Frage zum Urheberrecht…

Dieses Thema im Forum "Freelancer Forum" wurde erstellt von liquid, 14.06.2005.

  1. liquid

    liquid Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.148
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    111
    MacUser seit:
    21.07.2004
    Hab schon ein wenig die Boardsuche beschäftigt, bin aber nicht wirklich fündig geworden.
    Also folgendes: Für ein laufendes Projekt von mir, sprich für`n Wettbewerb, habe ich aus einem Buch mit Illustrationen von Zille eine s/w Zeichnung gescannt, vektorisiert, alles was ich davon nicht benötigte weggeschnitten (ürig sind knappe 30% der ursprünglichen Zeichnung), das ganze meiner Verwendung entsprechend ein wenig (ein klitzekleines wenig) verändert und letztendlich coloriert. Allerdings wenn man die Zeichnung sieht bzw. kennt sollte sich die Assoziation zu Zille noch herstellen lassen. Zille als urberliner Illustrator spielt in der Konzeption auch ne sehr wichtige Rolle, da das ganze auch noch exakt in diese zeitliche Epoche gerückt wird. Das Buch wiederum aus dem ich die Illu. her habe ist noch aus DDR Beständen vom damaligen Eulenspiegel Verlag Berlin. Jetz bin ich natürlich am grübeln in wie fern ich meine Unterschrift auf das Teilnahmedokument setzen kann auf welchem vermerkt ist:" … erkläre, dass ich/wir Inhaber des uneingeschränkten Urheberrechts bin/sind und stelle den Veranstalter von Haftungsansprüchen ggüber Dritten frei. blablabla…". Tja nu wat jetz…??

    P.S. … und verdammt nochmal, wieso is denn euer Server ständig überlastet?
     
  2. rudbert

    rudbert MacUser Mitglied

    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    27.12.2002
    Soweit ich weiß, sind Urheber- und Verwertungsrechte zeitlich begrenzt. Ich würde ein mal in dieser Richtung forschen.

    Ist nur so eine Idee.
     
  3. Sergeant Pepper

    Sergeant Pepper MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.408
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    26.05.2004
    DieSchutzfrist beträgt 70 Jahre nach ableben des Schöpfers.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.06.2005
  4. Leachim

    Leachim Gast

    Wann ist denn Zille gestorben?
    Wenn die Erben oder Verlage da nicht irgendwas gemauschelt haben, gilt der Urheberschutz (meines Wissens) nur bis 70Jahre nach dem Tod.

    Allerdings würde ich trotzdem sowas wie "frei nach einer Zeichnung von Heinrich (hieß der nicht so) Zille" in den Text aufnehmen.

    michael
     
  5. neptun

    neptun MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.013
    Zustimmungen:
    22
    MacUser seit:
    28.09.2003
    Liege ich falsch in der Annahme, dass dies nicht mehr und nicht weniger legal ist, als wenn du einige Zeilen von Zille ausschmücken und zitieren würdest?

    Beim Zitat sehe ich allerdings keine Probleme.

    Gruss, neptun
     
  6. Bartleby

    Bartleby MacUser Mitglied

    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    17
    MacUser seit:
    19.10.2004
    lt. wikipedia am 9. August 1929 in Berlin. Sofern das mit den 70 Jahren stimmt, hast du Glück gehabt :)
     
  7. rudbert

    rudbert MacUser Mitglied

    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    27.12.2002
    Also ich sehe da schon ein Problem, wenn jemand ein Thema von mir "zitiert" und er dann fürchterlich absahnt. Deshalb gibt es ja das Urheberrecht. Oder habe ich da unrecht?
     
  8. liquid

    liquid Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.148
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    111
    MacUser seit:
    21.07.2004
    Thx ersma für die umfassende Resonanz, hab jetz mit zitternder Hand meine drei Kreuze gemacht :D

    1858-1929 hat er gelebt von daher sollte mir eigentlich kein Knüppel mehr zwischen die Beine geworfen werden. Wird schon schiefgehn.

    @Leachim … hab ich eh vermerkt…
     
  9. neptun

    neptun MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.013
    Zustimmungen:
    22
    MacUser seit:
    28.09.2003
    Sehr genau kenne ich mich nicht aus - aber ist es problematisch in einem literarischen Werk z.B. einen anderen Autor zu zitieren? Bzw. Thema und Variationen über ein Zitat (als solchen gekennzeichnet) zu publizieren?
    Hängt vielleicht auch von der Länge des Zitats relativ zur eigenen Kreation ab.
    Es wäre interessant, wenn ein Jurist sich zu Wort melden würde - Spekulationen sind nicht so das Wahre ;)

    Gruss, neptun
     
  10. hellobs

    hellobs MacUser Mitglied

    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    23.10.2003
    Is leider komplexer

    Leider kann man das nicht so pauschal sagen. Zwar ist Zille schon über 70 Jahre nicht mehr unter uns, durch die Veröffentlichung können jedoch andere Rechte betroffen sein.

    Im Musikbereich hat zum Beispiel Karajan seine Rechte immer mit seiner Interpretation begründet. Obwohl der gute Mozart also garantiert dahin ist, gibt es eine Erbengemeinschaft und eine Plattenfirma, die Leistungs-, Auswertungsrechte und ähnliches hält.

    Es gibt allerdings einen wesentlichen Unterschied, welcher Art Dein Projekt ist. Ist es kommerzieller Natur, und die Quelle der Zille Grafik eindeutig einem Buch oder einer Ausstellung zuzurechnen, verletzt Du in jedem Falle die Rechte Dritter.

    Zumal die Rechte für viele Künstler der Gegenwart bei Stiftungen und Erbengemeinschaften liegen, welche eine kommerzielle Auswertung des Werkes nicht wünschen. Historisches Filmmaterial von JF Kennedy wird garantiert niemals für "Irgendwas" Werbung machen, Kermit der Frosch erscheint schonmal gegen Geld auf Kinderquark oder in 1er BMWs.

    Ist das Projekt jedoch nicht auf Gewinn ausgerichtetist, sieht die Sache anders aus. Man kann Zille, Mozart, Karajan und Kermit verwenden, wenn es z.B. in einem redaktionellen und nicht auf Knete ausgerichteten Zusammenhang verwendet. Allerdings zahlt auch "Der Spiegel" für ein Abbild von JFK ein Salär an eine Bildagentur, z.B. DPA.

    Ich würde einfach mal bei der Vorlage schauen, vielleicht steht im Impressung ja ein Rechtehinweis. Als nächstes im Internet, ob es eine Stiftung oder ähnliches gibt. Rechtssicherheit erhältst Du nur durch eine freundliche Anfrage. Leider sind Absagen üblich, sorry. Gut kommt immer das Angebot, die Verwendung und den Kontext genau zu beschreiben und in einer Fussnote auf den Rechteinhaber hinzuweisen (Mit freundlicher Genehmigung von...).

    Ansonsten würde ich mich freuen, von sicher häufig mit solchen Themen befassten Appleusern mehr Erfahrungsberichte zu hören: Sicherung des eigenen geistigen Eigentums, Mac im Datenmanagement, Erfahrungen mit der GEMA, Lizenzen etc....

    Ist mal ein geistreicheres Thema, als schnellere PCs und "Intel inside"
     

Diese Seite empfehlen