Gründe für hohe Preise bei Apple

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von eliza1361, 15.07.2005.

  1. eliza1361

    eliza1361 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    27.04.2005
    Hallo, liebe MacUser,

    ich hoffe, die Frage ist nicht schon hundertmal aufgetaucht oder ich war zu blöd um bei der Suchfunktion das Richtige einzugeben. :rolleyes:

    Ich nutze derzeit noch Windows, möchte aber gerne auf Apple umsteigen (Nach Einstiegsdroge iPod mini).

    Meine Wahl steht eigentlich fest: Powerbook 15" mit Superdrive.
    Nur ist es schwer, meine Eltern (werden Computer teilsponsern) von der Notwendigkeit eines Powerbooks für ca. 2000€ zu überzeugen, wenn man ein Windows-Notebook, das ebenfalls WLAN, DVD-Brenner usw. hat bereits für die Hälfte bekommt.

    Was meint ihr, woran die relativ hohen Preise bei Apple liegen und sind sie gerechtfertigt?

    Vielen Dank für eure Hilfe,

    liebe Grüße,

    Eliza
     
  2. St.Garg

    St.Garg MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    91
    MacUser seit:
    16.12.2004
    Die hohen Preise liegen einerseits daran, dass die Powerbooks nicht so eine Hohe Produktionsstückzahl haben wie andere Laptops. Weiters werden wesentlich höherwertigere Komponenten verarbeitet, was für eine längere Lebensdauer des Produkts ausschlaggebend ist.

    Ach ja, falls du noch Schüler bist, kauf im Education Store von Apple ein, das bringt dir um die 15% Rabatt!
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.07.2005
  3. mrshibby

    mrshibby Banned

    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    19.12.2004
    zeig deinen eltern einfahc einmal das betriebssystem und die möglichkeiten mit den iapps umzugehen!
    Warum der Preis so hoch ist?! ich kanns dir nicht sagen...
    versuch einfach diene eltern von den fähigkeiten des gerätes zu überzeugen!
     
  4. Maulwurfn

    Maulwurfn MacUser Mitglied

    Beiträge:
    12.868
    Zustimmungen:
    490
    MacUser seit:
    06.06.2004
    Qualität hat eben ihren Preis. Ein Apple ist auch nicht teurer als ein anderer Computer auf dem Markt. Ich sehe das wie die meisten hier wohl auch ganz anders: Erstens hast du einen viel höheren Werterhalt (Dass das Gerät 80% an Wert innerhalb eines Jahres verliert wirst du bei Apple nicht finden!) und zweitens kannst du mit dem Mac bestimtm 5 Jahre arbeiten (auch locker noch länger) und immer das aktuelle Betriebssystem fahren, während du in der X86-Branche im Schnitt nach 2 Jahren neue Hardware kaufst...

    Die Software ist noch dazu unschlagbar (Allein OS X ist ein Killerargument! ;))
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.07.2005
  5. CharlieD

    CharlieD MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.024
    Zustimmungen:
    642
    MacUser seit:
    24.04.2004
    Vergleiche einfach gleiches mit gleichem!
    Wenn Du Deine Eltern überzeugt hast, dass Du ein Profi-Notebook brauchst, wirste auch bei nem PC-Notebook nicht wirklich weit von der 2k EUR Marke landen.
    Der Sprung zum PB is dann nicht mehr weit.

    Das dumme ist nur: In der Werbung sieht man immer nur die suuuuuuuper Notebooks, die alles haben und alles können für 777.--€.
    Die "echten" Geräte bekommst Du deshalb auch nicht beim Medienmarkt...

    Charlie
     
  6. Wile E.

    Wile E. MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.862
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    09.03.2005
    Du bezahlst auch irgendwo Marke und Design mit. Aber ansonsten hast Du eben Markenbauteile verbaut (Speicher etc.), was sich sicher bemerkbar macht. Ein Vorteil bei Apple-Rechnern ist aber auch der hohe Wiederverkaufswert; auch wenn Du jetzt viel ausgibst, brauchst Du keine Angst zu haben, dass Du das Teil in 2-3 Jahren nur noch verschenken kannst, wenn Du was neues suchst.
    Wile

    Nachtrag:
    Ach, ich tippe zu langsam... ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.07.2005
  7. Mammut

    Mammut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    28.12.2004
    ich habe es genau so gemacht. und siehe da: mit ein wenig verhandeln und einen guten notendurchschnitt in der schule, hat mit mein vater ein iBook gekauft (ok, noch habe ich es nicht, aber am montag) :D
     
  8. fimbul

    fimbul MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.080
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    28.06.2003
    Die können sich die Preise leisten da es für viele oft keine Alternative mehr gibt. Wer einmal mit OS X angefixt ist muss beim Preis halt bluten ;)
     
  9. minilux

    minilux MacUser Mitglied

    Beiträge:
    14.791
    Medien:
    12
    Zustimmungen:
    2.158
    MacUser seit:
    19.11.2003
    dieses Thema wurde hier auch schon hundert mal durchgekaut. Also das mit den höherwertigen Komponenten kannst du mal getrost vergessen - auch im PB sind weitgehend Standartbauteile (außer vielleicht dass das Teil keun Kunststoffgehäuse hat).
    Wenn Du aber mal nicht das günstige Gericom Schnäppchen vergleichst dann schneidet das PB gar nicht so schlecht ab

    (btw: wenn die Eltern schon sponsoren - überleg doch mal obs ein 12er iBook nicht auch tut - so ganz ungerechtfertigt ist die Frage deiner Eltern ja nicht :) )
     
  10. eliza1361

    eliza1361 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    27.04.2005
    Wow, das geht ja fix hier. Vielen Dank für eure Antworten. Im Apple Edu-Store war ich auch schon, werde aber warscheinlich bei Mac at Campus kaufen (wegen relativ günstiger Garantieerweiterung).

    @ Charlie D: Wegen Profi-Notebook: Tja, eigentlich bräuchte ich das nicht (zum E-Mails schreiben, Internet, Texte und so). Aber mir gefällt einfach das Design so gut.
    Das ist auch mein primärer Grund für den hoffentlich - Switch, denn ich muss sagen,dass mein 5 Jahre alter Windows 98 PC eigentlich schon noch ganz gut läuft. Ich werde am Samstag mal in den Mac-Laden in unserer Stadt gehen und mir das OSX anschauen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen