G4 Sawtooth Bustakt modifizieren?

Dieses Thema im Forum "Mac Pro, Power Mac, Cube" wurde erstellt von Altivec, 30.08.2006.

  1. Altivec

    Altivec Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    MacUser seit:
    29.05.2006
    Hallo,

    ich habe mal etwas mit dem Bustakt meines G4 Sawtooth herumgespielt.
    Insbesondere hab ich die Hauptplatine mit einem 4x DIP-Schalter bestückt und auf der Rückseite die beiden Null-Ohm-"Widerstände" entfernt, mit denen der Bustakt auf 100MHz kodiert ist - im Prinzip wie hier beschrieben.
    Ziel ist, daß der Rechner mit 120MHz (mit etwas Glück auch 133Mhz) Bustakt läuft.
    So weit so gut.

    Allerdings hab ich nicht den ursprünglich eingebauten 500MHz Prozessor, sondern einen Sonnet-Prozessor, der sich automatisch an den Wirtsrechner konfiguriert (sprich: seinen Multiplikator entsprechend dem vorliegenden Bustakt automatisch einstellt) und so an fast allen G4-Modellen funktioniert. Damit der G4 den 7447A akzeptiert, muß man vor dem Einbau eine entsprechende Sonnet-Firmware laden.
    Diese Autokonfiguration würde mir das ganze erleichtern, dachte ich...

    Es funktioniert aber nicht. Habe mit Einstellungen von 105, 120 und 133MHz experimentiert.
    Bei 120/133MHz gongt der Rechner beim Start, die Festplatten laufen an, der Bildschirm bleibt aber schwarz.
    Mit 105Mhz fährt der Rechner hoch, ich habe aber kein USB (Tastatur und Maus tot), wie in dem o.g. Artikel beschrieben.
    Habe dann noch in der 120er Konfiguration im OpenFirmware Terminal im NVRAMRC einen Bustakt von 120MHz eingetragen - brachte aber auch nichts.

    Ich frage mich jetzt, wie sich der Prozessor automatisch konfiguriert: Bei jedem Startvorgang oder bei der Firmwareinstallation? Falls letzteres zutrifft, hätte ich noch als letzte Idee:

    - Apple-Firmware laden
    - Sonnet raus und G4/500 rein (mit reduziertem Multiplikator)
    - Bus-DIP auf 120/133MHz einstellen und starten (Funktion testen, geht nicht = Aktion beendet)
    - Falls er doch läuft:
    - Sonnet-Firmware laden
    - G4/500 wieder gegen den Sonnet austauschen und testen

    Hab das aber noch nicht probiert, weil mir im Moment eigentlich die Zeit dazu fehlt und ich auch nicht so sicher bin, ob ich so weiterkomme. Eigentlich bin ich mit meinem Latein am Ende :(

    Vielleicht habt Ihr ja Ideen, würde mich jedenfalls über Eure Antworten freuen.
     
  2. dasich

    dasich MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.921
    Zustimmungen:
    89
    MacUser seit:
    22.08.2004
    Sehe ich das richtig, Du hast einen Sawtooth dem Du einen 1,8 Ghz Dual Prozzi spendiertest, hast ne 100 GB Platte drin und ene Radeon 9800 mit 128 oder 256 MB VRam???

    Meine Güte, wie schlägt sich die Kiste? Ist bei dem bei 640 MB Ram Schluss, wenn ja, bringt dann der große Prozzi wirklich was?

    Würde mich echt interessieren.


    Frank T.
     
  3. Altivec

    Altivec Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    MacUser seit:
    29.05.2006
    Eigentlich wollte ich ja gar nicht soviel machen an der Kiste. Aber das ganze hat dann eine gewisse Eigendynamik entwickelt :D
    Ich weiß: der Intel MiniDuo ist schneller und günstiger. Aber ich brauchte Classic... dachte ich.
    Das hatte sich allerdings erledigt, als ich mich dann doch mal daran gesetzt habe, das betreffende Programm auf Carbon zu kompilieren. Egal, ich mag diese dicke, lärmende Kiste unterm Schreibtisch ;)

    Was den Speicher betrifft, ist er noch etwas schwach auf der Brust, da gehen bis zu 2GB rein.
    Zur Leistung kann ich sagen, daß sich die Rechengeschwindigkeit für meinen in C++ geschriebenen Simulator/Optimierer ver-6-facht hat. Damit bin ich sehr zufrieden. Mit anderen Programmen hab ich leider keine Tests gemacht.
    Ansonsten hab ich mal Cinebench laufen lassen: Benchmark
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.10.2015
  4. dasich

    dasich MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.921
    Zustimmungen:
    89
    MacUser seit:
    22.08.2004
    aha, nicht schlecht.

    Allerdings liegt die langsamkeit gegenüber einem Mini Core Duo warscheinlich in großem Maße an dem geringen Bustakt. Denn Dual 1,8 Ghz ist schon recht fett. Wie ist denn die Cache Architektur der beiden Prozessoren? Wie werden die kühl gehalten?


    Frank T.
     
  5. dasich

    dasich MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.921
    Zustimmungen:
    89
    MacUser seit:
    22.08.2004
    Habe gerade auch mal Cinebench am Laufe gehabt und Deine Kiste ist, wegen der größeren Graka und den größeren Prozzis in allen belngen leicht im Vorteil, das Bus sagt da gar nichts aus. Oder?

    Habe den MDD 1,42 Ghz Dual mit 1,5 GB Ram.

    Frank T.
     
  6. Blaupunkt

    Blaupunkt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.152
    Zustimmungen:
    31
    MacUser seit:
    03.02.2005
    Hab mal die Büromöhre rendern lassen:

    CINEBENCH 2003 v1
    ****************************************************

    Tester : Me

    Processor : AMD 1700+
    MHz : 1533
    Number of CPUs : 1
    Operating System : WinMe

    Graphics Card : Matrox G400 16MB
    Resolution : 1024x768
    Color Depth : 32bit

    ****************************************************

    Rendering (Single CPU): 188 CB-CPU
    Rendering (Multiple CPU): --- CB-CPU


    Shading (CINEMA 4D) : 199 CB-GFX
    Shading (OpenGL Software Lighting) : 561 CB-GFX
    Shading (OpenGL Hardware Lighting) : 270 CB-GFX

    OpenGL Speedup: 2.82

    *****************************************************

    Ist zwar ne alte Cinebenchversion, aber man beachte die Werte des Single CPU Benches! Da sieht ein G4 ganz schön alt aus :heul:

    MfG Blaupunkt
     
  7. Altivec

    Altivec Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    MacUser seit:
    29.05.2006
    Die Prozessoren laufen mit je 64KB (32KB Code + 32KB Daten) L1-Cache und 512KB L2-Cache, der nach Angabe des Herstellers mit Prozessorgeschwindigkeit läuft. Einen L3-Cache gibt es nicht.
    Auf den Chips sitzt ein schwerer Cu-Kühlkörper mit zwei 50mm-Lüftern. Das sieht dann so aus.

    Was hast Du denn für eine Grafikkarte drin? Meine ist zwar ganz ordentlich, hat aber im Sawtooth nicht die große Bandbreite (nur 2x AGP).
    Beim Rendern laufen eigentlich jede Menge Daten über den Bus, das dürfte sich schon bemerkbar machen. Scheinbar gleicht aber der CPU-Takt einige Nachteile der Architektur wieder aus.

    Ich will aber versuchen, den Bus noch etwas aufzubohren.

    :kopfkratz:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.10.2015
  8. LiedlSchniedl

    LiedlSchniedl MacUser Mitglied

    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.03.2006
    bei 100MHz Bustakt Systemen ist eine Prozessorkarte mit L3 Cache immer sinnvoller als eine ohne.

    Du wärest mit der 1.4 Ghz DUAL von Powerlogix besser bedient gewesen...:) - die hat nämlich L3 Cache...
     
  9. dasich

    dasich MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.921
    Zustimmungen:
    89
    MacUser seit:
    22.08.2004
    Mein G4 hat da aber bessere Werte erreicht in der Single CPU Rendering Anwedung als der AMD.
    191 ist bei mir der Wert. Das liegt sicherlich an meiner Cache Architektur. Meiner hat 256 kb L2 cache und 2MB L3 Cache pro processor, da geht schon was.
    Was genau meinst Du?


    Frank T.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31.08.2006
  10. Altivec

    Altivec Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    MacUser seit:
    29.05.2006
    Ich habe eben mal hier mehrere Dual-Upgrades verglichen. (der Sonnet-Prozessor ist zwar nicht dabei, aber die vergleichbaren 7447A-Upgrades von Newer Technology und Powerlogix (die untereinander gleich abschneiden).
    Bei Cinebench gewinnen die dualen 1,8er knapp, bei XBench recht deutlich.
    Höherer Takt + mehr L2-Cache ist scheinbar doch nicht verkehrt. Der Vorteil des L3-Cache wird wieder kompensiert.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen