Gravis Abenteuer...

Dieses Thema im Forum "MacBook" wurde erstellt von zeeck, 11.01.2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. zeeck

    zeeck Thread Starter Banned

    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    29.11.2004
    Hi,
    wollte mal von meinem Frust mit Gravis berichten, da meine Geschichte über den Kauf eines Powerbook ja eigentlich nur noch zum heulen ist.

    Im Jahre 2004 kratze ich alles an Geld zusammen und will mein Leben mit einem nagelneuen 15" PB bereichern. Da ich nur sehr gute Erfahrungen mit PB aus dem Freundeskreis erlebt habe, zweifelte ich keine Sekunde daran, ein perfektes Notebook zu bekommen. Für digitales Fotografieren perfekt geeignet und ein ständiger treuer Begleiter an der UNI und in der Freizeit - SO ZUMINDEST DACHTE ICH!!!

    In Wirklichkeit sieht die Geschichte nun so aus:

    Sommer 2004:
    Powerbook gekauft.
    Direkt Probleme mit Displayfehler und knackender Tastatur
    Also Rückgabe bei Gravis, Reparatur 1. Nach Reparatur Zustand der Tastatur noch schlechter. Also noch Reparatur 2 und 3 gemacht ... immer schlimmer wars danach.

    Also bekam ich dann Anfang 2005 ein neues Gerät. Ein paar Wochen leichter Heimbenutzung ausgesetzt löste sich wieder das keyboard und knackte.
    Also g'schwind wieder hin zum Gravis-Store. Abgabe mit der Bitte um Auszahlung des Geldes (2600 EUR!) da ich keinen Bock mehr hatte auf Reparaturen.
    Gegen meinen Willen wurde wieder repariert. Da ich aber wie gesagt alle Hoffnung schon aufgegeben hatte - schrieb ich auf Empfehlung von Gravis das Service Center in Berlin an und schilderte meinen Fall der bei einem so hohen Kaufpreis mit Sicherheit einer kulanten Regelung bedarf.
    Doch Berlin findet den Fall gar nicht schlimm und lässt mich mit eiskalter Schulter abblitzen.

    Völlig lustlos und entmutigt will ich also jetzt im Jan 2006 das reparierte Ding in Empfang nehmen. Ein weiteres Mal also fahre ich zum Gravis mit der Hoffnung, wenigstens mal wieder das Ding in die Hände zu bekommen, das mich um 2600 Steine erleichtert hat.

    Und nun das lustigste:
    Der ahnungslose Gravis-Mann sagt mir, er finde mein Gerät nicht ... und sie hätten es in ihrem System als "abgeholt" vermerkt.

    Jetzt ist mein Geld wech und ich hab bloß noch einen Leitzordner voll mit Reparaturbelegen davon übrig.

    Ich kann echt nur noch fassungslos über Gravis lachen.
    Eine derart dreiste Frechheit muss man sich bieten lassen.
    Und das Versprechen von dem Laden, gleich montag sich wieder zu melden - auch nicht eingehalten.

    Was ein verfluchter *******laden mit total inkompetenten durchgeknallten Verkäufern - von nix ne Ahnung und Service gleich Null.

    Sollte man direkt ne Bombe drauf werfen auf den verfluchten *******laden.

    So long ---
    falls sich noch eine Wendung ergeben sollte schreib ich wieder.
    Vielleicht gibt man mir ja aus Kulanz für ein verlorenes Gerät einen Gutschein über 20 € ROFL!!!!!!!!!!

    cya
     
  2. Incoming1983

    Incoming1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.597
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    23.07.2005
    Ich würde ihnen gleich mit ner Anzeige wg. Unterschlagung drohen, und ne Frist setzen, bis wann das pb wieder da ist.
     
  3. zeeck

    zeeck Thread Starter Banned

    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    29.11.2004
    Man wollte sich bei mir schriftlich melden, wenn sie 'nachgeforscht' haben, wo das Ding abgeblieben ist.
    Wenn daraus in den nächsten Tagen nichts wird, muss ich den Anwalt einschalten.
    Denn wenn ich keine Unterschrift unter einen Abholbescheid setze, ist das ja eine rechtlich eindeutige Sache.

    Bin jedenfalls unendlich enttäuscht von Apple. Erstens ist die Qualität der letzten PB-Serien mieserabel und von fehlerhaften Modellen durchzogen.
    Und zweitens hätte ich dann wenigstens eine vernünftigen Service erwartet.
    Damals war ja eine ganze Modellreihe mit 15"ern fehlerhaft ("Tastaturproblem"). Apple hätte eine Rückrufaktion starten müssen wie mit den Akkus damals, die unter Brandgefahr standen. Aber die gute Firma ist eben auf nichts als Profit ohne Rücksicht eingestellt. Und ich dachte, Apple sei die letzte gescheite Firma mit ner moralischen Firmenpolitik - weit gefehlt.

    Genauso mit den Prozessoren - erst preisen sie jahrelang die "enormen Vorteile" des PPC im Bereich Design, Photoshop usw. an - und plötzlich ist alles bullshit und INTEL ist auf einmal Super.
    Najo, das is aber ja eh nich mein Problem im moment.
     
  4. BalkonSurfer

    BalkonSurfer Banned

    Beiträge:
    5.164
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    27.07.2003
    Die Intels waren vor 2006 auch Dreck... Gravis dagegen war immer Dreck und wird es immer sein (letztens EINE Stunde gewartet, bis ich jemanden vom Service vor Ort sprechen konnte)
     
  5. zeeck

    zeeck Thread Starter Banned

    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    29.11.2004
    Gravis ist wirklich ein drecksladen.
    Ich hab letztens auch ca 30 minuten warten müssen und jeden einzelnen verfluchten Verkäufer und "Techniker" fragen müssen, weil ich ne Frage zu den aiport-Stationen hatte, die über die Beschriftung der Verpackung hinausging.
    Aber niemand in dem laden hatte ahnung von Computern, Netzwerk oder Technik.
    Das sind alles totale newb's, die bloß dumm grinsen können und kassieren. Mehr ist da nicht. Kaffee, Döner Bauchtanz - und dann wird schon eng für den gravismann - wie herr stromberg das wohl formuliert hätte :D
     
  6. BalkonSurfer

    BalkonSurfer Banned

    Beiträge:
    5.164
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    27.07.2003
    Oder auch von Macs - ich erinnere an meinen Besuche letzte Woche, wo ich einem Verkäufer während eines Verkaufsgespräch zeigen musste, wo die iTunes Einstellungen finden zu sind... Hey - also sorry
     
  7. randall-mcmurph

    randall-mcmurph MacUser Mitglied

    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    24.07.2005
    meine erfahrung mit gravis waren auch alles andere als nett.
    die waren total arrogant, haben mich fast nicht beraten im gegensatz zu dem kunden vor mir (habe halt auch damals nur ein ibook gekauft und keinen powermac).
    da ich vor einem jahr unbedingt switchen wollte und mich noch nicht auskannte, bin ich eben zu gravis gelatscht.
    dachte, es ist immer besser einen ansprechpartner vor ort zu haben.
    heute kauf ich auch woanders...

    randall
     
  8. janwellem

    janwellem MacUser Mitglied

    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    8
    MacUser seit:
    03.01.2004
    Aus eigener Erfahrung kann ich nur von sehr guten Erfahrungen mit Gravis berichten: Ich habe dort schon zweimal ein PB, das noch nicht einmal bei ihnen gekauft war, auf Garantie reparieren lassen. Hat alles prima geklappt. Jeder versprochene Rückruf kam püntlich - bin sehr zufrieden. Das heißt natürlich nicht, daß es die von Euch geschilderten Probleme nicht gibt. Aber ich glaube, man kann bei Gravis wie bei jedem anderen Laden auch Glück oder Pech haben.

    janwellem
     
  9. sECuRE

    sECuRE MacUser Mitglied

    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    25.06.2005
    Hi,

    also ich scheine wohl der einzige mit einem relativ kompetenten Gravisladen zu sein (Mannheim). Die haben mir dort anstandslos mein iBook repariert und das in weniger als einem Tag (das neue CD-ROM-Laufwerk wurde vorher schon geliefert auf meinen Wunsch). Außerdem hatten die bisher auf alle meine Fragen (die meisten stelle ich allerdings hier/mache mich im Netz schlau, jedes Mal zu Gravis zu fahren ist zu umständlich) eine Antwort.

    cu
     
  10. janwellem

    janwellem MacUser Mitglied

    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    8
    MacUser seit:
    03.01.2004
    Bei mir waren es Düsseldorf und München.

    janwellem
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen