Fragen/Kaufberatung zum PB/ IBOOK: Textverarbeitung, Ext. Monitor und noch mehr

Dieses Thema im Forum "MacBook" wurde erstellt von jamis, 13.09.2005.

  1. jamis

    jamis Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    07.09.2005
    Hallo,

    das hier ist meiner erster Post in diesem Forum. Erst einmal herzlichen Dank, dass ich nach ein paar Tagen mitlesen hier, den Mac-Verkäufern vor Ort nicht mehr völlig ahnungslos ausgeliefert bin. Allerdings haben mich viele widersprüchliche Informationen bzw. Meinungen hier etwas verunsichert, welches BOOK nun das Richtige für mich ist. Ursprünglich war´s das IBOOK (14,1; 1,42 GHz; 80GB; 1024 MB; Superdrive), nun tendiere ich zum PB (12.1"; 1,5GHz; 100 GB; 1280MB; Combo). Ich habe noch keine Erfahrungen mit MAC, möchte aber meinen Horizont erweitern.

    Anforderungsprofil/ Anwendungsgebiete:
    Textverarbeitung (Unterrichtsplanungen, Arbeitsblätter, Staatsexamensarbeit, Mind Maps etc.) Anschluss an TFT (mind. 19"), Anschluss an einen Beamer im Schulunterricht, Surfen, "Digitalisieren" von LP´s, Anschluss an HIFI-Anlage mir AirPortExpress

    Tja, und nun zu den unvermeindlichen Fragen, die viele von Euch nicht mehr hören können.

    1. Ich habe etwas von Eingabeverzögerungen unter MS Word gelesen und ruckligen Scrollen bei langen Texten (bei Autokorrektur). Ist das auch bei den o.g. Konfigurationen der Fall? Liegt es an Word oder reichen RAM und CPU für "geschmeidiges" Arbeiten?

    1a Ist die Textverarbeitung in iWorks zu MS Word voll kompatibel? Auch da gab es unterschiedliche Erfahrungen in einem Thread.

    1b Gerade zum "Layouten" von Arbeitsblättern schein die Apple-SW (iWorks)ja gut geeignet zu sein. Reicht die für meine Vorstellungen (s.o.) aus?

    2. Ich weiß mittlerweile, das ich mit einem Patch/ Hack (kenn´ich doch von Windows) auch das IBOOK mit höheren Auflösungen an einem externen Monitor betreiben kann. Wie hoch ist die max. Auflösung und die Qualität? Ist das PB durch DVI und 64 MB Grafikkarte dafür nicht wesentlich besser geeignet?

    3. Lüftergeräusche PB (bei ext. Monitor). Ist der Lüfter wirklich so laut oder nur für MAC- Verhältnisse. Ich sitze gerade neben einem Athlon XP- 3000. An die Geräuschkulissse kommt der MAC ja hoffentlich nicht ran. Ist der MAC in einem Seminar/ Bibliothek benutzbar, ohne die Anderen zu stören (Erfahrungen)?

    4. Ich würde gerne meine LP´s "digitalisieren. Geht das mit GarageBand? Brauche ich eine Recording- SW? Wenn ja, welche könnt Ihr empfehlen. Reicht die Prozessorleistung des PB/ IBOOK dazu aus?

    5. Verarbeitungsqualität pro PowerBook?

    Ich habe natürlich die Suchfunktion vorher bemüht, drehe mich aber irgendwie im Kreis und komme zu keiner Entscheidung.
    Wenn Ihr bis hier hin gekommen seid, erst einmal danke fürs lesen.
    Für Antworten noch viel mehr Dank im Voraus.

    Grüße, Frank
     
  2. norbi

    norbi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.506
    Zustimmungen:
    22
    MacUser seit:
    14.01.2003
    Vorteil von PB 12:
    - Du kannst es auch geschlossen an exterem Monitor, Tastatur und Maus betreiben
    - Audio-Eingang (vermute ich)
    - noch hübscher

    Am iBook würde ein 2. Monitor "nur" per VGA angeschlossen. Vor 3 Jahren wäre jeder damit noch zufrieden gewesen...
    Du mußt das iBook geöffnet lassen, weil es geschlossen IMMER in den Ruhezustand geht.

    Für Beamer als 2.-Monitor geht beides.

    Word kann ruckeln, selbst unter >1Ghz Prozessoren. MS Word dürfte nicht soo elegant programmiert sein. Mein Word im Büro (P4 2,8 Ghz, Win2000) braucht übrigens OFT auch einige Sekunden, bis der Cursor wieder sichtbar wird..

    Pages vom iWork ist ein elegantes Paket, um Dokumente "mit Stil" zu erstellen.

    Der iBook-gewöhnte Mac-User ist es gewohnt, daß sein iBook schweigt - also kein Lüfter läuft. Beim PB mußt Du jemand anders fragen.

    No.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.09.2005
  3. mkoessling

    mkoessling MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    02.02.2005
    1) Ich denke, daß das ruckeln eher an einer etwas schlampigen Programmierung hängt. Richtig flüssig wie unter Windows XP wird es wohl nicht laufen.

    1a) 100% kompatibel ist es nicht, es können beim Import oder Export Formatierungen verloren gehen.

    3) Die Lüftergeräusche halten sich in Grenzen, störend sind sie nicht.
     
  4. lihaf

    lihaf MacUser Mitglied

    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    18.08.2005
    hallo frank, glückwunsch zum 1. post und willkommen im forum... toll, dass du dir einen Mac kaufen willst und somit auf "die gute seite" wechselst...

    ich besitze seit einigen wochen das selbe PB über dass du nachdenkst, allerdings mit einer 60er platte.
    zu deinen fragen:

    1. Ich habe unter Microsoft Word für Mac (solltest du dir als Lehrer auch für €150 holen...) keine Probleme mit stockender Texteingabe oder scrollen...
    1a+b keinen Plan, ich nutzte, da noch von Windows gewohnt, MS Office...

    2. Kenne Leute (auch persönlich) die mit dem Monitor Hack nicht so gute Erfahrungen gemacht haben, ich selber habe einen extern TFT an meinem chicen 12"PB und auch schon Beamer daran betrieben und kann nur sagen: GEIL....

    3. Auch wenn das 12" am wärmsten wird, da weniger Fläche zum ableiten der Wärme, wird dieses SEHR viel leiser sein als dein AMD (in einem Notebook???) Natürlich wird bei Standartanwendungen mit 2. Monitor die Garfikkarte auch wärmer, ich liege aktuell (seit 3h dran) bei 52 Grad, höhre aber nichts (außer "Prince" und meine externe Platte, aber auch wenn das beides aus ist, nix...)... In einem Seminar störst du nicht wegen des lärms (kein externer Monitor->noch leiser), sondern du störst nur durch die Aufmerksamkeit, die du mit dem Schmuckstück auf dich ziehst :D

    4. vielleicht mal in dem jeweiligen Spezialbereich des Forums schauen oder auf antwort warten, für LP's bin ich zu jung :D Aber die Leistung reicht mit sicherheit...

    5. Bei mir keine Probleme, sehr schön, das von meinem Kumpel ist nicht 1000%ig eben, ein Fuß ist länger (nicht die Diagonale mit dem Akku...)

    Hoffentlich zögerst du nicht all zu lange... Von dem Tag an, an dem ich mein PB hatte und meinen Windoof-Rechner weggegeben hatte, stieg meine Lebensqualität ins unermesslliche, keine Abstürze, kein booten mehr (da im Stand-By), einfach Spaß und ergonomie und User-Friendlyness...

    Du wirst deine Kaufentscheidung DEFINITIV NICHT bereuen...

    viele grüße

    linus
     
  5. der_Kay

    der_Kay MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    7
    MacUser seit:
    02.09.2004
    der c´t iBook Screen Enhancer V2 schaltet auf dem 14er den Extended Desktop Mode frei uns bietet auf dem externen Monitor Auflösungen bis zu 1600x1200@85Hz und 2048x1536@60Hz. Über die Signalqualität wird nichts gesagt, aber berauschend dürfte das nicht sein. Die c´t weist darauf hin, das der Einsatz auf eigene Gefahr erfolgt, "was etwa die Überhitzung des Grafikchips angeht."

    Warte bis Ende September und kauf eins der neuen PBs. Allerdings Rumor has it, daß die 12er Linie eingestellt werden soll:
    "Precisely what will become of Apple's 12-inch PowerBook offering is an unknown. Prior to Apple's announcement to switch to Intel-based processors in 2006, reliable sources said Apple planned to abandon its 12-inch PowerBook offering with the release of the current model."

    Was das Digitalisieren von Vinyl-Platten angeht, liegen die Probleme eher bei der Vorverstärkung/Pegelkorrektur und Tools zum "Entknacken"/Entrauschen. Was beim Aufzeichnen spannend wäre, wenn alle neuen PBs den analog/optisch-digitalen Kombi-Eingang bekommen, wie ihn das noch aktuelle 17er hat...
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.09.2005
  6. jamis

    jamis Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    07.09.2005
    Hi,

    vielen Dank für die drei schnellen Antworten.

    Das hilft mir auf jeden Fall schon weiter. Tendiere jetzt noch stärker zum PB. Die Lüftergeräusche halten sich anscheinend in Grenzen, verglichen mit meinem AMD (ist übrigens kein Laptop, aber auch so laut genug) und hoffentlich auch mit (vergleichbaren) Win- Notebooks.
    Pages scheint ja für meine Ansprüche auch geeignet zu sein, wurde hier an anderer Stelle schon als Firlefanz abgetan. Das mit dem Ruckeln bei Word werde ich wohl selber vor Ort testen müssen, aber lihafs Post lässt mich ja hoffen, dass Word auch geschmeidig läuft. Wenn ich ehrlich bin, freue ich mich schon jetzt ein bisschen auf die Gesichter, wenn der Referendar sein Powerbook zückt und sich nicht um die einzige Windowsgurke im Lehrerzimmer drängelt (Neid und Missgunst sind da wohl vorprogrammiert).
    Ich habe mittlerweile auch einen Thread für´s Digitalisieren von LP´s gefunden. Das war mir vorhin spontan eingefallen und ich hatte es deswegen noch nicht recherchiert, sorry!
    Wäre es denn nicht schlauer, das PB auch geöffnet an einem ext. Monitor zu betreiben. Im geschlossenen Zustand kann die Wärme doch noch schlechter abgeleitet werden? Oder übertreibe ich da ein wenig?
    Ich bin natürlich noch anderen Meinungen, Fakten und Erfahrungen interessiert.
    Zu dem IBOOK-Patch wurde mir gestern bei einem lizensierten Apple-Händler erzählt, dass das ein direkter Eingriff in die Firmware wäre, Apple das im Zweifelsfall feststellen könne und ich meine Garantie verlieren würde. Aber der Mitarbeiter war auch der Meinung, dass ich einen ext. Monitor nur mit der nativen Auflösung des PB an einem externen Monitor betreiben könne, der Lüfter nur im Sommer laut wäre, im Winter bei 19-20° Zimmertemperatur aber schön leise wäre und eine andere Mitarbeiterin sagte mir, dass das Festplattenupgrade auf 100GB 300 Euro kosten würde!? ´Ne Woche vorher war ein anderer Mitarbeiter im Laden, der es wirklich drauf hatte (soweit ich das beurteilen kann) un dmich gut beraten hat. Tja, es kommt wohl weniger auf den Laden an, als vielmehr auf den Mitarbeiter den man gerade erwischt.

    Nochmals vielen Dank für die schnellen Antworten auf die immer wieder gleichen Fragen.

    Grüße, Frank
     
  7. Dr. Thodt

    Dr. Thodt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.744
    Zustimmungen:
    8
    MacUser seit:
    04.10.2003
    Was soll denn ein Applemitarbeiter anderes erzählen, er darf ja nicht anders sagen. Fakt ist, es ist noch kein Fall bekannt geworden bei dem Apple die Garantie aufgrund dieses Hacks verweigert hat. Zumal das entfernen ebenso einfach ist wie das aktivieren.
    Hä? Am Powerbook kannst du jede Auflösung am externen Monitor einstellen, das Limit gibt der Monitor vor. Mit Hilfe des Hacks gilt das gleiche auch für das iBook, wo die Grenze wohl bei 2048x1536 liegen dürfte und Aufgrund des geringeren Grafikspeichers eine sinnvolles Arbeiten bis einschließlich 1280x1024 möglich ist.
    Was ein Festplattenupgrade kosten kann man sehr einfach im Applestore (online) nachprüfen, nämlich von 80 auf 100 GB kostet 110 Euro (PB 12 SD) und von 60 auf 100 beim PB 12 Combo 160 Euronen.

    Um es kurz zu machen, das 12er PB ist eindeutig das leistungsfähigere Gerät, die Ausstattung ist auch besser.
    Das iBook ist eindeutig das günstigere Gerät, punktet aber deutlich bei der Akkulaufzeit und auch bei der Geräuchentwicklung.
    Ist doch ganz einfach ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.09.2005
  8. jamis

    jamis Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    07.09.2005
    Hallo,

    @ der kay

    vielen Dank für die Antwort und für den Hinweis mit den neuen Books. Vor Ende September wird es eh nichts mehr werden, also werde ich die neuen Books auf jeden Fall noch abwarten. 12" finde ich als "Format" gar nicht so schlecht. Das 15" PB fand ich fast ein bisschen groß (oder ehrlich: für mich zu teuer), bietet dann allerdings auch mehr Komfort beim Arbeiten. Die neuen Books werde ich mir leider nicht leisten können.

    Die Probleme mit dem Entzerren und der Pegelkontrolle (meist Übersteuern) habe ich beim Überfliegen des Threads auch so herausgelesen, obwohl ich einiges nicht so ganz verstanden habe. Allerdings habe ich auch gelesen, dass einige User einfach vom HIFI-Verstärker über line- in ins PB und dann mit SpinDoctor die Daten konvertiert/ bearbeitet haben und mit der Qualität ganz zufrieden waren. Generell ist es aber möglich, LPs mit dem PB zu digitalisieren. Was ich dann aber noch an Zusatzhardware und - software benötige, hängt dann sicherlich von den eigenen Qualitätsansprüchen ab. Vielleicht bin ja mit der o.g. Variante zufrieden- 20 Jahre Walkman hören müssen ja irgendwo in meinem Gehör Spuren hinterlassen haben.

    Grüße, Frank
     
  9. der_Kay

    der_Kay MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    7
    MacUser seit:
    02.09.2004
    Musst Du selbst entscheiden. Der Witz an der Sache mit geschlossenem Deckel ist, daß das interne TFT abgeschaltet bleibt. Bei der Wärmeentwicklung habe ich ein ungutes Gefühl, aber wenn der CPU Takt auf "Minimal" steht ist es definitiv kein Problem, es über Stunden zu betreiben.

    (- bist Du bei GRAVIS gewesen? -)
    ja es werden 2 Variablen geschrieben

    Nö, im Zweifelsfall nicht, wenn man das NVRAM per magischem Tastendruck einfach wieder zurückgesetzt hat. ;)

    *rofl* :D :D :D :D

    Wann lernen die ("zertifizierten Händler") endlich lesen? Das 12er PB macht bis 2048x1536 an einem externen Monitor. Da.

    Beinahe richtig: DREI Festplattenupgrades kosten 300€, eins kostet 100€. :rolleyes:

    ...bist Du da ganz sicher? Hat er Dir gesagt, daß Du als Angehöriger des Bereichs Forschung und Lehre mächtig Rabatte bekommst? macatcampus Apple EDU Store und in NRW der NRW Lehrer-Shop...

    Gruß,

    Kay


    Sorry für die redundanten Infos, Dr. Thodt war schneller
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.10.2015
  10. jamis

    jamis Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    07.09.2005
    Hallo,

    @ Dr. Thodt

    Das mit der Festplatte kam mir auch komisch vor. Die Erklärung der Mitarbeiterin war, dass Apple ja erst die 60 GB-Platte ausbauen müsse, um die neue einbauen zu können und das wäre sehr aufwendig und würde Kosten verursachen. Auf meinen Einwand, dass Apple ja wohl entweder die 60er oder die 100er- Platte ab Werk einbauen würde und ob sie sich nicht verguckt haben könnte, bekam ich die Antwort, dass der Preis so richtig sei. Ich wollte es dann nicht ausdiskutieren. Die haben noch eine Filiale in Berlin und sind ansonsten recht günstig. Für das IBOOK mit Deiner Konfiguration hätte ich 1280 Euro inkl. SSL-Rabatt gezahlt.
    Vor- und Nachteile der beiden Books hast Du schön zusammengefasst. Ob mir das PB den Mehrpreis wert ist, kann ich ohnehin nur selbst entscheiden. Leider ist das Geld nicht in rauhen Mengen vorhanden. Aber zurzeit geht meine Tendenz zum Powerbook.
    Reicht das 12"-Display für 2-3 Stunden Textverarbeitung/ Office aus? Kann ich wahrscheinlich auch nur selber ausprobieren, wäre für Eure Erfahrungen diesbezüglich sehr dankbar.

    Gute Nacht,

    Frank
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen