G3 B&W piept beim starten

Diskutiere mit über: G3 B&W piept beim starten im Mac Pro, Power Mac, Cube Forum

  1. quakestar

    quakestar Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    23.04.2006
    Guten Morgen zusammen,

    wie man wahrscheinlich sieht habe ich mich gerade erst hier angemeldet. Der Grund dafür ist, dass ich erst kürzlich einen gebrauchten Mac G3 Blue & White erhalten habe und so auch zu meinem ersten Mac gekommen bin. Als ich ihn erhielt fehlte lediglich RAM und nachdem ich diesen eingebaut hatte lief dann auch alles. Allerdings gibt es da ein nerviges kleines Problem: Wenn ich den Rechner starte dann kommt es häufig dazu, dass 4 Pieptöne ertönen und der Rechner nicht weiter hochfährt. Schalte ich ihn dann ab und wieder an kommt entweder nochmal die Tonfolge oder der Rechner fährt ganz normal hoch. Die Anzahl der Startversuche variiert dabei, sprich es kann sein, dass er direkt hochfährt oder dass ich erst ein paar mal an- und ausschalten muss, bis es er dann hochfährt.

    Ich habe natürlich nach der Bedeutung der Pieptöne recherchiert, die lautet "Bad Checksum for the remainder of the boot ROM", und habe auch entsprechende Versuche unternommen das Problem zu beheben z.B. PMU Reset, reset-nvram und den PRAM gezapped. Allerdings besteht das Problem immernoch.

    Was auch komisch ist: Bevor in dem Rechner noch überhaupt kein Ram eingebaut war, ertönten schon 4 Pieptöne und nur selten, so wie es bei fehlendem Ram angebracht wäre, 1 Piepton. Da der RAM in einem PC auch ohne Probleme lief, schliesse ich den Ram als Ursache des Fehlers aus.
    Weiterhin fiel mir auf, dass der Rechner eher sofort, also ohne Fehlerbeeps, anspringt wenn er zB über Nacht ausgeschaltet war. Kann aber auch Einbildung sein.

    Ein Austausch des Logic-Boards, wie ich es auch als Lösungsvorschlag gelesen habe, schliesse ich mal aus, da mir dass zu kostspielig wäre. Letzter Lösungsansatz ist also hier mal zu fragen ob es sonst nicht Lösungen gibt, oder ob hier jemand Erfahrung mit einem ähnlichen Problem hat.

    Da der Mac allerdings und sei es auch erst nach ein paar Versuchen immer wieder läuft und seinen Dienst auch toll verrichtet, möchte ich nochmal sagen, dass ich nicht damit gerechnet hätte an einem älteren Rechner nochmal soviel Spass zu haben. Auch Mac OS X läuft ziemlich ordentlich und ich ertappe mich oft dabei dass ich eher mal etwas am alten Mac mache, als am ziemlich neuen PC. Die nächste Anschaffung wird definitiv also auch ein Mac sein.

    Gruß,
    David

    PS: Diesen Beitrag habe ich übrigens schon fast unbewusst an eben jenem Mac verfasst :)
     
  2. Stargate

    Stargate MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.431
    Zustimmungen:
    504
    Registriert seit:
    27.02.2002
    >fehlendem Ram angebracht wäre, 1 Piepton. Da der RAM in einem PC auch ohne Probleme lief, schliesse ich den Ram als Ursache des Fehlers aus

    Vorsicht. Apple hat Spezifikationen für Ram-Module.
    Gerade MacOS X ist da ziemlich empfindlich was "irgend welche" Ram-Module betrifft.

    Piep-Meldungen gibt die Apple Hardware von sich gibt wenn schwerwiegende Fehler aufgetreten sind. Ursachen für die Pieptöne können Speichermodule und auch beschädigte Systemerweiterungen sein.

    Piep Beschreibung

    1 Kein Ram installiert
    2 Inkompatible Speichermodule
    3 Speichermodule Fehlerhaft
    4 Keine Software im Boot Rom
    5 Fehlerhafte CPU

    Es könnte ja auch eine kombination der Beeps sein ;)

    Es kann auch Piepen wenn PCI-Karten entfernt wurden ohne das mal das Knöpfchen auf dem Mainboard hinterher gedrückt wurde. Letztendlich könnte auch die Batterie auf dem Mainboard ersetzt werden wollen.
     
  3. quakestar

    quakestar Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    23.04.2006
    Danke für die Antwort erstmal. Wie gesagt den kleinen Button auf dem Mainboard hab ich schon ausprobiert, hat aber leider nichts verändert, ausser dass ich das Datum neu einstellen musste.
    Und mit Mac OS X hat es wohl auch nichts zu tun, da vorher Mac OS 9 lief und es da das gleiche Problem gab. Und das System läuft wirklich äusserst stabil, weshalb ich kaum glauben kann, dass da etwas mit dem Ram nicht stimmt.

    Die Batterie hab ich noch nicht ausgewechselt, allerdings müsste sich eine leere oder defekte Batterie doch dadurch auszeichnen, dass zB das Datum bei einem Neustart zurückgesetzt wird und das tut es nicht.

    Also die Meldung besagt ja, dass der Fehler im Zusammenghang mit Boot Rom und einer Bad Checksum steht. vram-reset, PMU reset und PRAM zappen, die ich als universallösung in Foren gelesen habe, brachten auch nichts. Ich frage mich nun ob es nicht möglich ist diese Bad Checksum im Boot Rom sonst irgendwie zu korrigieren, wenn es denn nicht wirklich ein Fehler an der Hardware direkt ist. Ich meine, dass der Rechner manchmal direkt bootet und manchmal erst nach ein paar Versuchen erinnert mich irgendwie an einen Wackelkontakt oder sowas.
     
  4. norbi

    norbi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.506
    Zustimmungen:
    22
    Registriert seit:
    14.01.2003
    Der Fehler kann nix mit Empfindlichkeiten von Mac OSX in Sachen RAM zu tun haben, weil OSX ja noch gar nicht startet.

    Der normale "Gong" ist eine Bestätigung über einen erfolgreichen Hardware-Test. Ist der Test nicht erfolgreich ertönen mehrere "grausliche" Pieper.

    -> Hardware

    Such mal im Support-Forum von Apple nach diesen "four Beeps".

    No.
     
  5. t_h_o_m_a_s

    t_h_o_m_a_s MacUser Mitglied

    Beiträge:
    11.636
    Medien:
    10
    Zustimmungen:
    1.419
    Registriert seit:
    24.05.2003
    ....hmm, hinter "Boot ROM" verbirgt sich doch die Firmware. Schon mal versucht, die zu aktualisieren, bzw. neu aufzuspielen? Ich hoffe, ich bin jetzt nicht total auf dem Holzweg.

    Gruß Th.
     
  6. Sisko

    Sisko MacUser Mitglied

    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    28.12.2005
    Ich denke mal das die Batterie am Ende ist, hast Du es schon mal mit einer neuen versucht?


    Der Sisko
     
  7. quakestar

    quakestar Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    23.04.2006
    Vielleicht nehm ich die Batterie gleich mal raus, bin mir aber ziemlich sicher, dass es nichts bewirken wird, da ich ja sehe ob das Datum und die Uhrzeit auch nach einem Neustart noch richtig eingestellt sind. Ausserdem müsste der Rechner ja auch ohne Batterie ohne Fehlermeldung booten...

    Die Idee mit der Firmware hatte ich auch schon, allerdings weiss ich nicht ob ich mir das schon zutraue... Weiss zumindest vom PC, dass ein falsches Bios-Update recht fatale Folgen hat.

    Achja, ich hätte da noch eine weitere kleine Frage: Wenn ich den Mac über Nacht in den Ruhezustand versetze anstatt ihn auszuschalten, wirkt sich das Negativ auf die Hardware aus und wie sieht es mit dem Stromverbrauch aus?
     
  8. Stargate

    Stargate MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.431
    Zustimmungen:
    504
    Registriert seit:
    27.02.2002
    >Und mit Mac OS X hat es wohl auch nichts zu tun, da vorher Mac OS 9 lief
    und es da das gleiche Problem gab. Und das System läuft wirklich äusserst stabil, weshalb ich kaum glauben kann, dass da etwas mit dem Ram nicht stimmt.

    Welche Firmware-Version befindet sich den auf dem Rechner?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - B&W piept beim Forum Datum
G3 B&W wiederbeleben Mac Pro, Power Mac, Cube 26.09.2015
Power Mac G3 B/W Welche VGA Karte Mac Pro, Power Mac, Cube 03.08.2012
W-LAN-Stick für G5 Mac Pro, Power Mac, Cube 18.02.2010
PowerMac G3 B&W Probleme.. Mac Pro, Power Mac, Cube 12.06.2009
G4 AGP Board in G3 B&W Gehäuse? Mac Pro, Power Mac, Cube 19.01.2009

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche