G4 1,25 Doppelprozessor wird langsamer

Dieses Thema im Forum "Mac Pro, Power Mac, Cube" wurde erstellt von edi, 27.07.2005.

  1. edi

    edi Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.10.2003
    Hallo,

    ich habe ein Problem mit meinem G4 1,25 Doppelprozessor, dass mich so langsam annervt.
    Wenn ich eine Weile, so ca. 2-3 Stunden, mit meinem Mac arbeite, wird der Rechner immer langsamer. Das wirkt sich besonders beim Öffnen und Bearbeiten von Dateien im Photoshop aus. Auch wenn ich nur den Illustrator und Photoshop und vielleicht das Mail noch offen habe ist das so. Das Öffnen von Photoshop-Dateien geht dann superlangsam. Nach einem Neustart ist das nicht mehr der Fall – für eine Weile. Besonders dann wenn ich 2-3mal eine große PSD-Datei aufmache, fällt die Leistung beim Öffnen und Bearbeiten rapide ab, auch wenn ich nur eine Datei offen habe. Ich habe 1,25 GB RAM eingebaut und Mac OS X 10.3.9 laufen und arbeite mit der Adobe CS Version 1.

    Vielleicht hat ja jemand eine Idee an was das liegen kann.

    Vielen Dank im voraus schon mal!

    edi
     
  2. oneOeight

    oneOeight MacUser Mitglied

    Beiträge:
    46.830
    Zustimmungen:
    3.633
    MacUser seit:
    23.11.2004
    überprüf mal die einstellungen von photoshop bzgl der speichernutzung und der scratch disk...
    ansonsten solltest du eventuell doch mal deine platte defragmentieren (auch wenn einige jetzt schreien werden ;)) oder eine 2 für die die psd sachen einbauen...
     
  3. dasich

    dasich MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.921
    Zustimmungen:
    89
    MacUser seit:
    22.08.2004
    Onyx oder Coctail könnten auch was bringen. Einfach mal drüberschicken.

    dasich
     
  4. edi

    edi Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.10.2003
    Hi OneNight,

    danke für die schnelle Antwort. Ich glaube an den Photoshop-Einstellungen liegt es nicht (Speicherbelegung max. 75 %), denn auch nach einem Neustart des Photoshops ist das Problem nicht weg. Nur nach einem System-Neustart. Und defragmentieren will ich eigentlich net :)
     
  5. edi

    edi Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.10.2003
    Hi dasich,

    onyx kenn ich nicht und coctail ist doch so ne Systemanwendung. Da kenn ich mich zu wenig mit aus
     
  6. oneOeight

    oneOeight MacUser Mitglied

    Beiträge:
    46.830
    Zustimmungen:
    3.633
    MacUser seit:
    23.11.2004
    naja, dann schmeiß doch mal die aktivitätsanzeige an, und beobachte mal, was beim arbeiten mit photoshop passiert...
    entweder hat photoshop ein speicherleak, oder du teilst dem zu viel speicher zu, dass das system generell zu viel auslagern muss.
     
  7. closeau

    closeau Banned

    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    26.07.2005
    Wenn sich Photoshop 75% des RAMs greifen darf, ist es kein Wunder, wenn
    der Rechner nach kurzer Zeit in die Knie geht. Ich würde den Wert mal test-
    weise auf 40 - 50 % einstellen und gucken, ob es dann besser wird. Je nach-
    dem was für Material man bearbeitet, kann man auch mit 25 - 30 % noch
    wunderbar arbeiten.
     
  8. Danyji

    Danyji Banned

    Beiträge:
    396
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.11.2004
    Ich weiß echt nicht was die Leute hier debattieren. Noch nie mit Photoshop gearbeitet?
    Es ist völlig normal, dass Photoshop CS nach ner Zeit das System halb lahm legt, leider auch erst ab CS. Das Vieh gibt den Speicher nicht frei. Hatte ich auf jeden Rechner und selbst der Dual G5 ist dagegen nicht gefeit. Einfach Photoshop neu starten, dann geht es wieder ne Zeit lang. Und lass bloß die Finger von OnyX&Co.. Diese Dreckstools gehören verboten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.07.2005
  9. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.461
    Zustimmungen:
    881
    MacUser seit:
    22.02.2003
    Das halte ich fuer eine etwas gewagte Aussgae. Nicht das mit OnyX sondern das mit dem Seicher.

    Die Kontrolle ueber den Arbeitsspeicher hat immer noch das Mac OS und das Memeory Management. Speicher wird dynamisch belget, freigegeben oder ausgelagert. Da hat die Anwendung nichts mit zu tun.

    Die Anwendung kann nur Speicher anfordern. Wenn nicht genuegend physikalischer Speicher vohanden ist wird ausgelagert.

    Wieviel freien Platz hast du denn noch auf deinem boot volume und was sagt die Aktivitaetsanzeige oder Menumeters
     
  10. edi

    edi Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.10.2003
    Hallo lundehundt,

    mein G4 ist mit 1,25 RAM ausgestattet (zwei 512er und ein 256er Speicher-Riegel). Könnte also den 256er rausschmeißen und dafür nochmal zwei 512er reinhau'n. Das hab eh schon seit längerem vorgehabt.
    Kleine Zwischenfrage: die G4-Rechner können nur bis max. 2 GB RAM ausgestattet werden? Ist das richtig? Oder könnte ich auch vier 1 GB RAM reinbauen?
    Zur Aktivitäts-Anzeige: unter „Speicher“ steht hier momentan:
    • Reserviert -> 111 MB
    • Aktiv -> 273,66
    • Inaktiv -> 443,38 MB
    • Benutzt -> 829,60 MB
    • Frei -> 450,39 MB
    • virt. Speicher 7,26 GB

    Ich habe nur kleinere Programme offen und Photoshop – aber noch keine PSD-Datei.

    Wenn ich nun eine Datei aufmache geht der „freie“ Speicherplatz rapide runter, der „benutzt“ logischerweise hoch. Das die Maschine bei extrem großen Files natürlich „kämpfen“ muss ist mir auch klar – ich hab hier ja auch nicht die suuper Kiste :) Aber ich finde es wirklich komisch, dass wenn ich die Datei nun wieder schließe der „freie“ Speicher nicht wieder hochgeht und andersrum beim ”benutzt“. Komischerweise funktioniert das was „Danyji“ geschrieben hat, und zwar einfach den Photoshop neu starten – hat bis jetzt aber noch nie gefunzt – Vorführ-Effekt :) Ich werde die ganze Geschichte mal weiter beobachten und euch berichten.

    Vielen Dank bis dahin

    edi
     
Die Seite wird geladen...