gemeinsames Farbmanagement einrichten. brauche Hilfe.

Diskutiere mit über: gemeinsames Farbmanagement einrichten. brauche Hilfe. im Bildbearbeitung Forum

  1. wdirkmann

    wdirkmann Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    14.09.2003
    Hi.

    Folgendes Problem: PBG4 15", CRT SGI GDM-5411 (wie Sony P1100), und Canon i950 möchte ich gerne aufeinander abgleichen. PB nutze ich mal solo oder auch im 2-Schirm Betrieb mit dem CRT. Der Canon ist bis A4 eigentlich ganz gut zu gebrauchen.

    Unter Corel hatte ich früher so ein Tool, was alle Geräte untereinander abgleichen konnte. Heute müsste ich eigentlich ein Bildschirmmessgerät und ein Druckertestgerät kaufen um das zu tun. Will ich aber eigentlich nicht.

    Jetzt die Frage: Hat einer von Euch schon ein fertiges Farbprofil für eins der genannten Geräte was ich benützen könnte?

    thx und guten Rutsch,
    Wilhelm
     
  2. ThoRic

    ThoRic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.602
    Zustimmungen:
    179
    Registriert seit:
    13.02.2005
    Hallo Wilhelm,

    gerade beim Drucker ändert sich nicht nur mit dem verwendeten Papier, sondern auch mit jedem Stellregler im Druckermenü in Richtung Farbansteuerung so gravierend etwas am aussehen, das sich da mitunter Welten zwischen befinden.
    Ühnliches bei der analigen Ansteuerung von Monitoren. Da ist in der Regel noch nicht mal ein Profil 2 fach zu verwenden wenn, sich 2 Rechner den Schirm per KVM teilen.

    Wenn das was bringen soll, ist selbst vermessen und anschliessendes "Finger von allen Stellregelern lassen" angesagt.

    MfG

    ThoRic
     
  3. wdirkmann

    wdirkmann Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    14.09.2003
    Hi.
    Was ich eigentlich meine ist vielleicht einfacher auch zu erklären:

    Mein PB15"(Mai 2005) wird sich vom Display sicher nicht so stark von anderen PB aus dieser Serie unterscheiden, so das, wenn einer ein Eingemessenes Profil für D50 oder D65 oder "Dwassonstnochmöglich" besitzt, ich dieses auch verwenden könnte ohne das ich noch was am Profil verändern brauche.

    Gleiches gilt für den Canon i950. Eigentlich ein Gerät was sehr viele PB-Benutzer gekauft haben. Vielleicht hat ja schonmal wer in seiner Firma einen Spider oder anderes, womit er seinen Drucker neben dem PB eingestellt hat.

    Ich hab sowas nicht, da ich einmal die richtigen Profile von jemandem bekommen habe. Jetzt nach dem Umstieg auf Tiger waren die aber nicht mehr zu gebrauchen.

    Für den CRT-Monitor, einen sgi GDM-5411 passen auch die Compaq P1100, Sony oder SUN Profile der identischen 21". Die hab ich inzwischen.

    Welche ich nun brauche, sind die fürs PB in D50 und D65 sowie die für den Canon i950.

    Achja. für die Bildbearbeitung nehme ich PS, für DTP ID und Grafiken AI.

    Grüße
    Wilhelm
     
  4. Hamsterbacke

    Hamsterbacke MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.465
    Zustimmungen:
    42
    Registriert seit:
    30.09.2005
    Jeder Bildschirm unterscheidet sich von anderen.
    Bei jedem Bauteil gibt es Fertigungstoleranzen. Da kannst du dir denken, wie das in Kombination mehrerer Hundert davon aussieht.

    Bei den CRT-Monitoren, wofür du Dateien bekommen hast, wird lediglich das gleiche Phospor verwendet und dafür eine Art Grundeinstellung mitgeliefert.
    Das selbe gilt für dein Powerbook, wo lediglich gleiche Panels verwendet werden.

    Bei einem Flachbildschirm sowieso nicht so toll, sollte man den wenigstens "kalibrieren". Zumindest, wenn du halbwegs farbtreu arbeiten willst, also deine Druckausgaben den Fotos am Bildschirm wenigstens ähneln sollen.
    Also beide Kalibrieren und dann mit einem Programm arbeiten, das das auch in den Ausgabeprofilen unterstützt.

    Der Drucker kann das (Originaltinte und das richtige Papier vorausgesetzt), den habe ich auch. Wenn das bei dir nicht nicht gleich wie auf dem Monitor aussieht, liegt's am Farbmanagement oder am Papier.

    Ich verwende übrignes den Spyder zum Kalibrieren, und Photoshop zur Ausgabe (auf dem PC Photoshop und Corel Photopaint). Direkte Fragen kann ich also nur dafür beantworten.

    Gruß, Gerhard

    P.S. Sorry, hab' ich überlesen. Das Canon-"Profil" ist im Druckertreiber integriert. Es gilt nur für die Originaltinten.
    Ich verwende aber bei der Ausgabe "wie Quelle" und schere mich nicht weiter um das Druckerprofil.
    Bei Original-Canon Photoglanzpapireren bekomme ich so einen leichten Rotstich (vor allem in Gesichtern zu erkennen; spätestens wenn du den Ausdruck neben den Monitor hältst). Das beste Papier in dieser Hinsicht war in meinen Tests das Aldi-Photopapier. Na schön das wirklich Beste war ein "Papier" das keines mehr war. Das war ein Stück Plastik. Aber das Beste der bezahlbaren war tatsächlich das "Rex"-Papier von Aldi.
    Getestet wurde mit Fotoglanzpapieren von Epson, Canon, Zweckform, HP, einem Testpapier-Pack von Olympus, einem ebensolchen von Herma und nochmal einem, den ich nicht mehr weiß (hab' ich nach den Tests verschenkt).
    Das übelste war Zweckform (Tinten verlaufen, verwaschenes Bild), gefolgt von
    HP (da müssen sie wohl "Premium" draufschreiben, sonst würde das bei diesem Papier niemandem dazu einfallen).

    Gruß, Gerhard
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.01.2006
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - gemeinsames Farbmanagement einrichten Forum Datum
Farbmanagement web Bildbearbeitung 28.06.2011
Farbmanagement PSE8 Bildbearbeitung 24.11.2009
aperture - epson farbmanagement druckbprobleme Bildbearbeitung 06.09.2009
Problem mit Mac 2 Monitorbetrieb (Farbmanagement, Aperture) Bildbearbeitung 22.05.2009
Farbmanagement - Denkfehler? Bildbearbeitung 04.12.2008

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche