Garageband mit Sure Micro, aber geht nich

Dieses Thema im Forum "Digital Audio" wurde erstellt von peppermint, 29.12.2004.

  1. peppermint

    peppermint Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.380
    Zustimmungen:
    85
    MacUser seit:
    06.06.2003
    hallo

    habe ein neues Sure Micro an meinen imac gesteckt, über einen XLR auf mini Klinke Adapter direkt in den audio in port.

    das interne micro geht gut, aber das sure gibt keinen pieps von sich
    muss ich in den audio/midi settings was ändern?

    habe aber bereits in den system settings "audio-in" bei Ton als aktiv gewählt.

    würde gerne mit garageband was machen und dem micro

    aber garageband zeigt nur an "audio (integriert)", Audio-in lässt sich nicht auswählen, das es gar nicht in der Liste vorkommt in den GB settings
     
  2. NeonXL

    NeonXL MacUser Mitglied

    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.01.2003
    Das wird so wohl nicht funktionieren, das Mikro braucht Strom, den bekommt es über den Sound-Eingang des Mac nicht. Deswegen hat es ja auch einen XLR-Anschluss. Einfach einen Adapter nehmen reicht da nicht.

    Du musst da schon einen Wandler hernehmen oder z.B. das M-Audio ozone, das hat auch Klinke- und XLR- Inputs, damit geht das.

    Gruß, Sascha
     
  3. peppermint

    peppermint Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.380
    Zustimmungen:
    85
    MacUser seit:
    06.06.2003
    danke für den tip,
    dachte nur , die im Musikladen kennen sich aus, haben mir 2 profis empfohlen, das XLR in den imac port zu stecken.....witzig
     
  4. NeonXL

    NeonXL MacUser Mitglied

    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.01.2003
    Sowas empfehlen die im Musikladen? Abgefahren. Gut, ich selber bin nun kein Profi, um den Ton habe ich mich immer gedrückt, habe lieber Licht gemacht, aber sobald mein Dosenverseuchter Kumpel aus dem Bett fällt, der gerade zu Besuch bei mir ist frage ich ihn mal, der ist nämlich wirklich fit.

    Gruß, Sascha
     
  5. Das Problem ist wahrscheinlich nicht, dass die Stromversorgung fehlt (die brachen nämlich nur Kondensatormikrofene, dynamisch Microfone brauchen keine Phantomspeisung), sondern, dass die Eingänge beim iMac 500mV-Line-Eingänge sind und das Micro ein 1mV-Microfon-Signal liefert.
    Es muss also ein Microfonvorverstärker oder ein Mischpult dazwischen.


    Übrigens hatten wir das früher schon mal hier im Forum.
     
  6. peppermint

    peppermint Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.380
    Zustimmungen:
    85
    MacUser seit:
    06.06.2003
    gut.

    ich hab mich nur gewundert dass die profis im apple bzw. ProfiMusikladen mir sowas empfehlen... (in München)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen