Dein /etc-Verzeichnis vorfindest, wirst Du glücklich sein! :)

    5.) Hast Du mich so verstanden? Nun ja - für mich gehört das MacOS halt zu dem Mac. Als gleichbedeutend würde ich es nicht betiteln, aber zumindest stark verwandt.

    6.) Kenne Deine Anwendungen nicht...

    7.) Ich auch nicht primär, aber dennoch sekundär. Der Rechner steht bei mir im Wohnzimmer. Da möchte ich keine graue Kiste stehen haben.

    8.) Auf einem iBook 900? Im Vergleich zum Athlon? Hmm... - da bin ich mal gespannt. Wie misst Du das? Kernel backen?

    Gruss
    Martin
     
  7. Rakor

    Rakor Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.785
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    05.11.2003
     

    4. Na /etc klingt ja schonmal sehr gut ;-)) Wenn ich dann auch noch alles drin finde was ich will.... Sehr glücklich bin ich, dass ich gehört habe, dass Panter jetzt auf die Bash setzt... :)

    6. Da gehören hautsächlich kleine Tools dazu. Procmail, mutt, ein guter Sendmailersatz, OpenOffice (soll ja in der 1.0.3 laufen), vim, ftp-server, sshd, grip, gimp, games ;-), einen guten DVD- und DivX-Spieler, guter Browser, etc. Es kommt schon was zusammen

    8. Naja es ist ein 12" G4, also nur 800 MHz..... Ich bin mal gespannt ob es überhaupt Sinn macht Gentoo zu bauen. Aber das wird zeigen wie überlegen PPC wirklich ist. Gentoo ist eine Quellcode-basierte Distribution. Soll heissen, dass alles drauf kompiliert wird. Da kann man schöne Performancetests machen. Das kompilieren eines Kernels gehört natürlich auch dazu und ist mittlerweile eine art Standard-Benchmark.


    CU
    :)
     
  8. admartinator

    admartinator MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.294
    Zustimmungen:
    290
    Registriert seit:
    09.09.2003
    zu...

    4.) Bei mir ist nach dem Update immer noch die tcsh als Standard. Du kannst aber problemlos in den Usereigenschaften die bash definieren. Ging auch schon unter Jaguar.

    6.) Würde ich fast mal behaupten: Gibt's alles unter MacOS X. Vor allem der gute DVD/DivX-Spieler und die Browser (Safari, Mozilla, Firebird, Camino, IE (hüstel), Opera...)

    8.) Nun ja - mit Kernelbacken hab ich nicht's mehr am Hut. Habe nie verstanden, wei man sich daran so sehr ergötzen kann. Wohl auch ein Grund, wieso ich mich nie mit Linux anfreunden konnte.

    Martin
     
  9. tsuribito

    tsuribito MacUser Mitglied

    Beiträge:
    733
    Zustimmungen:
    10
    Registriert seit:
    13.07.2003
    Wenn du Gentoo hast, melde dich mal wegen der Performance auf PPC.
    Ich überlege auch nen Stage1 draufzumachen, falls OSX zu unproduktiv ist.
    Wird sich nur zeigen, ob das Book nich geröstet wird, wenn man nen paar Nächte durchkompiliert.
     
  10. Rakor

    Rakor Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.785
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    05.11.2003
     

    Naja, ein eigener Kernel "fühlt sich" zum einen "besser an".
    Du kannst dir den Kernel (der immerhin die Basis deines Systems ist) an das System angepasst kompilieren. Alleine schon die Prozessoroptimierung bringt was. ;) Anders hast du einen Kernel mit ewig viel Zeuch das du nicht brauchst, oder ewig viele Module rumfahren. Naja und dein "Standard-Kernel" ist wahrscheinlich für 486 "optimiert". Da is es zwar schön nen AthlonXP zu haben, seine Features zu nutzen wäre aber noch schöner.....

    Naja, prinzipiell kann man auch nen "Standard-Kernel" benutzen. Zwingt dich ja niemand dazu dir deinen anzupassen. ;)

    Gerade das ist es ja was ich an Linux so gerne hab: Ich hab _vollen_ Einfluss auf mein System. ;)

    CU
     

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche