Fragen eines Umstiegskandidaten iBooks vs Asus M2400N

Diskutiere mit über: Fragen eines Umstiegskandidaten iBooks vs Asus M2400N im Mac Einsteiger und Umsteiger Forum

  1. markus226

    markus226 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    03.11.2003
    Liebe Macianer
    Ich bin kurz davor mir einen Laptop zuzulegen und dabei stehe ich vor der Frage eines Wechsels, da das iBook doch recht gut meine Anforderungen erfüllen würde.

    Die Alternativen die für mich in frage kommen sehen wie folgt aus:

    DOSe:
    ASUS M2400N Centrino mit PM 1,4
    RAM 256MB
    HDD 40GB
    Kostenpunkt günstigst ohne Windoof 1270,-, mit sagen wir also 1350,-EUR

    Mac
    12’’iBook G4 800
    aus´m Edu Shop 1127,-EUR
    + Airp.-Extr. karte 108,-EUR macht 1235,-EUR
    (Vielleicht gibt’s auch die Möglichkeit über den NRW Lehrer-Shop das ganze noch auf 1020,- + 100,-=1120,- zu drücken)
    Um Auf die gleiche Ausstattung wie das ASUS zu kommen rechne ich noch folgende Komponenten mit überschlägigen Preisen hinzu:
    + USB Multi Card-Reader 30,-EUR
    + Tasche(NEO-Skin) 20,-EUR
    + USB Maus 20EUR
    macht insgesamt also
    1305,-EUR im normalen Edu oder
    1190,- EUR im NRW-Lehrer-Shop, das wär´ natürlich ein Knaller!

    Dazu kommt:
    RAM Erweiterung auf 640 MB. Ich hab immer wieder gelesen, dass man das auf alle Fälle machen sollte. Müsste ja in nem anderen Shop für um die 100 EUR möglich sein.
    Hierzu noch die Frage: Woran liegt die RAM Gefräßigkeit des Macs? Ist es nicht möglich durch eine schlankere Konfiguration des OS das ganze etwas aufzufangen? Ich will wenn ich Umsteige zumindest versuchen durch Verwendung von Open Office und dem Mac eigenen bzw besser angepasste Office und sonstige Software ein Verwenden des Windoof-Emulators zu vermeiden.

    Ausprobieren werde ich es wenn ich das iBook nehme denke ich erst mal mit der schmalen 256er Variante, nachrüsten kann ich dann die Erweiterung immer noch, wenn´s zu laaaannnngsaaaaam gehen sollte, im Mac-Store sind die RAM erweiterungen aber einfach zu teuer.

    Mit kompletter RAM Erweiterung käme ich also auch auf etwa
    1405,-EUR (Edu) oder 1290,-EUR (NRW-Lehrer)

    Bei vergleichbarer Ausstattung liegen die beiden Alternativen (ASUS, iBook) also erst mal recht eng beieinander.

    Ich weiss, dass das von mir ins Auge gefasste iBook mit 12’’ ein kleineres Display hat, was für mich überhaupt kein Nachteil ist, von der Größe her hatte ich auch mal auf das Averatec 3156 geschielt, das einzige, was sonst bei 12’’ mit internem opt LW noch in einer erträglichen Preisklasse liegt. Da scheint der Lüfter aber ziemlich laut zu sein und die Akkulaufzeit ist nicht der Brüller im vergleich zu den o.g. Alternativen

    Die Frage, die ich mir noch stelle: lohnt sich das Blauzahn-Modul für 46Euronen noch mitzunehmen, um nicht später mit nem USB Modul hantieren zu müssen, denn später scheint das Bluetooth-Modul nicht mehr intern integrierbar zu sein. Oder gibt es da gegenteilige Aussagen?
    Gut das muss ich mit mir selbst ausmachen, wenn’s über den Leher Shop klappt nehm ich’s wohl....


    So weit so gut:

    Was mich jetzt noch umtreibt ist die Kompatibilität von Hardware zum iBook.

    Zum einen sind da mein alter Drucker -ein EPSON Stylus Color 300 mit parallel-Anschluss- und ein Scanner -welches Modell genau muss ich noch mal nachsehen-, den hab ich grad verliehen, jedenfalls hat der noch einen seriellen Anschluss.
    Was ich bzgl. des Druckers hier gelesen habe dürfte es mit Hilfe von nicht so schlecht aussehen, aber der Scanner...? gibt es da vielleich irgenwo Universal-teiber, hierzu hab ich im Forum noch nix gefunden.

    Um beide anschließen zu können überlege ich mir von Thypoon eine USB-6in1 Docking Station zu besorgen, hat hierzu vielleicht jemand Ahnung, ob die auch unter MAC funzt?

    Aber wenn der serielle Scanner ohnehin nicht läuft wär ich mit nem 4-fach USB-Hub und nem USB-parallet Adapterkabel besser bedient.

    Und jetzt noch ein letzter Punkt:
    Könnt Ihr mir sagen, wie es mit den Kombis von USB- Speichersticks und MP3-Playern aussieht laufen die problemlos im Zusammenspiel mit mit nem Mac oder gibt es irgendwo schwarze oder weisse Listen?



    Ein ahnungsloser sagt schon mal viiiiielen dank Im voraus
     
  2. RDausO

    RDausO MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.456
    Zustimmungen:
    28
    Registriert seit:
    16.06.2003
    Hi,
    erst mal: Schön, dass Du hier mitmachst und vielleicht auch dabei bleibst!

    Auf einen Teil der Fragen gehe ich mal ein, Du beschäftigst ja gleich das ganze Forum.

    >>RAM Erweiterung auf 640 MB. Ich hab immer wieder gelesen, dass man das auf alle Fälle machen sollte. Müsste ja in nem anderen Shop für um die 100 EUR möglich sein.
    Hierzu noch die Frage: Woran liegt die RAM Gefräßigkeit des Macs? Ist es nicht möglich durch eine schlankere Konfiguration des OS das ganze etwas aufzufangen? Ich will wenn ich Umsteige zumindest versuchen durch Verwendung von Open Office und dem Mac eigenen bzw besser angepasste Office und sonstige Software ein Verwenden des Windoof-Emulators zu vermeiden.
    <<
    Es ist einfach das moderne Betriebssystem, wenn Du viele Anwender-Programme gleichzeitig aufhast müsste die Speicherverwaltung laufend auf die Platte rauslagern, das kann man sich ersparen. Ich hab jetzt z.B. 5 Programme auf incl. Finder und 654 MB Speicher belegt Ich brauch mir keine Sorgen zu machen wegen irgendwelchem Speicher, erledigt das System superschnell, da es nichts auslagern muss.
    Schau mal in der Gebrauchsanweisung beim Händler, vermutlich ist ein Riegel von 512MB leicht auszutauschen, bei Ebay etwa 85 Euro oder bei DSP.
    >>>
    Die Frage, die ich mir noch stelle: lohnt sich das Blauzahn-Modul für 46Euronen noch mitzunehmen, um nicht später mit nem USB Modul hantieren zu müssen, denn später scheint das Bluetooth-Modul nicht mehr intern integrierbar zu sein. Oder gibt es da gegenteilige Aussagen?
    Gut das muss ich mit mir selbst ausmachen, wenn’s über den Leher Shop klappt nehm ich’s wohl....
    <<<
    Würde ich als Handybesitzer gleich reinmachen, es muss ein toller GAG sein, wenn man seine Präsentation per Handy steuert, was gehen soll.

    >>
    Zum einen sind da mein alter Drucker -ein EPSON Stylus Color 300 mit parallel-Anschluss- und ein Scanner -welches Modell genau muss ich noch mal nachsehen-, den hab ich grad verliehen, jedenfalls hat der noch einen seriellen Anschluss.
    Was ich bzgl. des Druckers hier gelesen habe dürfte es mit Hilfe von nicht so schlecht aussehen, aber der Scanner...? gibt es da vielleich irgenwo Universal-teiber, hierzu hab ich im Forum noch nix gefunden.
    <<<
    Ich hab einen Epson Stylos Color 760, im 10-er wurde er problemlos gefunden, nichts war zur Installation notwendig. Im 9-er wurde ein Treiber mitgeliefert, als Anfänger wirst Du die Finger vom 9-er lassen!
    Der Canon Canscan FB 630U wird z.B. im Photoshop problemlos gefunden, die Schnittstelle heißt glaube ich TWAIN, ist in verschiedenen Programme integriert.

    >>
    Um beide anschließen zu können überlege ich mir von Thypoon eine USB-6in1 Docking Station zu besorgen, hat hierzu vielleicht jemand Ahnung, ob die auch unter MAC funzt?
    <<ich hab eine x-beliebige 4--1USB kein Problem. In einer externen Tastatur ist auch ein Hub eingebaut, man kann daran Maus und Drucker anschließen.
    Kürzlich hatte ich zu einer Präsentation nur einen 867-er G4, es war für mich ein Genuß vor dem Publikum von einem andern Mac das Hub und eine weitere Tastatur zu holen, die dann an die erste angeschlossen wurde und ich dann zwei Mäuse und zwei Tastaturen hatte, etwas voneinader entfernt.

    >>
    Aber wenn der serielle Scanner ohnehin nicht läuft wär ich mit nem 4-fach USB-Hub und nem USB-parallet Adapterkabel besser bedient.
    <<
    Alles auf USB umstellen! lieber das serielle/parallele Gerät verscheppern und den Erlös beim Neukauf verwenden. Vielleicht gibts das Gerät auch schon günstig mit Firewire. Ich finde es z.B. toll, dass mein Scanner gleich vom Powerbook aus mit Strom mitversorgt wird.
    Auch die Rendevouz-Technik ist fetzig! Kürzlich war ich im Schulnetz und wollte im Lehrer-Netz-Teil ausdrucken. Ein HP wurde problemlos gefunden, ich also drucken und zum alten HP im Sekretariat---> nichts. Kann doch nicht sein, hab ihn doch gefunden, hab mich nur gewundert, das dieser alte Drucker schon per Rendevouz hat. Wieder nachgeprüft, wieder gedruckt--->"Nein, hier ist nichts, wie soll das denn gehen"..
    Als ich dann schon feststellen wollte, dass es eben nicht geht, entdeckte ich einen neuen HP-Drucker im Stundenplanzimmer und meine 5 Ausdrucke.

    >>
    Könnt Ihr mir sagen, wie es mit den Kombis von USB- Speichersticks
    <<
    USB Speichersticks machen kein Problem, ich würde mir überlegen eine 2,5 Zoll Firewire zu kaufen, ist auch klein, Riesendatenmengen möglich, man müsste halt auf einem PC-Format formatieren oder für den PC das HFS+ Programm aufspielen.

    Besorg Dir gleich noch das Keynote für Präsentationen, ist ein Genuß, so der drehende Würfel.
    Das Open-Office hat in meiner Version dummerweise noch englische Tastaturbelegung, ersetzt sonst andere Offices

    Jetzt sollen auch noch andere ihre Tipps dazugeben.

    Gruß RD
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.11.2003
  3. 321alien

    321alien MacUser Mitglied

    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    14.09.2003
    Keynote

    Wie RDausO schon sagt: Keynote dazukaufen.

    Im Lehrershop NRW kostet es momentan 42€.:)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Fragen eines Umstiegskandidaten Forum Datum
Macbook Pro Retina 13" einige Fragen eines Neulings Mac Einsteiger und Umsteiger 03.06.2013
Fragen eines eventuellen Umsteigers Mac Einsteiger und Umsteiger 07.03.2010
Fragen zum Kauf eines Macs Mac Einsteiger und Umsteiger 28.12.2009
Baldiger Besitzer eines MBP MB990 / ein paar fragen Mac Einsteiger und Umsteiger 28.08.2009
Dumme Fragen eines Anfängers? Mac Einsteiger und Umsteiger 03.06.2009

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche