Freistellen mit weichen Rändern

Dieses Thema im Forum "Bildbearbeitung" wurde erstellt von Davidavid, 17.12.2004.

  1. Davidavid

    Davidavid Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    07.08.2004
    Photoshop: Freistellen mit weichen Rändern

    Hi, folgendes Problem:

    wenn ich komplexe Objekte freistellen möchte, deren Ränder einen Weichen Übergang in ihren Original-Hintergrund haben, was muss ich tun? Selbst, wenn der Hintergrund einfarbig ist habe ich damit immer Probleme, weil die Übergangspixel sehr unterschiedliche Farbabstufungen enthalten.

    Wenn ich also mit Color Range (Farbbereich auswählen) arbeite, kann ich zwar eine gewisse Toleranz einstellen, so dass einige der Randpixel mit ausgewählt werden, aber das reicht meistens nicht für eine befriedigende Auswahl. Natürlich kann ich dann z.B. den Auswahlbereich erweitern und die Auswahlkante weichzeichnen (Feather), aber es ist letzlich immer ungenau.

    Das Ziel ist also, die Randpixel, die im Original in einen Hintergrund übergehen, im freigestellten Objekt in Transparenz übergehen zu lassen, und zwar genau proportional zur vorigen Hintergrundfarbe.
    Z.B. Objektrand=100%K CMY=0%, Hintergrund=0%K 100%C 0%MY. Ein beliebiges Original-Übergangspixel z.B. hätte 50%K 100%C 0%MY, dann sollte es im freigestellten Objekt doch 100%K mit einer Opacity von 50% haben, dafür 0%CMY - oder?
    Wie lässt sich das aufs ganze Bild anwenden?

    Man hat dieses Problem doch fast bei allen freizustellenden Bildern. Wie löst Ihr das auf möglichst einfache Weise?


    Ich hab das Forum durchsucht, aber nix gefunden, also seid gnädig, Forumsspezialisten, falls es schon entsprechende Threads gibt.


    Grüße,
    David.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.12.2004
  2. Davidavid

    Davidavid Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    07.08.2004
    Hier ein Beispiel.

    Ausschnitt eines einfachen Grayscale-Bildes.
    Die Weißen Bereiche sollen tranparent gemacht werden, damit die Farbe flexibel ersetzt werden kann: Hinter der sichtbaren Ebene befindet sich eine rote Fläche in der Form des Umrisses des gesamten Objekts. Indem man diese Verändert, soll die Innenfarbe der Figur variiert werden können.

    Wunderbare Vorraussetzungen eigentlich: rein Schwarz, rein Weiß.
    Wie man aber sieht, viel zu koplex um alles mit dem Polygon-Lasso zu machen.

    Also Color Range?
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 17.12.2004
  3. imperfekt

    imperfekt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    15.10.2003
    Hi,

    ich gehe jetzt einfach mal davon aus, daß Du in Photoshop arbeitest.

    Ich kann Dir keinen Rundumtipp geben, es ist ja nun mal so, daß Objekte freistellen eine leidige sache ist und man verschiedenste Auswahlgeräte miteinander kombinierten muss/kann um ein optimales Ergebnis zu erziehlen.
    Ich für meinen Teil arbeite gerne im Maskenmodus die Auswahlen nach, bzw. arbeite mit Ebenenmasken.

    Helfen Dir Tools wie KnockOut vieleicht was?
     
  4. Davidavid

    Davidavid Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    07.08.2004
    Klar, Photoshop natürlich...

    Hier das beste Ergebnis, das ich hinbekomme. Die weißen Bereiche sind jetzt transparent und es gibt einen Übergang zu Schwarz. Aber die Übergangspixel sind zu hell und das liegt daran, dass sie Grau waren und der Auswahlrand gefeathert wurde. Also eine unzureichende Krücke....

    Was tun?
     

    Anhänge:

  5. Davidavid

    Davidavid Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    07.08.2004
    Kenn ich nicht, was machen die?
     
  6. Davidavid

    Davidavid Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    07.08.2004
    Der Maskenmodus (Ist das das gleiche wie Quick-Mask-Mode?) bringt doch bei so einem komplexen Objekt nicht viel, oder?
    Und was tätest du mit Ebenenmasken?
     
  7. imperfekt

    imperfekt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    15.10.2003
    Hi,

    ich bastel grade an dem Beispielbild - ich glaube ich würde es in dem Fall ganz anders machen. Aber erst mal dies:

    Maskenmodus=Quick-mask-modus

    Ebenenmasken - würde ich in dem fall für die jetzt tranzparenten (nicht wirklich übrigens, da sind noch jede menge Reste ...) Bereiche einsetzten. Ich würde eine grobe ausswahl anlegen, die Maske erstellen und dann die Ebenenmaske mit Pinsel und konsorten bearbeiten.

    Melde mich gleich noch mal ...
     
  8. imperfekt

    imperfekt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    15.10.2003
    ach ja und knockout ist ein Freistelltool von Corell - das ist es was es macht, nicht mehr. Es arbeitet als Plugin (soweit ich weiss, ist schon ne weile her ...) und hat teilweise Superergebnisse - in jedem fall sehr schnell und komfortabel.
     
  9. imperfekt

    imperfekt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    15.10.2003
    blödsinn, war ja ein jpg.
    natürlich ist da gar keine Transparenz.

    :rolleyes:
     
  10. Davidavid

    Davidavid Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    07.08.2004
    Das ist leider utopisch, wie ich glaube. Der Screenshot (ein JPEG, wie du richig erkannt hast ;-)) ist ja nur ein vergrößerter Ausschnitt. Da mit dem Pinsel rumfuhrwerken ist zwar möglich, dauert aber Stunden. Die hab ich nicht und überhaupt: Grundsätzlich muss das einfach einfacher gehen!

    Wo bekomm ich denn das Tool her?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen