Freelance-Agenturen im Internet: Seriöse Prostitution?

Dieses Thema im Forum "Freelancer Forum" wurde erstellt von spoege, 01.04.2006.

  1. spoege

    spoege Thread Starter Gast

    Jahr für Jahr überschwemmen mehr Webdesigner, GrafikerInnen und IT-Spezialisten einen gesättigten Markt, und Jahr für Jahr verlieren mehr ältere ihren Job.
    In der Folge haben sich Internet-Agenturen etabliert, die gegen Mitgliedsbeiträge "Profile" von Freiberuflern veröffentlichen und Jobangebote per eMail an Mitglieder verschicken.
    Beispiele:
    www.freelance-market.de
    www.freelancermap.de

    Welche Erfahrungen macht Ihr mit denen? Gibt es seriöse und unseriöse? Wie kann man die unterscheiden?

    Ich möchte um Beiträge mit wirklichen Fakten und Erfahrungen bitten – auch wenn es berechtigte Empörung über die Praktiken solcher Portale gibt.
     
  2. JürgenggB

    JürgenggB MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.442
    Zustimmungen:
    585
    MacUser seit:
    01.11.2005
    Ich habe zwar mit solchen Portalen keinerlei Erfahrung,
    doch sehe ich darin nichts ehrenrühriges, letztendlich
    ist dies doch auch nur eine Form der Eigenpräsentation.

    Was mich an den Beispielsites stört, sind die absoluten
    Dumpingpreise für sog. „freie” Fachleute.

    Der Erfolg kann bei solchen Angeboten ebenso wenig
    garantiert werden wie bei klassischen Anzeigen zur
    Eigenwerbung.

    Gruss Jürgen
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen