H.264 export mit EyeTV

Dieses Thema im Forum "Multimedia Allgemein" wurde erstellt von fraenki-paenki, 28.07.2005.

  1. fraenki-paenki

    fraenki-paenki Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    23.03.2005
    Hallo
    Ist es normal, das ein Export vom mpeg2 Format nach H.264 mit EyeTV Stunden dauert?
    Der aufgenommene Film ist nur 44 Minuten lang, mein 1,5 12" Powerbook rechnet jetzt schon seit ca 6 Stunden und hat gerade mal die Hälfte im Fortschrittsbalken geschafft. Hat jemand Erfahrungen?
    Vielen Dank für eine Antwort.
     
  2. weebee

    weebee MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    39
    MacUser seit:
    09.02.2004
    Ich denke ja, da H264 extrem rechenaufwendig ist. Nimm' lieber den 3ivx- oder den neuen Apple-MPEG4-Codec ("verbessert"), die sind beide sehr gut und viel schneller. Vielleicht werden deine Datein bei gleicher Qualität etwas größer. Lt. ct bringen die neuen Codecs eh "nur" max. 30% Einsparung.
     
  3. fraenki-paenki

    fraenki-paenki Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    23.03.2005
    Vielen Dank für die Antwort!
    Nanü, ich dachte H.264 ist der neue Apple-MPEG4-Codec?
    Was habe ich da falsch verstanden, und wer blickt überhaupt noch durch die ganzen verschiedenen Codecs durch? Gibt es da irgendwo Informationen?
     
  4. weebee

    weebee MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    39
    MacUser seit:
    09.02.2004
    Ja, das stimmt was Du sagst. Erklärung: Es gibt den ISO-Standard MPEG4/2, den Apple seit einiger Zeit unterstützt. Leider war der Apple-Codec von Quicktime nicht so tool. Mit 3ivx oder Xvid (mit dem Programm OpenShiiva) konnte man ein viel bessere Qualität erzeugen, die dann aber immer noch kompatibel zum Standard war. (Damit kann man sich sicher sein, dass man solche Filme noch in einigen Jahren ansehen kann, bei anderen MPEG4-Derivaten wäre ich mir da nicht so sicher.)

    Dass Apple nicht zu doof war einen guten Codec zu programmieren, zeigten die Ergebnisse aus den Apples Profiprogrammen und auch deren Werbefilmchen, die alle eine ausgezeichnete Qualität hatten. Und genau diese Qualität ist jetzt auch mit QT7 möglich. Wenn man MPEG4 exportiert, hat man die Auswahl zwischen "MPEG" (oder so) und "verbessert". Der "verbesserte" liefert die gute Qualität. Beides sind MPEG4/2-Codecs!

    Die neueste Entwicklung ist H264, oder auch MPEG4/10 oder auch MPEG4 AVC genannt. Dies ist eine neue Codiervariante, die aber auch in die offizielle MPEG-Norm aufgenommen wurde. QT stellt diesen Codec als dritte Variante beim Codieren zur Verfügung. Da dieser sehr neu und sehr gut ist (bzw. kleiner Dateien erzeugt), benötigt er wesentlich mehr Rechenleistung - bei der Codierung und auch bei der Dekodierung.

    Also: Der Standard MPEG4 erlaubt unterschiedliche Codecs, die allerdings sich an die "Norm" halten müssen (Divx hält sich nicht daran). Was viele nicht wissen: MPEG4 ist nicht nur ein Videocodec (wie beispielsweise DivX, Xvid, Ogg Theroa, Sorenson4), sondern eine vollständiges und geniales Multimediaformat. Beispielsweise solche Dinge wie Untertitel, Sprites und ein hochwertiger Audiocodec (AAC) sind ebenfalls inbegriffen. Man kann es vielleicht mit Quicktime vergleichen; QT kann ja auch vieeel mehr als nur Filme wiedergeben (wenn auch das die Hauptanwendung ist). Insofern ist MPEG4 und/oder QT anderen "nur-Videocodecs" haushoch überlegen. Ich bin gespannt, was die Zukunft da bringt.
     
  5. fraenki-paenki

    fraenki-paenki Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    23.03.2005
    Lieber Weebee
    Vielen Dank für die umfassende Erklärung, alles angekommen. Wenn Du mal Fragen zu Audio-Themen hast, melde Dich. Da kann ich mitreden. In Video arbeite ich mich gerade erst ein.
     
  6. oSIRus

    oSIRus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.721
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.09.2004
    ich finde alles, was man mit eyetv exportiert ist grottenlangsam. wahrscheinlich brauchts da nen dual G5. das macht keine freude hier am PB 1,67
     
  7. fraenki-paenki

    fraenki-paenki Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    23.03.2005
    Stimmt! 43 min mpeg2 in lächerlichen 11 Stunden mit einem PB G4 1,5.
     
  8. in2itiv

    in2itiv MacUser Mitglied

    Beiträge:
    27.011
    Zustimmungen:
    1.634
    MacUser seit:
    10.10.2003
    ....was mach ich verkehrt ? :D

    30 min export in mpeg2 (für toast exp.) dauer bei mir 4 min (iMac G4/1,25 Ghz)

    ciao
    stefan
     
  9. ctopfel2

    ctopfel2 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    29.07.2004
    in3itiv:

    natürlich dauert das nur kurz, da eytv 200 hardware mässig mpeg2 komprimiert, und eyetv 300 und 400 den stream schon encodiert reinbekommen (DVB terrestrial und sat haben mpeg2 als übetragungsstandard)

    dein imac muss daher nur die dateien auf die harddisk schreiben.

    versuch mal h.264.. da akannst du lange warten.

    Ich finde es übrigens nicht so schlimm, das h.264 viel mehr zeit zum encoden braucht als mpeg2 etc... wozu ist die nacht schliesslich da?

    ein besseres qualitäts/dateigrössen verhältnis fordert halt seinen tribut.
    und wenns schneller gehen soll: kauft euch einen PC :D
     
  10. in2itiv

    in2itiv MacUser Mitglied

    Beiträge:
    27.011
    Zustimmungen:
    1.634
    MacUser seit:
    10.10.2003
    ....dann wundert es mich aber, das es bei fränki-pänki 11 h dauert ???

    ...von H.264 hatte ich nix geschrieben....das weiss ich, das es lange dauert.....da ich die mitgeschnittenen sachen aber meist auf meinem PB G4/400 anschau, kommt H.264 nicht in frage.....ich bin mit dem mpeg2 völlig zufrieden.
    ...wobei das codieren auf meinem PM G5 kein problem ist......ne halbe stunde codiert der in H.264 in knapp 60 min.


    ....sechs, setzten :D
     
Die Seite wird geladen...