Gigantischer Virtueller Speicher

Diskutiere mit über: Gigantischer Virtueller Speicher im Mac OS X Forum

  1. Johnny_mnemonic

    Johnny_mnemonic Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    30.11.2006
    hmmm...sagt mal Leute...
    ist euch schonmal bei der Aktivitätsanzeige von MACOSX der virtuelle Arbeitsspeicher aufgefallen? ich weiss wofür der virtuelle Speicher da ist, aber im Vergleich zum Windows ist der ja geradezu GIGANTISCH!!!

    Kleines Beispiel: Mein MacOSX-Dock hat eine physikalische Größe von ca 3,5 MB.
    Beim virtuellen Speicher jedoch stehen sagenhafte 150 MB!

    Sind diese 150 MB nur reserviert oder schon belegt?
    wenn sie reserviert sind, dann ist es ja nicht schlimm, aber wenn sie belegt sind habe ich ein kleines Problem, denn alle Programme die ich jetzt im Moment offen habe, haben einen Gesamtspeicher von ca. 4 Gigabyte! (Mega-Platzverschwendung!!!)

    Wie arbeitet denn MacOSX überhaupt mit seinem Virtuellen Speicher?

    Kennt sich jemand damit aus?
    Greetz Johnny!
     
  2. mukke

    mukke MacUser Mitglied

    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    20.08.2006
    hehe

    bei mir laufen:
    safari, mail, last, adium und das macht: 6.3gb virtueller speicher.
     
  3. timbajr

    timbajr MacUser Mitglied

    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    26
    Registriert seit:
    22.04.2005
    Ist doch völlig wurscht wieviel virtueller Speicher von irgendwas belegt wird. Wird ja nicht alles parallel 1:1 gemappt, deswegen ja virtuell.

    Mich wundern doch immer wieder Fragen zu diesen ganzem Speicherzeugs von scheinbar Leuten, die nicht viel Ahnung von Computerarchitektur haben. Lesen irgendeine Zahl und meinen diese irgendwie "richtig" interpretieren zu können.
     
  4. michaeldorner

    michaeldorner unregistriert

    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    17.05.2006
    Ich hab mal wo gelesen, die Programme wie Safari nehmen sich einfach so viel Platz wie da ist. Wäre nur eine 6GB Festplatte zum Beispiel zur Verfügung, dann wäre der virtuelle Arbeitsspeicher auch nicht so groß!
     
  5. wegus

    wegus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.034
    Zustimmungen:
    1.314
    Registriert seit:
    13.09.2004
    virtuell heißt real auch nur virtuell, deswegen ist Dein virtuelles Problem Real auch nicht real :)

    Programme könenn einen ihnen zugewiesenen Adressraum nutzen. Dafür bekommen sie vorgaben und das ganze wird auch noch vom System reglementiert. Theoretisch können sie den gesamten Adreßraum nutzen, bei Konsolenprogrammen ist das der komplette 64-bittige Adreßraum. Mit realem Speicherplatz hat das aber eben nicht zwingend etwas gemein. Das OS sorgt dafür das die Resource RAM optimal ausgenutzt wird!
     
  6. Bennj125ccm

    Bennj125ccm MacUser Mitglied

    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    78
    Registriert seit:
    06.11.2005
    Hast du eine Antwort auf seine Frage?


    MfG Benjamin
     
  7. Junior-c

    Junior-c Gast

    :hehehe: :upten:

    MfG, juniorclub.
     
  8. LnXrooT

    LnXrooT MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    7
    Registriert seit:
    31.05.2003

    Deswegen fragt er ja auch, Junge!
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.02.2007
  9. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.645
    Zustimmungen:
    596
    Registriert seit:
    24.09.2003
    Das ist ähnlich wie bei einem Schachbrett.
    Virtuell sind 64 Speicherzellen für jeden Spieler vorhanden, physikalisch besetzt am Anfang des Spiels pro Spieler 12.
    Der Unterschied ist jetzt nur, dass beide Spieler auf den selben (und nicht nur den gleichen) Adressraum A-H/1-8 zugreifen können. deswegen stürzt auch einer am Ende ab ;).
     
  10. LnXrooT

    LnXrooT MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    7
    Registriert seit:
    31.05.2003
    hehe jetzt versteh sogar ichs ^^
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche