G4 400MHz upgraden, oder Intel MacMini?

Dieses Thema im Forum "Mac Pro, Power Mac, Cube" wurde erstellt von mac$imon, 04.03.2006.

  1. mac$imon

    mac$imon Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    14.02.2006
    Hallo

    hab mir vor kurzem zum einsteigen ein iBook G3 500MHz und denk mir zwar für unterwegs ist das nicht schlecht, aber für fest zuhause dann vieleicht doch was schnelleres: Nun meinte mein bruder (PM G5) ich soll das iBook verkaufen und mir dafür nen neuen Intel Mac Mini holen, da ich als schüler nicht so das geld zuviel hab, und mein canon drucker die sicherheitsstreifen bei den Hundert euro noten nicht sonderlich gut hinbekommt :D. Ich wiederum hab mir dann gedacht, ich könnte mir doch einfach nen alten G4 PM mit 400 oder 350 MHz holen und da dann ein Sonnet upgrade machen. Was wäre in euren augen sinniger? *verzweifel*
    Bin ein bischen hin und hergerissen, da mir das ibook schon richtig ans herz gewachsen ist :(

    Danke schon mal für eure Antworten
     
  2. i sascha

    i sascha MacUser Mitglied

    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    26.10.2004
    Fragt sich wo du preislich hin willst, die Sonnet-Prozessorupgrades fangen meines Wissens nach bei ca. 150 Euro für 500 MHz an, das lohnt sich das hin und her kaum denke ich.
     
  3. NickdieErdnuss

    NickdieErdnuss MacUser Mitglied

    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    11.10.2003
    Alte Computer mit Prozessorupgrades aufrüsten lohnt sich finanziell eigentlich fast nie. Vor allem schon gar nicht, wenn du dir den alten Computer auch noch kaufen musst.

    Bedenke allein die Software, die beim neuen Mini mitkommt. Außerdem hast du beim Mini einen neuen Computer mit Garantie, wenn dir der gebraucht gekaufte nach 3 Tagen um die Ohren fliegt, hast du Pech gehabt.

    Beim alten ist es allein mit einem Prozessorupgrade ja nicht getan. Du braucht wahrscheinlich mehr Speicher, eine neue Grafikkarte, vielleicht einen Brenner, usw.

    Nimm den Mini.

    Nick die Erdnuss
     
  4. Anthrazit

    Anthrazit MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.331
    Zustimmungen:
    19
    MacUser seit:
    30.11.2003
    Das denke ich auch - das Geld, was du in einen alten G4 400 Mhz investieren müsstest, um einen merklichen Geschwindigkeitsunterschied zu zu erreichen, kannst du besser gleich in einen Mac mini stecken.

    Die nötigen Mittel für einen Mini aufzutreiben sollte doch wirklich kein Problem sein. Auch wenn du Schüler bist, kannst du doch hier und da etwas Geld verdienen. Ich habe mir meinen iPod, mein iBook und mein iMac auch erst auf diesem Wege ermöglichen können. Es war eine verdammte ******-Arbeit, aber es hat sich absolut rentiert. Der Frühling kommt doch bald - ab geht's ans Rasenmähen und Garagentore streichen ;)

    MfG,
    Serious.
     
  5. avalon

    avalon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.795
    Zustimmungen:
    1.866
    MacUser seit:
    19.12.2003
    Da ich einen hatte war es klar, ein Sonnet Upgrade und ich habe es nicht bereut. Das Teil geht nun wirklich gut ab.

    Aber wenn ich vor der Überlegung stünde es mir zu kaufen, denke ich das der Mini wohl die bessere Wahl ist.
     
  6. kodjo

    kodjo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    14.10.2004
    Es kommt drauf an, was Du für einer bist und vorhast. Wieso reicht das Notebook nicht? Laß Dich nicht von Deinem Bruder irre machen, der hat die Idee wahrscheinlich nur, weil er selbst geil drauf ist. Auch ein neu gekaufter Apple ist nach ein paar Monaten alt.

    Ich finde die Einstellung gut, daß es ein alter Mac mit Upgrade auch tut. Ein alter G4 ist aber nur dann günstig, wenn Du wirklich der Typ bist, der gerne in die Computerbastelei einsteigen will. Dann besorg Dir das Teil mit defekter CPU als Kurz-vor-Schrott. Hauptsache das Motherboard ist perfekt, darf aber KEINESFALLS der Typ "Yikes!" sein.

    Dann ein gebrauchtes ebay Sonnett und vielleicht viele alte Platten mit unterschiedlichen Systemen reinfummeln. Seehr interessant für Leute mit klarer Peilung, Geduld und Interesse für digitale Eingeweide! Die Seitentür immer gaaanz vorsichtig zumachen, die Plastikhaken brechen sonst ab.

    Wenn Du aber unbedingt ein schniekes Teil haben MUSST und schon mit einem Bein in der Medienbearbeitung stehst, dann wäre der Mac Mini überlegenswert. Muß aber nicht die Intel Version sein. Ich schätze, mit einem PPC Mac Mini ,1.42GHz wärest Du für eine Weile ganz gut bedient. Da werden Schnäppchen zu machen sein, weil im Drang nach Intel viele verkaufen. Wenn an der Hardware mal was dran ist, kannst Du als Normaluser aber nix machen als den Rechner bei Apple zur Reparatur zu geben. Wenn es trotzdem unbedingt das Intel Ding sein muß, warte besser noch mit einem Kauf, bis die Serien nach den Sommerferien kommen, das spart Ärger mit Kinderkrankheiten.
     
  7. mac$imon

    mac$imon Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    14.02.2006
    Ich arbeite ja schon als minijobber für 5,11€ die stunde 9 stunden die woche
     
  8. mac$imon

    mac$imon Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    14.02.2006
    das mit meinem bruder ist wohl nicht so, das der geil auf neuheiten ist. der hat nen Powermac G5, einen G4, und beruflich nen IMac Intel, und noch nen powermac G5

    Ich brauch das iBook zurzeit nur für die schule, aber im sommer fang ich auf#m berufskolleg ne ausbildung zum GTA an, und da arbeiten die ausschließlich mit Mac, und illustrator, Quark, Photoshop..... laufen zwar auf dem iBook, aber ich will dann doch noch was schnelleres für zuhause...........
     
  9. DrLoBoChAoS

    DrLoBoChAoS MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.348
    Zustimmungen:
    52
    MacUser seit:
    10.05.2005
    naja also wenn ich mal so denke was mich mein G4 so gekostet hat bis jetzt sind knapp 600eus ohne software und ne menga bastelarbeit und glück

    würde mein G4 nicht zur hälfte aus meinem Ex pc bestehen hätt ich das nicht getan den so aufzurüsten den das geht günstig nur mit gedult basteln und glück vor allem bei den CPU upgrades den die haun am meisten rein zumindest wenn du ne Sonnet oder so willst oder du nimmst ne cpu aus nem quicksilver oder so und must noch mehr basteln

    also alles in allem Intel Mac Mini is da doch die deutlich bessere lösung wenn man das geld zusammen kratzen kann (hätts den damalz schon gegeben den intel mini hätt ich mir viel zeit gesparrt)
     
  10. monstermops

    monstermops MacUser Mitglied

    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    14.07.2003
    @ mac$imon
    vielleicht solltest Du mal drüber nachdenken, ob Du gelegentlich eine Karte einbauen musst für TV, Video, Audio oder ähnliches. Das ist bei einem alten G4 immer sehr angenehm, bei macmini kann ich mir das nicht so recht vorstellen. Oder es ist sch... teuer und baumelt dann drum herum. Eine externe Festplatte braucht man bei den MacMini-Kapazitäten allerdings wohl recht bald.

    Der G4 war mein erster hochpreisiger Mac, und so läuft er auch. Das Sonnet-Upgrade hat sich bei mir eindeutig gelohnt, obwohl anfangs ein bisschen was über Bord ging (Videokarte adiéu). Die ersten G5 1,6 GHz waren daher noch kein Anreiz.

    Aber nicht vergessen: Erst ab dem 466er kam der 133MHz Bustakt, und der ist ja nu wirklich langsam. Und dann Grafik, Speicher, Festplatten etc.

    Mein Rat: Hast Du nichts, dann was Neues. Gebrauchte Macs sind viel zu teuer. Und dann alles nachrüsten ist Käse. Und so ein Neuer kann dann halt erstmal alles.

    Gruß von einem, der die Kiste liebt, aber jetzt nix mehr reinpackt.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen