Garageband 2: Bug oder Feature?!

Dieses Thema im Forum "Digital Audio" wurde erstellt von madmarian, 02.02.2005.

  1. madmarian

    madmarian Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.279
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    01.10.2003
    Hallo, ich hab seit heute endlich das neue GB2 unter den Fingerspitzen, und bin fleissig am herumbasteln damit. Leider sind mir schon mehrere Seltsamkeiten untergekommen, und ich wollte mal hören, ob es nur mir so geht.

    Bug #1: Wenn man in der [Partitur] -nein, ich meine die Midimap- eines Softwareinstruments "Noten" schreiben will, werden statt 16tel o.ä. ewig lange Noten geschrieben, die sich weder verschieben noch kürzen lassen. Der einzige Weg, Midi-Events zu erstellen, ist, vorhandene Events zu kopieren bzw. sie über eine Tastatur einzuspielen. Ist nur leider sehr ärgerlich, wenn man z.B. drums editieren will....

    Bug/Feature#2: wenn ich mehrere gestückelte Audioschnipsel einer Spur markiere und über [apfel]+[j] zu einer Audiodatei kombinieren möchte, macht GB nun Unfug: es verbindet alle Audio-Schnipsel, die auch hinter der auswahl liegen. liegt nichts dahinter, generiert GB2 eine viel längere datei als ursprünglich, indem es Stille dahinter und davor mit dazu addiert.

    in beiden Fällen ärgert mich, dass es in der Vorgängerversion beides ohne Probleme funktionierte. Die Bugliste wird sicher noch länger, ich werde weitere Bugs/Features hier auflisten, wenn sie mir über den Weg laufen. Würde mich über Feedback freuen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.02.2005
  2. Sipo

    Sipo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.01.2005
    Das Problem habe ich auch, nervt ziemlich, da ich oft Drums editieren muss/will.
     
  3. ralfinger

    ralfinger MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.878
    Zustimmungen:
    454
    MacUser seit:
    16.07.2004
    Garageband ist nicht Sibelius. Die Notation wurde von Logic übernommen, welches eine Produktions- und keine Notationssoftware ist. Die Notationsfunktion von GB2 ist ein netter Gimmick für Leute, die Notenlesen lernen wollen usw. Das wars dann aber auch. Wär ja bei dem Preis auch zuviel verlangt, schaut mal nach was Notationssoftware sonst so kostet. Da kann man in der Regl einen Kleinwagen für kaufen. Allen, die viel und professionell zu notieren haben sei Sibelius 3 oder Finale empfohlen.
    Gruß Ralf
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.02.2005
  4. madmarian

    madmarian Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.279
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    01.10.2003
    du verstehst das falsch... es geht hier nicht um die neue Notationsfunktion, sondern die alte dot-matrix-ansicht, in der man mit dem stift ([apfel]+[mausklick]) notenwerte malern kann... oder besser, konnte... unter GB1 ging es, GB2 macht da murks.
     
  5. madmarian

    madmarian Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.279
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    01.10.2003
    ...was man GB2 zu Gute halten darf: ich habe soeben ohne Probleme mein erstes 13-spuriges arrangement flüssig laufen gehabt, mit software-instrumenten und ewig viel effekten... die freeze-funktion holt eine menge an performance für mein altes Notebook raus... wozu hab ich eigentlich logic gekauft?!
     
  6. ralfinger

    ralfinger MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.878
    Zustimmungen:
    454
    MacUser seit:
    16.07.2004
    Achso, sag doch gleich, dass Du den Sequenzer meinst. Bei "Partitur" denk ich automatisch an Notensatz :) Tscha ... ich kuck mir das mal an.
    Bis dahin viel Erfolg, Gruß
     
  7. MahatmaGlück

    MahatmaGlück MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.816
    Zustimmungen:
    61
    MacUser seit:
    21.10.2003
    Wie es scheint, rächt es sich hier, dass einige Leute GB als Midi-Editor verstehen.
    Meiner Erfahrung nach ging das (Erstellen von Midi-Maps per Maus) in Version 1 schon nicht bzw. nur höchst umständlich ... insbesondere bei der Erstellung von Drumloops ist mir das sauer hochgekommen.

    Einspielen ja, editieren nur bedingt und mit guten Nerven - glaube nicht, dass GB2 solch ein "Quantensprung" wird.
     
  8. madmarian

    madmarian Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.279
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    01.10.2003
    irgendwie fühle ich mich hier heute missverstanden... hallo, wenn du nicht weisst, was ich meine, bzw. den Bug vielleicht nicht hast, frag doch erstmal nach.
    1. es geht um GB2, das definitiv einen quantensprung gemacht hat. 2. Mir geht es in beiden Fällen um Sachen, die bisher reibungslos bei GB1.1 funktionierten. Wie ich schon schrieb, bemängel ich nicht die umständliche Art der Midi-Map erstellung, sondern die Tatsache, dass man z.b. keine Noten mehr erstellen kann per Mausklick!!!! respektive die erstellten Noten sind nicht zu gebrauchen. Wenn ihr a) GB1 habt oder b) mit GB2 noch nie dieses Problem hattet, dann ist verständlich, dass ihr nicht wisst, wovon ich schreibe.
     
  9. MahatmaGlück

    MahatmaGlück MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.816
    Zustimmungen:
    61
    MacUser seit:
    21.10.2003
    Lieber verrückter marian,
    kein Grund gleich zu nölen...
    Denk mal an den Zusammenhang zwischen Partitur/Noten und einer Midimap ...
    By the way: Wie hast Du eigentlich in GB1 Noten per Mausklick erstellt?
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.02.2005
  10. madmarian

    madmarian Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.279
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    01.10.2003
    "mad" bedeutet in meinem Falle wohl eher verärgert als verrückt...
    Notenwerte gibt es auch in der Midimap. Da ich von einer Funktion sprach, die schon in GB1 vorhanden war, ist wohl selbstredend, dass ich nicht die Partitur in Notenansicht meine. Vor allem, wenn es um Drums-Mapping geht.
    warum ich rumnöle? Weil du losschreibst, ohne vorher zu lesen! Ich zitiere mich selbst: (posting #4)
    so.. und bevor du zurück schreibst, check doch vorher, ob das, was du sagen willst, nicht hier irgendwo schon geschrieben steht. Hast du überhaupt GB2 a) auf dem Rechner bzw. b) selber erprobt?

    Noch eins: ich will hier nicht über die Qualität von Garageband jammern, ich bin damit sehr zufrieden. Mir geht es darum, hier eine Bug-Liste mit Hilfe anderer GB-User zu erstellen, um zum einen zu sehen, ob die Fehler nur bei mir oder auch bei anderen auftauchen, wie man sie vielleicht umgehen kann, und nicht zuletzt, damit vielleicht dann auch bei Apple irgendwann ein Bugfix rauskommt, das die Bugs behebt. Was das letztere angeht, habe ich seit GB2 das Gefühl, dass die Jungs bei Apple doch interessiert, was wir Musiker so wünschen/brauchen, denn immerhin ist fast die gesammte Wunschliste an GB-Features in GB2 integriert worden. Hat hier jemand von Apple mitgelesen?! :))

    Zwei Bugs sind im übrigen von GB1.1 behoben worden:
    1. -das an/abklemmen einer externen Soundkarte führt nicht mehr zu einem zwingenden Neustart des Programms, man kann die Soundkarte aktivieren lassen und weiter arbeiten. Prima, so wünscht man sich das!
    2. -nach dem Ruhemodus (powerbook/iBook) gibt es keine doofe Fehlermeldung mehr.
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.02.2005
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen