Gesetzfrage!?

Dieses Thema im Forum "MacBook" wurde erstellt von titeuf, 10.03.2006.

  1. titeuf

    titeuf Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.083
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    20.12.2004
    Hallo.
    Habe da mal ne Frage: Ist es erlaubt, wenn ich bei eBay mein iBook verkaufe und z.B. das Microsoft Office drauf installiert lasse, die original Install Cd aber behalte?
     
  2. janpi3

    janpi3 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.005
    Zustimmungen:
    154
    MacUser seit:
    01.02.2005
    nein ist es nicht, da die Lizenz mit der CD (bzw. Lizenznummer) verbunden ist.
     
  3. Lars²

    Lars² MacUser Mitglied

    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    31.12.2005
    Klar kannst du die Original-CD behalten, darfst sie nur mit deiner eigentlichen Seriennummer nicht mehr nutzen. Und musst jemanden finden der dir abnimmt, das die Seriennummer der installierten Software von dir gekauft und nicht anderweitig "besorgt" worden ist.

    Und die Lizenz ist nicht mit der CD verbunden, ansonsten würdest du dir bei ner kaputten / zerkratzten / verbrannten / sonstwie nicht mehr lesbaren CD ziemlich in den Arsch beissen janpi3 :D
     
  4. janpi3

    janpi3 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.005
    Zustimmungen:
    154
    MacUser seit:
    01.02.2005
    Ich will da jetzt keinen Streit anfangen, aber ich möchte behaupten da liegst du Falsch. Keine CD = Keine Lizenns mehr, es sei denn du besitzt zum Beispiel einen extra Lizensschein oder eine Mehrbenutzerlizens
     
  5. LaForce

    LaForce MacUser Mitglied

    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    17.04.2004
    Ist leider kappes... Du erwirbst keine Lizenz an einem gegenständlichen Produkt, sondern eine Lizenz zur Nutzung der Software. Wo die Original-CD ist, interessiert nicht.
     
  6. nicolas-eric

    nicolas-eric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.729
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    30.05.2005
    solang du noch nen kaufbeleg oder die verpackung mit der SN drauf hast geht das klar.

    man muss ja immer erstmal nachweisen dass es gestohlen ist.

    ich habe viele alte kauf kassetten mit hörspielen für meine nachfahren in itunes eingespielt und die kasetten weggeschmissen. bin ich nun ein urheberrechtsverletzer? erst dann wenn mir jemand nachweist dass die mp3s auf einem anderen als dem von mir beschriebenen wege auf meinem rechner gelandet sind. und wie soll das gehen, wenn ich doch die wahrheit sage...?
     
  7. cubd

    cubd MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.936
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    45
    MacUser seit:
    01.06.2003
    Also:
    1. Lizenz ist an den Käufer (!) gebunden, der sie weiter verkaufen kann.
    2. Klar kann man Software auf der Platte lassen, wenn man den Käufer darauf aufmerksam macht, dass man die Lizenz behält, z.B. weil man einen anderen Rechner damit bestücken möchte (G3 mit Tiger verkaufen & bei eBay einen G4 ohne Tiger kaufen und da den Tiger drauf ist kein Problem)
    3. Muss der neue Besitzer des iBook nachweisen, dass er eine gültige Lizenz für die Weichware hat, wenn er sie drauf lässt.
    4. Ist eine Lizenz nicht an eine CD/DVD gebunden, sonst könnte man keine Software per Internet laden und nutzen.

    Gruß B.
     
  8. titeuf

    titeuf Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.083
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    20.12.2004
    das heisst, ich könnte mein ibook mit microsoft office verkaufen?
     
  9. quack

    quack MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.346
    Zustimmungen:
    141
    MacUser seit:
    29.12.2004
    Ich kenne nicht die genaue Rechtslage, aber solange du deine Lizenz weiter verwendest, darfst du diese nicht an dritte geben. Genau das tust du aber, wenn du ein installiertes und freigeschaltetes Offices auf dem Rechner weitergibst _und_ die Software mit der gleichen Lizenz auch selber verwendest.
     
  10. Incoming1983

    Incoming1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.597
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    23.07.2005
    Prinzipiell macht sich der Käufer strafbar, sofern er über keine Lizenz verfügt, die Software weiter zu betreiben.

    Und du würdest dich dann der Mithilfe strafbar machen, zumal du es vorsätzlich tust.
    Würdest du ihm erzählen, daß die Lizenz dazugehört, wäre es sogar Betrug.