G5 Total-Absturz - HILFE!

Dieses Thema im Forum "Mac Pro, Power Mac, Cube" wurde erstellt von Phareon, 29.06.2006.

  1. Phareon

    Phareon Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    25.07.2005
    Hi Community,

    eine Arbeitskollegin von mir hat ein schwerwiegendes Problem mit ihrem G5 Dual 1.8! Dies ist dringend, da sie unbedingt an ihre Daten muss.

    Ich fasse es kurz:
    Sie wollte gestern eine Backup-CD brennen mit Roxio Toast 6 Titanium und statt Roxio öffnete sich garnichts. Der Rohling konnte nicht erkannt werden; dann hat sie einen anderen Rohling versucht, doch auch da scheiterte das Brennen mit einem Fehler.
    Seit diesem Zeitpunkt ist mit dem G5 nichts mehr anzufangen. Die Festplatte lädt seitdem in regelmäßigen Abständen irgendwelche Daten! Oder sie versucht, irgendetwas/eine Aktion zu verarbeiten und blockiert die komplette Rechenleistung!
    Bis der Finder geöffnet ist, vergehen mindestens 5 Minuten, ein Klick auf ein Ordner benötigt weitere 10 Minuten! Ich habe den Rechner schon mehrmals neugestartet und das Problem tritt weiterhin auf: nach ca. 15 Sekunden fängt die Festplatte an, in einem gewissen Rythmus Daten zu verarbeiten und hört nicht mehr auf!
    Das Betriebssystem würde ich gern neu aufsetzen, da das wohl die einzige Lösung sein wird. Das wäre kein Problem, doch ich muss vorher unbedingt ein Backup von den Daten machen, da diese sehr wichtig sind!
    Wir hängen alle in einem Netzwerk und ich habe schon versucht, die gewünschten Daten auf einen anderen Mac zu übertragen. Doch auch dies ist nicht möglich: Er hat angefangen, die Daten zu kopieren mit normaler 100Mbit-Geschwindigkeit, doch dann hat wieder die Festplatte angefangen, die anderen "Daten" zu verarbeiten und der Kopiervorgang wurde auf eine Geschwindigkeit von 0,5MB / 5 Sekunden herabgesetzt (das Kopieren der Daten würde in diesem Tempo mehrere Wochen in Anspruch nehmen...).

    Was ich auch noch gemacht habe: Ich habe mir die Aktivitätsanzeige angeschaut, um zu sehen, ob evtl. irgendein Programm diese immensen Rechenleistungen verursacht, doch da sieht alles normal aus.
    Weiterhin habe ich mir die Informationen der Festplatte angesehen um zu überprüfen, ob die Platte vielleicht mit Daten (z.B. einer Log-Datei) vollgeschrieben wird, doch die Größe bleibt unverändert.

    Mein nächster Schritt wäre, die Festplatte auszubauen und sie an meinen G5 zu hängen, damit ich die Daten sichern kann.

    Evtl. weiß jemand noch eine elegantere Lösung um die Daten zu sichern? Vielleicht mit der "C"-Taste ins Tiger booten und das Festplattendienstprogramm drüberlaufen lassen? Ich möchte aber keinen Datenverlust riskieren, deshalb will ich als Erstes die Daten irgendwie sichern.

    Das Problem ist sehr dringend, deshalb wäre ich für jede Hilfe dankbar!


    Gruß
    phareon
     
  2. Kid Rock

    Kid Rock MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.258
    Zustimmungen:
    33
    Registriert seit:
    14.05.2005
    Aus dem Stegreif würden mir zwei Dinge einfallen:

    1. Neustart mit Apfel-T, um den Rechner als Firewire-Festplatte starten zu lassen. Dann versuchen die Daten zu ziehen.

    2. Platte ausbauen und als Slave-Platte in einen anderen Rechner rein. Daten ziehen, Platte gründlich löschen, dann wieder umbauen, und das System neu aufsetzen.

    Kid
     
  3. Kid Rock

    Kid Rock MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.258
    Zustimmungen:
    33
    Registriert seit:
    14.05.2005
    Ach ja, noch was: Du kannst das Betriebssystem neu aufsetzen, ohne Daten zu verlieren. Das ist, im Gegensatz zu Windows, genial! Es wird einfach ein neues System installiert, aber deine Daten, deine Prg's und sogar die Positionen der Ordner aud dem Desktop bleiben.

    Bei dir ist das jedoch keine Lösung, denn das Problem wird wahrscheinlich von irgendeiner Datei verursacht, die mit dem Programm Toast zu tun hat, und die kaputt ist. Wenn du das System neu unterschiebst, dann würde diese kaputte Datei wahrscheinlich immer noch da sein.

    Ich hatte auch mal einen Totalabsturz, und wollte vor dem Neuaufsetzen des Systems die Daten sichern. Also Rechner ausgeliehen (150 Euro für zwei Stunden), die Daten gezogen und dann das System neu draufgemacht. Da stellte sich eben heraus, dass ich mir das Sichern hätte sparen können.

    Trotzdem solltet ihr ein Backup machen!!! Sicher ist sicher!!!
     
  4. in2itiv

    in2itiv MacUser Mitglied

    Beiträge:
    26.988
    Zustimmungen:
    1.634
    Registriert seit:
    10.10.2003
    ...schmeiss erstmal die install cd/dvd rein ... boote mit "c" oder mit "alt" von der cd ....dann nicht neu istallieren, sonder im menue das festplatten-dienstprogram starten und mal die platte scanen und die rechte reparieren.
     
  5. Phareon

    Phareon Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    25.07.2005
    ..

    @Kid Rock: Ja, das war auch meine erste Überlegung, das Mac OS X einfach zu überspielen! Also die alten Daten drauf belassen - das geht übrigens auch bei Windows :) Habe ich schon öfters gemacht.

    Aber du hast ja auch schon den Grund genannt, warum das keine gute Idee ist! Das habe ich mir dann auch gedacht, deshalb will ich alles platt machen, aber unbedingt vorher die Daten sichern.

    Wie schon gesagt, Festplatte an einen anderen Rechner hängen und backuppen. Das werde ich wohl demnächst auch tun.

    An die Apfel-T-Variante habe ich auch schon gedacht, allerdings hat das beim letzten Mal mit dem Firewire nicht so richtig funktioniert! Das Firewire-Symbol wurde zwar eingeblendet, aber die Platte erschien nicht im Finder! Oder muss man sonst noch etwas beachten, ausser natürlich das Kabel anzuschließen und mit Apfel-T zu booten?


    P.S.: Ich habe mir nochmal die Aktivitäts-Anzeige im Bereich "Festplatten-Aktivität" angesehen: Die Platte hat jetzt in 30 Mins schon 302 MB gelesen und 97 MB geschrieben! Vielleicht weiß jemand, was das sein könnte? Ich habe nur den Finder und die Aktivitäts-Anzeige gestartet, sonst keinen Datei-Transfer unternommen.


    @in2itiv: Ja, das habe ich mir ja auch schon überlegt. Nur sind da wiegesagt meine Bedenken, dass durch dieses "Rechte reparieren" die Daten verloren oder beschädigt werden! Es liegt definitiv an der Festplatte und wenn das Dienstprogramm dann die "Daten repariert" könnte ich mir gut vorstellen, dass es auch in die Hose gehen kann. Deshalb will ich im Schritt davor unbedingt die Daten sichern, bevor ich das tue..
     
  6. Kid Rock

    Kid Rock MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.258
    Zustimmungen:
    33
    Registriert seit:
    14.05.2005
    Schau dir doch mal in der Aktivitäts-Anzeige die Prozesse an, und wieviel CPU-Auslastung die einzelnen Prozesse haben.
     
  7. in2itiv

    in2itiv MacUser Mitglied

    Beiträge:
    26.988
    Zustimmungen:
    1.634
    Registriert seit:
    10.10.2003
    ...sorry, aber mit rechte reparieren (kannst du auch ohne start von der CD machen (dienstprogramme > festplattendienstprogram) können keine daten verloren gehen ... und die rechte sollte man regelmässig mal reparieren.
     
  8. Phareon

    Phareon Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    25.07.2005
    @Kid Rock:
    @in2itiv: Hmm, OK das werde ich dann versuchen. Ich schaue erst, ob ich über Firewire drauf komme.


    In der Aktivitäts-Anzeige hat sich übrigens wieder was getan: Der Mac läuft jetzt knapp 30 Minuten und hat jetzt 6,11 GB Daten gelesen...


    ---------------------------------------------------------

    Update:

    OK, ich ziehe die Daten jetzt über Firewire. Funktioniert wenigstens.
    Was mich dabei nur etwas wurmt:

    Für 20 GB braucht er ca. 5 Stunden.

    Wenn ich mir das durchrechne, dann komme ich auf 6 Minuten!
    Firewire = 400MBit/s = 50MB/s = 3GB/min = ca. 6-7 Minuten

    Oder ist der Speed bei der Target-Funktion eingeschräkt? o_o
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.06.2006
  9. Haschbar

    Haschbar MacUser Mitglied

    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    15.08.2003
    Eingeschränkt ist da eigentlich gar nix! Aber die 400MB sind nur der Wert, den das Kabel maximal durch bekommt. Die Festplatte wird aber bei weitem nicht so viel liefern können. Meist 30-40MB/s.
    Und dann frisst der Controller noch ein bisschen und so weiter.

    Zudem können die Daten fragmentiert sein, das das Auslesen verlangsamt. Dann muss die Platte bei jedem Fragment neu ansetzen. Da ist natürlich ein Hochgeschwindigkeitskopieren nicht mehr drin.

    Mit Drive Genius kann man aber auf jeden Fall noch versuchen, die Platte im Target Mode zu retten, selbst wenn das Rechte reparieren nicht klappen sollte.
    Dauert nur halt ein wenig.


    Halt durch! :)
     
  10. Jim Panse

    Jim Panse MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.266
    Zustimmungen:
    23
    Registriert seit:
    13.10.2004
    Wenn das Problem mit Roxio Toast zusammenhängt - also wirklich lokalisiert wurde - dann kann man auch erwägen, Toast zu deinstallieren sowie die restlichen Daten per Apfel+F zu suchen und zu löschen.

    Kann st du eine .log-Datei ausmachen, die ggf. vollgeschrieben wird und wohin diese gehört? diese kann man auch löschen, wobei die Quelle des Problems auch nicht beseitigt wäre.

    Wie bereits oben angesprochen, kann es aus Zeit und Geldgründen ratsam sein, die Daten (per fireWire oder Ausbau der HD) auf einem anderen Rechner zu sichern und das System komplett nau aufzusetzen. (Manch einem nützen nicht 6 h Problembeseitigung, wenn er in 2 h die Daten und ein neues System bekommt.)

    Dennoch: viel Glück und Erfolg!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen