Gap schliessen bei iMovie 06 HD verhindern (also das Einrasten eines Clips!)

Dieses Thema im Forum "Mac OS X Apps" wurde erstellt von MarcJLH, 26.07.2006.

  1. MarcJLH

    MarcJLH Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.231
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    26.04.2005
    Hi Leute,

    ich habe ein kleines Problem, aus dem allerdings ein grosses Problem werden könnte... Ich mache gerade zur Zeit mit einem Kumpel von mir einen Film und da in diesem viele Szenen nach dem Takt der Musik geschnitten wurde, wäre es ungünstig, wenn ich bei einem Clip einen Teil wegschneide, und wenn ich diesen lösche, das sich alle Clips, die da nach folgen, einfach verschieben...

    Also folgendes Szenario, wie eigentlich oben in Kurzform geschrieben:

    Ich habe auf der Timeline einen grossen Clip, von dem ich einen Teil cutten möchte... Den geschnittenen Teil lösche ich dann mit der Rückschritttaste und das Problem besteht darin, dass sämtliche Clips hinter dem "abgeschnittenen" Stück, das gelöscht wurde, einrasten, ich glaube in FCP gibt es da eine Option, die sich "Gap schliessen" nennt, wie kann ich das Einrasten eines Clip an den nächsten verhindern in iMovie, ich hoffe, dass ist überhaupt möglich!

    Ich bitte um Hilfe, denn mit diesem Projekt, bzw. mit dieser kleinen notwendigen Einstellung fällt oder steht unser Projekt.....

    Vielen Dank im voraus!

    Gruss,

    MarcJLH
     
  2. MarcJLH

    MarcJLH Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.231
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    26.04.2005
    Ich schieb nochmal! ;)
     
  3. lealald

    lealald MacUser Mitglied

    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    16
    MacUser seit:
    12.01.2006
    Hi!

    Und die Lücke willst du mit was anderem füllen?

    :-/ Also ich kenne da auch keine Tricks das die GAP nicht geschlossen wird aber du könntest bevor Du den Clip löschst am Anfang und am Ende des zu löschenden Clips einen Marker setzen somit weisst du wenigstens wie lange der einzusetzende Clip sein soll.

    Um das Schneiden zu vereinfachen sieh auch in der Hilfe unter DIREKTES TRIMMEN nach. Bin da auch erst kürzlich draufgekommen.

    LG
    Lealald
     
  4. MarcJLH

    MarcJLH Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.231
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    26.04.2005
    Vielen Dank für Deine Tipps, ich habe das Problem leider nciht lösen können, das Einzige was man machen kann ist lediglich den Abspielmarker so zu positionieren, dass wenn man einen Clip zwischen zwei anderen Clips entfernt, so das der nachfolgende Clip nicht auf den vorigen Clip "aufrückt". also die Lücke automatisch schliesst.. Oh man, wie kompliziert ausgedrückt, sorry!

    Soll eigentlich nur heissen: Der Abspielmarker lässt sich als eine Art "Stopper" einsetzen! Enfach Abspielmarker dazwischen wo zwangsweise keine Lücke entstehen soll und der nachfolgende Clip rückt nur bis dahin, wo auch der Abspielmarker tatsächlich positioniert ist! Eigentlich halte ich ja sehr viel von iMovie, aber es gibt ein paar Kleinigkeiten, die mir einfach fehlen, so das ich sage, iMovie recith aus für meine Film-Vorhaben... Ich brauche nicht viel Kontrolle, doch die Kontrolle z.B. über die exakte Dauer von Titeln usw. ist leider nicht gegeben, so das iMovie leider nicht ausreicht! Schade eigentlich, denn iMovie ist sehr intuitiv, natürlich ist mir klar, dass iMovie in seiner Funktionialität begrenzt ist, aber das man einzelne Clips (auch mehrere) verknüpft mit der Audiospur "gruppieren kann und das nichts verrutscht auf der gesamten Timeline, dass kann man sogar beim Windows Movie Maker...

    Aber darum geht es ja nicht, ich wil ja an meinem PB arbeiten, allein der Workflow im Allgemeinen ist unerreicht.... Deswegen arbeite ich mich jetzt in FCP ein.. :D Habe mir schon ein Buch und ne DVD bestellt, hoffentlich wrd es etwas... MEin Projekt in iMovie ist fast fertig, bin bisher sehr zufrieden, doch diese "automatische Lückenstopferei" hätte mich fast mein ganzes Projekt gekostet, da sich nämlich von Anfang der Timeline (also bereits zu Beginn des Films) bis zum besagten Punkt, da wo ein Clip gelöscht werden sollte, komplett ALLES verschoben hat- insofern gruselig, da ein grossteil der CLips genauso geschnitten war, dass sie zur Musik passen...

    Naja, vielleicht habe ich ja auch nur ein paar Funktionen und Kniffe übersehen!? Obwohl ich wohl leider daran zweifeln muss, nachdem ich mir gestern Nacht die kompl. iMovie-Anleitung zu Gemüte gefhrt habe! Die Fixierung des Audio-Spur an einem Clip hat leider alleine nicht ausgereicht.. :(

    Schade eigentlich, denn irgendwie war ich schon von iMovie überzeugt, aber es fehlen halt so Kleinigkeiten... Sonst wäre es für meine Vorhaben geradezu perfekt.....

    Trotzdem vielen Dank für Deine Mühen..

    Gruss,

    MarcJLH
     
Die Seite wird geladen...