Für Schnitt besser externe Platte nutzen?

Diskutiere mit über: Für Schnitt besser externe Platte nutzen? im Digital Video Forum

  1. Dennis77

    Dennis77 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.108
    Zustimmungen:
    26
    Registriert seit:
    16.01.2004
    Guten Abend zusammen.

    Ich habe einen iMac G5, 1,8 GHZ mit 2 GB RAM, und einer 250 GB Festplatte. Als Software für den Videoschnitt habe ich natürlich iMovie, sowie Final Cut Express 2.

    Seit ein paar Tagen habe ich auch endlich einen Camcorder. Jetzt meine Frage; ich meine, ich hätte mal hier im Forum (oder woanders, kann mich nicht mehr hundertprozentig erinnern, und bin auch mit der Suche nicht fündig geworden) die Empfehlung gelesen zu haben, für den Videoschnitt eine externe Festplatte zu nutzen.

    Das, was ich vorhabe, wird nichts "richtig ambitioniertes" werden; halt das übliche an Urlaubsvideos, etc. Nach dem Erstellen werden die auf DVD gebrannt. Die "Daten" werde ich dann von der Platte löschen. Ich kann ja weitere Exemplare einfach durch Kopieren der DVD herstellen (oder irre ich mich da?).



    Wie gesagt; stellt sich jetzt die abschließende Frage: stimmt das? Externe Platte nutzen? Wenn ja, warum?




    Vielen Dank für Eure Hilfe im voraus.
     
  2. ?=?

    ?=? MacUser Mitglied

    Beiträge:
    941
    Zustimmungen:
    14
    Registriert seit:
    09.02.2004
    Bei Videos sind ständig sehr viele Daten im Zugriff (1h DV entspricht ca. 13GB!). Da diese Mengen nicht in den Hauptspeicher passen wird ständig von der Platte (nach-)gelesen und geschrieben.
    Zusätzlich zu den Zugriffen auf dein DV-Material wird aber auch immer wieder auf Programme und Systemdaten zugegriffen.
    Die Platte hat aber nur einen Schreib/Lesekopf, der nur eine Anforderung zur Zeit bearbeiten kann.
    Deswegen macht es Sinn, die Wartezeit für Plattenzugrife dadurch zu beschleunigen, dass man mehrere Platten nimmt, wodurch jede Platte weniger Arbeit zu bewältigen hat.

    Fur den Anfang reicht deine Konfiguration mit einer Platte aber völlig aus.
    Nachrüsten kannst du immer noch.


    Gruß,

    ?=?
     
  3. mrwho

    mrwho MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.568
    Zustimmungen:
    76
    Registriert seit:
    20.07.2003
    Dv-Streams haben eine hohe Datenrate, wenn jetzt auch noch das System darauf zugreift(Auslagerungsdateien, andere Programme) kommt die Platte ins schwitzen.

    Macht sich in Form von Systemträgheit bemerkbar bis die Platte mit den Daten nachkommt.
    Am besten einmal mit der bestehenden Platte ausprobieren, inwiefern es sich bemerkbar macht, groß genug ist sie ja bei weitem für DV-Schnitt.
     
  4. Dennis77

    Dennis77 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.108
    Zustimmungen:
    26
    Registriert seit:
    16.01.2004
    Ah, hätte ich mir eigentlich auch alles denken können. Klar, so leuchtet es wirklich ein. Vielen Dank Euch beiden.

    Eine externe Platte steht eh auf dem "Wunschzettel" für die nächste Zeit. Stichwort Datensicherheit.
     
  5. 2nd

    2nd MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.902
    Zustimmungen:
    242
    Registriert seit:
    25.07.2004
    DV Streams haben 25 mbit/s, dh ziemlich genau 3.6 MB/s. Darüber lächelt jede aktuelle Platte. Das Performance-Argument zählt nicht. Und mit 2 GB RAM wird auch nix ausgelagert.

    FinalCut greift auf die SourceDaten zu und erstellt Renderdateien. So werden aus den 13 GB pro Stunde schnell wesentlich mehr. Mit den anderen Daten und OS gibt das dann irgendwann Klamauk auf der Platte, da kaum noch Platz ist.

    Das Problem mit externen Platte ist folgendes: Du hast Deine Projektdatei auf der internen Festplatte. In dieser Projektdatei stehen nur Bezüge zu den Videodaten. Startest Du Dein Projekt und die externe Platte ist noch aus oder ab hast Du lauter Offline Clips. Wie aufwendig die Restauration ist weiss ich selber nicht, da ich nur auf beiden internen Platten schneide. Ich habe aber gelesen, dass die Weiderverknüpfung mit den OriginalVideo Dateien Probleme machen kann.

    Alles mit Vor- und Nachteilen :)

    Frank
     
  6. babaloo

    babaloo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.554
    Zustimmungen:
    75
    Registriert seit:
    09.03.2003
    in dem punkt kann ich dich beruhigen (falls du doch mal mit ner externen zu tun haben solltest ;) ). wenn die externe platte noch aus ist, gibt fcp beim start eine entsprechende fehlermeldung. dann einfach an fcp nix machen, die externe platte starten und, sobald sie gemountet ist, in fcp auf "erneut verbinden" klicken. jetzt muss man noch für jeden ordner, in dem man clips hat, fcp eine bestätigung anklicken und das war's dann.

    da fcp bei grossen platten schon ein wenig braucht zum suchen, vergisst man das mounten der platte eigentlich nur einmal. weiss ich aus erfahrung. :rolleyes:

    also hast du schon recht: alles hat zwei seiten... ;)

    cheers
    bl
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.01.2005
  7. ?=?

    ?=? MacUser Mitglied

    Beiträge:
    941
    Zustimmungen:
    14
    Registriert seit:
    09.02.2004
    ...dann, wenn sich auf dem System noch nennenswert anderes tut.

    Zwar haben aktuelle Platten mit 3,6MB/s kein Problem weil die Datendichten in den letzten Jahren enorm gestiegen sind. Trotzdem schaffen sie nur ca. 60 seeks/s.
    Ob die Platte dadurch zur Bremse wird hängt von mehreren Faktoren ab:
    - Die Blockgröße, mit der der DV-Stream gelesen und geschrieben wird.
    - Was sonst noch so auf dem System los ist.
    - Wie voll die Platte bereits ist.

    Bei einem Single-User Einstiegssystem (wie von Dennis geschildert) erwarte ich da keine Probleme durch konkurrierende Zugriffe.
    Wenn der Rechner gleichzeitig noch als WG-FileServer dienen sollte sieht die Welt gleich ganz anders aus.

    Im übrigen ist es dabei grundsätzlich egal, ob die weitere(n) Platte intern oder extern ist. Entscheidend ist dabei die Geschwindigkeit der Anbindung (inkl. nomineller Datenübertragungsrate, Konkurrenz auf dem Bus, etc.).


    Gruß,

    ?=?
     
  8. Dennis77

    Dennis77 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.108
    Zustimmungen:
    26
    Registriert seit:
    16.01.2004
    Öhm, so einiges ist für mich Newbie und (bislang) eher wenig computerbegeisterten etwas "Fachchinesisch".

    Single-User stimmt aber.


    Zur externen Platte; muß ich da was bestimmtes beachten? Ich hatte mir eine Samsungplatte im Pleiades-Gehäuse ausgeguckt.
     
  9. 2nd

    2nd MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.902
    Zustimmungen:
    242
    Registriert seit:
    25.07.2004
    Samsung sind mit die leisesten Platten (ich kopier grade eine im offenen Pleiades Gehäuse - 1000mal leiser als meine Maxtor 300 GB mit 5400 U/min).

    Das Gehäuse ist auch ok, bisschen empfindlich. Man sollte es nicht so oft durch dfie Gegend schleppen.

    Frank
     
  10. ?=?

    ?=? MacUser Mitglied

    Beiträge:
    941
    Zustimmungen:
    14
    Registriert seit:
    09.02.2004
    Das Pleiades Gehäuse ist zwar schick, aber man sollte beim montieren der Frontblende aufpassen, dass sie nicht an anderen Teilen des Gehäuses anstösst. Sonst dröhnt's.
    Meine Samsung läuft darin problemlos mit FW800.

    Wenn ne Maxtor 1000x lauter sein soll: Au weia . . .
    Mir reicht mein setup schon, bin aber auch PB-verwöhnt ;)

    Edit: Bei FW Gehäusen bist du mit Oxford-Chipsätzen auf der sicheren Seite. Grundsätzlich würde ich Alu-Gehäuse ihren Kunststoff-pendants wegen der (potenziell) besseren Wärmeableitung vorziehen.


    Gruß,

    ?=?
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.01.2005
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Schnitt besser externe Forum Datum
Harter Schnitt in imovie 9 Digital Video 10.09.2014
"Realen" Schnitt in MultiCam-Clip löschen Digital Video 14.07.2014
audiospur festlegen in final cut pro mit MULTICAM SCHNITT!! Digital Video 22.10.2012
Brauche dringen für Schnitt Boxen, müssen dass denn Bose sein? Digital Video 14.04.2012
FCP X: Wie den Rohmaterial/ -schnitt mit höchster Quali sichern? Digital Video 07.11.2011

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche