Gill Sans- Italic

Diskutiere mit über: Gill Sans- Italic im Typographie Forum

  1. Martns

    Martns Thread Starter Gast

    Gill Sans- Italic --> Ersatz gesucht!

    hallo,

    bin grad dabei eien projektbericht zu schreiben. mein typografie büchlen lehrte mich, dass die Gill sehr geeignet für längere texte ist. stimmt auch. es ist alles gut lesbar.
    das problem ist nur, dass ich auch ein paar wörter in italic habe und das ja nun mal so garnicht in das bild der regular pass! :confused:
    nun suche ich eine schrift, die in italic gut in das bild der gill passt!

    kann mir jemand helfen???
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23.01.2007
  2. Martns

    Martns Thread Starter Gast

    hat denn niemand eine ahnung :confused:
     
  3. tau

    tau MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9.831
    Zustimmungen:
    185
    Registriert seit:
    06.01.2004
    Hallo dcmartns,
    kann ich so nicht nachvollziehen. Ich finde die Schrift eigentlich konzeptionell sehr gelungen.
    Wenn Du eine Schrift suchst, deren Schnitte systematisch näher beieinander sind, ist die Gill Sans womöglich die falsche Wahl.

    Mischen würde ich da nicht.

    Evtl. Thesis Sans als Alternative?
     
  4. Martns

    Martns Thread Starter Gast

    gibt es denn noch die gill alleine (also ohne sans)? die italic versiom erinnert nämlich sehr an comic sans und in meinem buch wird nur gill erwähnt.
     
  5. tau

    tau MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9.831
    Zustimmungen:
    185
    Registriert seit:
    06.01.2004
    Eric Gill hat Anfang des letzten Jahrhunderts u.a. eine serifenlose („Sans“) Schrift entwickelt, die Gill Sans.

    Mit dieser anderen „Schrift“ da würde ich sie ja nicht in einen Topf werfen wollen. :eek: :D
     
  6. Martns

    Martns Thread Starter Gast

    hmm... welche schrift wäre denn sonst noch für eien längeren text im blocksatz zu empfehlen?
     
  7. toto

    toto Thread Starter Gast

    Ich würde, wenn es denn ne serifenlose sein soll, z.b. die Myriad empfehlen. Die Kontraste sind wesentlich geringer als bei der Gill Sans, was das lesen erleichtert und die Schnitte sind harmonischer zueinander.

    Ansonsten würde ich für einen längeren Lesetext immer zu einer Typo mit Serifen raten. Als Beispiel habe ich dafür mal die Utopia verwandt, mein Favorit für diese Sachen.

    Gruß Torsten
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 05.12.2007
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche