Fritzbox 3370 NUR als DSL Modem für Airport nutzen - ich dreh durch!

Dieses Thema im Forum "Internet- und Netzwerk-Hardware" wurde erstellt von santaclaws, 29.06.2011.

  1. santaclaws

    santaclaws Thread Starter MU Mitglied

    Registriert seit:
    09.04.2006
    Beiträge:
    3.573
    Zustimmungen:
    257
    Beruf:
    Fu*ck me I am famous.
    Ort:
    Behind You.
    PS3 an Airport Express mit Draft-n Verbindung über Fritzbox - gelöst

    Soo.

    Nach langem Überlegen habe ich jetzt eine neue Verwendung für meine geliebte Airport.

    Ich habe meine PS3 (Einstellung Netzwerk: Kabelverbindung) via Ethernetkabel an die Airport angeschlossen.

    Dann bei der Airport einen Hardreset gemacht: mit einem Kugelschreiber o.ä., ca. 5 Sekunden den kleinen Knopf drücken, bis die Lampe hektisch blinkt, dann loslassen. Airport ist in Werkseinstellungen und startet neu.

    Airport Utility (in Dienstprogrammen) geöffnet und die Airport mit dem WLAN meiner Fritzbox verbunden, der Reiter war "mit einem drahtlosen Netzwerk verbinden".

    Anschliessend die Airport über den Assistenten konfiguriert - den Namen meines Fritzbox-WLANs im Airport Utility eingetippt, den WPA-Schlüssel, Airport neugestartet und fertig. :D

    Ganz zu letzt noch das komplette WLAN auf 5Ghz (N) umgestellt und jetzt habe ich:

    DSL über die Fritzbox:

    daran:
    -wireless Drucker (über USB angeschlossen)
    -iMac (5Ghz Netz)
    -iMac (5Ghz Netz)
    -Macbook (5Ghz Netz)
    -Mac Mini (Kabel)
    -PS3 (Mit Kabel an Airport im 5Ghz Netz)

    --> Läuft (auch wenn ich es nicht gedacht hätte :D)

    Zudem hat sich der RSSI Wert auf (-)80 verändert, die Verbindung ist also besser geworden, wenn man dem Internetwissen trauen kann. http://de.wikipedia.org/wiki/Received_Signal_Strength_Indication
     
  2. Caleb79

    Caleb79 MU Mitglied

    Registriert seit:
    17.06.2006
    Beiträge:
    531
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    /de/berlin/köpenick
    Na bitte. Alles perfekt verstaut :)
     
  3. macmarx

    macmarx MU Mitglied

    Registriert seit:
    04.03.2008
    Beiträge:
    1.213
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Ilsede
    Dann ist die Airport Express nun ein WLAN-Repeater mit LAN- und USB-Anschluss ;-)
     
  4. santaclaws

    santaclaws Thread Starter MU Mitglied

    Registriert seit:
    09.04.2006
    Beiträge:
    3.573
    Zustimmungen:
    257
    Beruf:
    Fu*ck me I am famous.
    Ort:
    Behind You.
    Ich hatte vor langer Zeit noch eine Lösung gefunden:

    Das WLAN der Fritzbox ausstellen (per Knopfdruck), ein Gigabit-LAN-Kabel verwenden um Airport Extreme mit Fritzbox zu verbinden (jeweils LAN Port 1 verwenden) und die Airport Extreme in den Bridgemodus schalten.

    Seitdem dient die Fritzbox als DSL-Modem und der Airport Extreme als Router (2,4 + 5 GHz). Daran hängt eine Synology NAS mit 6TB (2x3 TB RAID 1), PS3, XBOX, Drucker, Airport Express, Fernseher, iPhone, .... :crack:

    Das klappt alles ausgezeichnet.
     
  5. Sinatti

    Sinatti MU Mitglied

    Registriert seit:
    29.09.2012
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    9
    Hi Santaclaws,
    Wo hast DU die Zugangsdaten eingegeben? In der Fritz!Box oder im Airpot Extrem? Meinst Du, dass ein Gigabit-Lan-Kabel tatsächlich erforderlich ist?
    Danke im Voraus
     
  6. roedert

    roedert MU Mitglied

    Registriert seit:
    05.01.2011
    Beiträge:
    6.689
    Zustimmungen:
    696

    Oh wei ... wenn ich das lese was hier alles für Begriffe durcheinander geworfen werden.....
    Die Konfiguration ist zwar richtig - die korrekte Bezeichnung dafür ist aber:

    Fritzbox ist DSL-Modem und Router in einem Gerät. Die Airport Extreme hat die Funktion eines WLAN-Accespointes.

    Auch deine Formulierung im Eingangspost "Fritzbox(=DSL Modem mit den Zugangsdaten)" ist Unfug ... das Modem selbst ist ein "doofes" Teil und hat keinerlei Zugangsdaten, die hat nur der Router.

    Ein Router verbindet zwei IP-Netzwerke, zB. dein lokales Netz 192.168.x.x und das Netz deines Providers über das du auch das restliche Internet erreichst. Dein LAN und WLAN ist aus IP-Sicht das selbe Netzwerk - mit einem gemeinsamen Adressbereich 192.168.x.x, deshalb ist da kein Router zwischen - daher auch die Bezeichnung "Bridge" in der Konfiguration des Airport.


    Wenn du die Fritzbox nur als Modem nutzen willst wird dort nur PPPoE-Passtrough aktiviert - sonst sind keinerlei Einstellungen nötig. WLAN, LAN-Buchsen und Telefonie ist somit an der Fritzbox nicht mehr nutzbar. Die restlichen EInstellungen wie Internet-Zugangsdaten, Portfreigaben etc. werden dann alle in der Airport gemacht - die dann natürlich nicht mehr im Bridgemodus läuft.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.09.2012
  7. Sinatti

    Sinatti MU Mitglied

    Registriert seit:
    29.09.2012
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    9
    [/QUOTE]Wenn du die Fritzbox nur als Modem nutzen willst wird dort nur PPPoE-Passtrough aktiviert - sonst sind keinerlei Einstellungen nötig. WLAN, LAN-Buchsen und Telefonie ist somit an der Fritzbox nicht mehr nutzbar. Die restlichen EInstellungen wie Internet-Zugangsdaten, Portfreigaben etc. werden dann alle in der Airport gemacht - die dann natürlich nicht mehr im Bridgemodus läuft.[/QUOTE]

    Hallo roedert,
    genau um diese Einstellung geht es mir, die offensichtlich nicht mehr in der Fritzbox möglich ist. Ich lass mich gern eines Besseren belehren, aber PPPoE Passtrough ist mir verborgen.
    Aktuell installierte Firmware-Version: 103.05.21
    Danke für n'en guten Tip.
     
  8. roedert

    roedert MU Mitglied

    Registriert seit:
    05.01.2011
    Beiträge:
    6.689
    Zustimmungen:
    696
    ok, so wie es aussieht unterstützt AVM die Funktion PPPoE-Passthrough nicht mehr in den aktuellen Firmware's.
    Es ist aber auch ehrlich gesagt "Perlen vor die Säue" eine Fritzbox als reines Modem zu degradieren - da gibt es doch deutlich günstigere Alternativen.

    Welchen Vorteil versprichst du dir davon Interneteinwahl/Routing von der Airport machen zu lassen - die Funktionalität dort ist doch deutlich geringer wie die einer Fritzbox?

    Die Konfiguration Fritzbox als Modem+Router+DHCP und eine Airport für WLAN und evtl. Datei/Druckerfreigabe halte ich schon für ganz sinnvoll - jedoch sollte man wie oben geschrieben nicht die grundlegenden Begriffe durcheinander werfen um auch zu verstehen was man denn da gerade konfiguriert hat.
     
  9. Sinatti

    Sinatti MU Mitglied

    Registriert seit:
    29.09.2012
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    9
    Hallo roedert, Danke für die Antwort.
    Günstiger nicht, da ich die Fritzbox 3370 kostenlos zu meinem Anschluss bekommen habe. Mein WLan Accesspoint soll weiterhin die Time Capsuls bleiben, da hier drei Rechner sichern und ein internes Netzwerk mit verschiedenen Anwendungen eingerichtet ist - alles läuft und soll nicht zwangsläufig verändert werden. Es geht mir nicht um den Funktionsumfang, vielmehr möchte ich Systembrüche vermeiden. Das alte Modem hat den Geist aufgegeben und das neue soll unverändert nur als DSL Modem seinen Dienst verrichten. Mit dem Tip von santaclaw bekomme ich zwar alles zum Laufen, aber DHCP dann wieder nur auf der Fritzbox ;(
     
  10. Olivetti

    Olivetti MU Mitglied

    Registriert seit:
    09.12.2005
    Beiträge:
    3.103
    Zustimmungen:
    305
    Geschlecht:
    männlich
    Man könnte eine alte Firmware aufspielen.
    Welche aber die Letzte, mit DSL-Modem-Betrieb war, musst du selber erfragen.

    Hier oder dort.