Ganratie nach Reparatur durch selbstverschuldeten Schaden?

Dieses Thema im Forum "MacBook" wurde erstellt von smokalotweed, 27.01.2005.

  1. smokalotweed

    smokalotweed Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    18.08.2004
    Hallo!
    Vielleicht hat jemand Erfahrung mit meinem Problem:
    Ich habe vor kurzem mein Powerbook so richtig mit schmackes auf die Strasse geknallt (hingefallen :() ... das Display war kaputt. Daraufhin hab ich das Powerbook bei Apple eingeschickt und es auf meine Kosten reparieren lassen(teurer Spass! 1100€). Meine Frage ist jetzt, ob ich immer noch Garantie bei Apple auf mein Powerbook besitze (bin noch in der Frist...) oder ob die Garantie durch diesen Zwischenfall verfällt. Habe nähmlich bemerkt, das mein Powerbook den Sound (z.B. während einem Film) dauernd in versch. Lautstärken abspielt. Desweiteren kann ich kein externes Mikrofon anschliessen (Habe von internem auf externes Mic geswitched...). Ausserdem ist mein Bluetooth für drei Wochen ausgefallen (ging auf einmal wieder...). Hat jemand ähnliche Probleme oder kennt sich mit den Garantiebestimmungen aus? Brauche dringend diese Infos, weil jeder Anruf beim Apple-Service sich auf 10 bis 20 € an Gesprächskosten beläuft und bei unnötigen Anrufen (wie z.B. Softwarefehler) man nochmal ordentlich Draufzahlen darf (80€ oder so). Ich bin armer Student (inzwischen :mad: ) und kann mir sowas nicht mehr leisten. Danke für eure Antworten!
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.01.2005
  2. Frodo

    Frodo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    16
    MacUser seit:
    08.11.2002
    Also eine Antwort auf Deine Frage habe ich leider nicht, aber ein Empfehlung.

    Wie wäre es wenn Du für Dein teures Powerbook eine Elektronik-Versicherung abschliesst? Kostet nicht die welt und hätte Dir jetzt schon eine Menge Geld gespart.

    Solche Versicherungen zahlen selbst bei selbstverschulden! Naja nur mal am rande...
     
  3. MacEnroe

    MacEnroe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.977
    Zustimmungen:
    1.392
    MacUser seit:
    10.02.2004
    Wenn dus wieder zu Apple einschickst, und die stellen fest, dass durch "unsachgemäße Behandlung" innen was beschädigt wurde, dann wirst du die Rep.-Kosten zahlen müssen.

    Das mit dem Sound klingt aber eher nach Software-Problem... und sonst läuft ja alles wieder.
     
  4. MacEnroe

    MacEnroe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.977
    Zustimmungen:
    1.392
    MacUser seit:
    10.02.2004
    Naja...

    ... ok, für Leute, die mit ihrem Powerbook Baseball-Spielen oder es gerne öfters mal auf die Straße schmeißen ist es schon sinnvoll ...
     
  5. Frodo

    Frodo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    16
    MacUser seit:
    08.11.2002
    na sonne versicherung macht eigentlich imma sinn denke ich..z.B. unsere Gestalterin hat privat ein iBook gekauft und es versichert. Nun hat es irgendein depp geschafft den Bildschirm zu schrotten, wie und wer es war wusste sie auch nicht...

    ...angebot zur Rep kosten eingeholt, der Versicherung bescheid gesagt und jetzt darf sie sich nen neues kaufen. Lange rede kurzer sinn, mit einem Geringen Preis bekommt sie jetzt ein iBook neuster generation und hatte dabei keinen ärger. Soll sogar Leute geben die sich auf diesem Wege immer ihre neue Hardware beschaffen...pfui
     
  6. morten

    morten Gast

    die Garantie sollte auch nach dem Sturz noch vorhanden sein.
    Das PB wurde ja fachkundig repariert....
     
  7. macki_2

    macki_2 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    18.01.2005
    Wer bietet denn solche Elektronik Versicherungen an?
     
  8. blacksy

    blacksy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.800
    Zustimmungen:
    7
    MacUser seit:
    14.12.2004
    Jamba, aber davon rate ich ab :rolleyes: Mehr weiß ich auch nicht, aber ich denke jede Versicherung müsste sowas im Angebot haben. Einfach mal bei der Versicherung deines Vertrauens nachfragen, aber vielleicht nicht unbedingt die Axa, denn die sind Rückversicherer von Jamba, und ob das bei denen dann alles so koscher ist... Naja, so ein Risiko sollte man vielleicht besser nicht eingehen ;)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen