gitarre mit garage band aufnehmen

Dieses Thema im Forum "Digital Audio" wurde erstellt von igman, 20.09.2004.

  1. igman

    igman Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.09.2004
    hiiiilfe! ich habe soeben den monster instrument adapter erhalten und wollte frohen mutes die ersten paar spuren mit garage band auf meinem ibook (1ghz, 256mb) aufnehmen. nun nimmt es zwar auf, aber nur alle geräusche rings um den computer, nicht jedoch die gitarre...und wenn ich den monitor eingeschaltet habe und das kabel ausziehe, dann gibts ein mordsfeedback. kann mir jemand schritt für schritt erklären, wie ich vorgehen muss? vielen dank!!!!
     
  2. Don Caracho

    Don Caracho MacUser Mitglied

    Beiträge:
    816
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.11.2003
    Hallo und willkommen bei den MacUsern! Erstmal vermute ich dass du so nicht aufnehmen kannst, denn du hast ja keinen Audio In in deinem iBook, nur mit Audio In Eingang kannst du ohne externe Hardware aufnehmen! Die folgende Erklärung geht davon aus dass du eine Sounddevice wie das USB Transit von M-Audio oder Griffins iMic hast!
    Kein Grund zur Panik!
    Wie geht dass denn, hast du ein Mikrofon an deinen Adapter gestöpselt? Wenn du eine E-Gitarre angeschlossen hast dann kann nur das Schwingen der Seite aufgenommen werden!
    Du solltest das Kabel nicht bei aufgedrehter Lautstärke rausziehen!
    Ok, du musst eine neue Spur in Garageband öffnen > Wenn du sie erst mal Effektlos haben möchtest dann klickst du Band Instrument > No Effects > Monitor eingeschaltet sonst hörst du nichts > Audioausgang sollte integriert sein (und in die Stereoanlage gehen) und Audioeingang Transit/iMic > Dann nur noch Record drücken und ab gehts!
    Ich hoffe es hat geholfen!

    Hier sind noch die Links der Audiodevices für iBooks/PBooks
    iMic >>> http://www.griffintechnology.de/products/imic/
    Transit (supercool) >>> http://www.midiman.de/transit.htm
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25.10.2015
  3. igman

    igman Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.09.2004
    vielen dank für die infos!
    so wie ich es verstanden hatte (http://www.apple.com/de/ilife/garageband/hottips), würde mir der monster instrument adapter genügen, um einfach und schnell aufzunehmen.
    das komische ist ja echt, dass ich die gitarre eingestöpselt habe, aber es dann bei der aufnahme nur pfeift und vorallem hintergrundgeräusche wiedergibt.
    heisst das, ich habe das kabel für nichts gekauft? die option in den systemeinstellungen für den audio eingang ist ja da...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25.10.2015
  4. Don Caracho

    Don Caracho MacUser Mitglied

    Beiträge:
    816
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.11.2003

    Anhänge:

  5. Burning_Dice

    Burning_Dice MacUser Mitglied

    Beiträge:
    965
    Zustimmungen:
    35
    MacUser seit:
    10.02.2004
    Also, das Pfeifen ist nix als eine Rückkopplung. Die resultiert daraus, daß das interne Micro des iBooks (das kleine Loch rechts neben dem LCD) aufnimmt und sich selbst im Lautsprecher hört. Das wird erneut verstärt etc.

    Wo bitte hast du denn dein MonsterCable reingesteckt? Der einzige eingebaute 3,5mm Klinkeneingang im iBook ist der KopfhörerAUSgang.
    Um ein analoges Signal ins iBook einzuspeisen, brauchst du aber einen EINgang.

    Den musst du z.B. über USB dranhängen. Das Ding hier [​IMG]
    das Griffin iMic, ist meines Wissens nach die günstigste Methode, einen brauchbaren Analogeingang für das iBook zu erstehen. Der iMic interne A/D Wandler ist zwar auch nicht für professionelle Anwendungen geeignet, aber für die Qualität der iBook-Soundkarte ist das iMic angemessen.
    Es erscheint dann in den Systemeinstellungen als Eingang und dann funktionierts´auch.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25.10.2015
  6. Don Caracho

    Don Caracho MacUser Mitglied

    Beiträge:
    816
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.11.2003
    Wie ich oben schon erwänte empfehle ich eher das Transit von M-Audio ist professioneller bietet Aufnahmen bis 96 Khz und weist einen Digitalausgang auf!
     
  7. Burning_Dice

    Burning_Dice MacUser Mitglied

    Beiträge:
    965
    Zustimmungen:
    35
    MacUser seit:
    10.02.2004
    Jupp, aber die Soundhardware des iBook ist nicht sooo toll, man würde den Unterschied nicht hören.
    Und igman irgendwann einen PowerMac hat, ist eh ein Eingang vorhanden.
     
  8. Don Caracho

    Don Caracho MacUser Mitglied

    Beiträge:
    816
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.11.2003
    Wenn du eine Soundkarte verwendest, werden die Signale in der externen Hardware gewandelt, dann ist das iBook ebenbürtig, vielleicht kann es in der gesamten Leistung nicht mithalten aber es ist auf jeden Fall OK.
     
  9. Burning_Dice

    Burning_Dice MacUser Mitglied

    Beiträge:
    965
    Zustimmungen:
    35
    MacUser seit:
    10.02.2004
    Gewandelt wird extern. Und das macht das Transit sicher besser als das iMic. Aber wiedergegeben werden sie über die Hardware des iBook. Und da macht´s wirklich keinen Unterschied, ob man einen 40 Euro teuren oder einen 100 Euro teuren A/D Wandler benutzt hat. Denn das letzte Glied in der Kette, der D/A Wandler des iBook, gibt Sound halt nicht in überragender Qualität wieder. Erwartet man ja auch nicht von der Soundhardware eines Notebooks.
    Das war alles, was ich meinte.
     
  10. Spike

    Spike MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.504
    Zustimmungen:
    142
    MacUser seit:
    16.09.2003
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen