GarageBand und MIDI?

Dieses Thema im Forum "Digital Audio" wurde erstellt von der_Kay, 16.02.2006.

  1. der_Kay

    der_Kay Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    7
    Registriert seit:
    02.09.2004
    Hallo zusammen,

    habe zum ersten Mal mit Garageband rumgespielt und musste erstaunt feststellen, dass ein eingespielte Noten nicht über mein MIDI-Interface rauskamen. Habe dann hier gelesen, dass GB gar kein MIDI ausgeben kann. Das kann doch irgendwie nicht wahr sein... Ist das mit GB3 immer noch so?

    Gruß,

    Kay

    EDIT: Sorry, liebe Moderatoren - Thread ist irrtümlich in diesem Forebereich gelandet. War gedacht für "Digital Audio"
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.02.2006
  2. nicolas-eric

    nicolas-eric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.729
    Zustimmungen:
    10
    Registriert seit:
    30.05.2005
    das scheint immer noch so zu sein. hab mit gb3 noch nicht viel gemacht.
    aber für midi ausgabe würd ich dir eh logic oder noch besser pro tools empfehlen.
     
  3. elastico

    elastico MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.051
    Zustimmungen:
    77
    Registriert seit:
    25.08.2004
    ich denke mal, dass die anvisierte Zielgruppe gar nicht wüsste was ein Midi-Out/-Thru ist und welche Kanäle sie einstellen müssten.

    GB nimmt Midi (vom Keyboard z.B.) entgegen und kann dann über die Software-Instrumente richtug gute Musik machen - mehr will GB sicher nicht sein und können.

    Ich denke auch, dass Du Dir Logic und Konsorten mal ansehen solltest wenn Du mehr möchtest.
    Mich würde z.B. auch interessieren, ob LogicExpress/-Pro Ressourcensparender als GB ist oder nicht (auf einem G4, 1,5GHz, 768MB fängt es sonst schnell an unbenutzbar zu werden (wenn man mehrere Tracks mit Effekten nutzt)... er spielt dann die Tracks gerade noch so ab - aber auf Play/Stop reagiert er nur mit 20 Sekündiger Verspätung etc.)
     
  4. der_Kay

    der_Kay Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    7
    Registriert seit:
    02.09.2004
    Es ist einfach schade und ich konnte es erst überhaupt nicht glauben, dass man ein Programm schreiben kann, das MIDI Daten liest aber nicht abspielt. Man lässt alle Leute, die einen Hardware-Synthie oder Drum-Machines besitzen aussen vor. Dabei ist das doch ein absoluter Klacks...
     
  5. elastico

    elastico MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.051
    Zustimmungen:
    77
    Registriert seit:
    25.08.2004
    wie gesagt - ich kenne keinen reinen Gelegenheits/Hobby-Anwender der auch nur einen externen Synthie oder Drumcomputer hätte.
    GB spielt ja MIDI - aber eben nur intern - mit den Softwareinstrumenten (und dafür gibt es ja viele gute Erweiterungen)

    Wenn Du externe Geräte ansteuern möchtest, dann bist Du halt schon eher in der Amateur/Profi-Liga gut aufgehoben... denn ich wette, wenn Du das könntest, dann hättest Du SEHR bald das nächste, was Du an GB vermissen würdest ;) glaub mir!

    GB ist sehr sehr sehr dünn gebohrt. Es reicht für Gelegenheits-Sachen. Mal schnell was recorden. Podcast machen oder mal das tun, wofür es auch den Namen bekommen hat: von der Band in der Garage mal ein Demo-Tape aufnehmen was etwas besser klingen soll als mit einem Batterie-Kassettenrecorder vor der Tür aufgenommen :)

    Guck Dir mal LogicExpress an - da kannst Du dann, wenn ich das richtig gesehen habe, auch über Rubberbands die Effekte einer Spur beeinflussen und Du hast mehr als 2 Plugins pro Spur zur Verfügung etc.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen