Gibts beim Mac auch solche krebskranken Programme?

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von drmc_coy, 06.06.2006.

  1. drmc_coy

    drmc_coy Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    01.02.2006
    bei windows kennt man das ja, programm installiert, das verbreitet sich wie ein krebs irgendwie überall, man kriegts nie wieder vollständig los (bei mir kommen auf der dose immer noch NORTON warnmeldungen, keine ahnung wie lange das schon de-installiert ist (sogar mit spezial-deinstallier-software)

    gibts sowas bei mac auch - wie deinstalliert man denn richtig?

    (hab kürzlich den alten internet explorer von mikrosoft kurz installiert gehabt :mad: war ein versuch weil mit safari, opera, firefox mein homebanking nicht funktioniert - seither hab ich das gefühl, daß safari auch langsamer geworden ist und habe den verdacht, daß noch internet explorer reste irgendwo ihr unwesen treiben)
     
  2. liquid

    liquid MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.148
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    111
    MacUser seit:
    21.07.2004
    … eigentlich nur Norton, und den installierst du am besten garnicht erst. :D

    Greetz,…
     
  3. Itekei

    Itekei MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.983
    Zustimmungen:
    110
    MacUser seit:
    11.11.2003
    Mein lieber Pille, auch unter Windows wuchern keine Programme irgendwohin. Noch viel weniger unter MacOS, meistens reicht es einfach die Applikation in den Mülleimer zu ziehen. Sicherheitshalber nach dem Applikationsname in Finder suchen, ggf. hat sich die Applikation noch eine Einstellungsdatei angelegt.

    Der Internet Explorer wird im Übrigen nicht mehr weiterentwickelt und die letzte Version doch schon etwas älter.
     
  4. drmc_coy

    drmc_coy Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    01.02.2006

    :clap: danke für die schnellen antworten -
    das mit dem finder kannte ich noch nicht und hab prompt noch was vom explorer gefunden und gelöscht

    zum thema windows wuchern
    das norton spiel hab ich schon mit nero hinter mir und nach deinstallation von vielen programmen kommt ne meldung daß eine vollständige deinstallation nicht möglich war - da bleibt zwar nicht viel zurück - aber ber der windows programmflut läppert sich das irgendwann zusammen
    (hab kürzlich ein kalenderprogramm gesucht und bestimmt 20 windows progamme zur ansicht installiert - und so gehts einem öfters...)

    mit dem alten internet explorer war mir klar, der wurde laut mikrosoft allerdings noch bis 12/05 supported - da homebanking als einziges wegen irgendwelchen java applets noch nicht auf meinem mac functioniert, hab ich nach dem strohhalm gegriffen....
     
  5. mojkarma

    mojkarma MacUser Mitglied

    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    64
    MacUser seit:
    11.03.2005
    "(hab kürzlich ein kalenderprogramm gesucht und bestimmt 20 windows progamme zur ansicht installiert - und so gehts einem öfters...)"

    So, und da wunderst du dich, wenn Reste im Rechner übrig bleiben und "krebsen"!
     
  6. Willeswind

    Willeswind MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.008
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    172
    MacUser seit:
    03.06.2005
    - Norton
    - Bootcamp :D
     
  7. Haro

    Haro MacUser Mitglied

    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    17.04.2003
    Genauso wie drmc_coy bin ich der Ansicht, dass es normal ist, im Laufe der Zeit viele Programme zu testen, in Gebrauch zu haben und irgendwann aus Platzgründen / weil man sie nicht mehr braucht zu deinstallieren... Gerade unter Windows, wo man eine größere Auswahl an Programmen hat (was nicht heißt, dass diese zu Mac Programmen gleichwertig sind)! Bis man da das richtige findet, testet man schon mal 10 Freeware/Shareware/Demo Programme

    In einem vernünftigen Betriebssystem muss es möglich sein, dass man diese Software ohne Probleme und ohne in einer Registry rumzupfuschen (was sehr gefährlich sein kann) loswird! Und in Windows ist das oft ein Problem ("Einige Dateien konnten leider nicht gelöscht werden" - hat man doch ständig beim deinstallieren bei Windows Programmen - wobei ich gerne zugebe, dass man das oft manuell erledigen kann... mit etwas Hintergrundwissen wie z.B. wo muss ich suchen)

    In OSX ist das meiner Ansicht nach auch nicht so optimal, aber mit Programm löschen + Mit Spotlight Suche Übriggebliebenes aufspüren+ggf. löschen ist man auf der sicheren Seite, dass da nichts mehr auf der Platte liegt, was das System einschläfert.

    Wäre Windows in Bezug auf die Verbreitung in der Situation von Mac OSX dann wäre es bei gleichbleibender Handhabung schon seit Jahren weg vom Markt, weil dann die ganzen Windows DAUs die da draussen täglich ihr System zerschiessen nicht so viele Bekannte/Freunde hätten, die Ihnen bei Ihren Windows Problemen helfen könnten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.06.2006
  8. drmc_coy

    drmc_coy Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    01.02.2006
    das reicht mir schon komplett - bisher ab ich XP ca. 1x / jahr komplett runtergehauen und neu installiert - das dauert ca. 1 tag bis alles wieder installiert ist - das ist wie modelleisenbahn aufbauen für blöde
     
  9. mojkarma

    mojkarma MacUser Mitglied

    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    64
    MacUser seit:
    11.03.2005
    "n einem vernünftigen Betriebssystem muss es möglich sein, dass man diese Software ohne Probleme und ohne in einer Registry rumzupfuschen (was sehr gefährlich sein kann) loswird! Und in Windows ist das oft ein Problem ("Einige Dateien konnten leider nicht gelöscht werden" - hat man doch ständig beim deinstallieren bei Windows Programmen - wobei ich gerne zugebe, dass man das oft manuell erledigen kann... mit etwas Hintergrundwissen wie z.B. wo muss ich suchen)"

    Es ist schwer zu sagen was zu einem vernünftigen System gehört, aber wer sagt dir, das der Fehler nicht bei den Drittanbietern liegt: in diesem Fall bei Norton. Du hast offensichtlich noch nicht genug Erfahrung mit einem Mac, aber da gibt es auch Programme, die stellen allerlei Dummheiten an.

    "as reicht mir schon komplett - bisher ab ich XP ca. 1x / jahr komplett runtergehauen und neu installiert - das dauert ca. 1 tag bis alles wieder installiert ist - das ist wie modelleisenbahn aufbauen für blöde"

    Na, dann bist du ja noch gut davongekommen. Ich habe OSX schon dreimal im Jahr neu installiert und da waren kaum mehr als 6 Programme drauf. Und das waren Apples Programme und nicht irgendwelche suspekte Freeware!

    Entscheide dich mal, wofür du den Rechner brauchst und installier das was du brauchst, dann laufen beide Systeme (XP und OSX) meistens wie geschmiert.
     
  10. ThomasC

    ThomasC MacUser Mitglied

    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    06.04.2006
    XP ist für das Problem von überflüssigen Dateien bei der Deinstallation besonders anfällig, weil es einfach zu viele gemeinsam benutzte Komponenten gibt. Theoretisch ist es ganz einfach: Wird ein Programm installiert, das eine Komponente benötigt und ist diese nicht im System vorhanden, so wird sie installiert. Beim nächsten Programm ist sie vorhanden und ein Zähler wird um eins erhöht. ("MeineSuper.dll - nun 2x gebraucht")
    Beim Deinstallieren wird runtergezählt, und bei 0 fliegt das Ding vom System.
    Bestimmte Kernkomponenten brauchen dabei einen Neustart, das ist unter Mac OSX nicht anders (kann man beim Softwareupdate sehen)
    Nun gibt es aber manuelle Eingriffe (einfach mal ein Programmdir löschen) oder "feige" Deinstaller die sich einfach nicht trauen Dinge zu löschen.
    Hat man ein grösseres Softwareprojekt abgeschlossen, ist der geplante Zeithorizont meist schon überschritten. Dann am Installer/Deinstaller zu feilen wird selten gemacht. Für den Chef gilt: "Installer muss UNSER Programm funktionsfähig installieren, Deinstaller darf das System nicht kaputt machen."
    Mehr Einsatz wird auch kaum honoriert. Und so sind diese Programmteile meist nicht viel wert. "Ist doch genug Platz auf der Platte".
    Mac OSX und andere Unix Systeme sind weniger betroffen, nur wenige Programme bringen eigene Librarys mit und ein .app zu löschen das schafft man noch.

    Viele Grüße
    Thomas
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Gibts beim Mac
  1. macdsum
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    599
    Konqi
    26.11.2012
  2. sab25
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    564
  3. kapsreiter
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    478
    DrSteino
    23.02.2008
  4. fjs
    Antworten:
    9
    Aufrufe:
    496
    orgonaut
    15.01.2008
  5. DocMetulskie
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    414
    iTony
    11.08.2007