Frage zu Raw Konvertern

Diskutiere mit über: Frage zu Raw Konvertern im Fotografie Forum

  1. Bramix

    Bramix Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.708
    Zustimmungen:
    52
    Registriert seit:
    21.02.2005
    Hab mal eine Frage an die Raw Experten:

    Wie unterscheidet sich ein Raw Konverter von einem normalen Bildbearbeitungsprogramm?

    Wenn ich es richtig verstanden habe, gibt es eigentlich doch nur folgende prinzipiellen Unterschiede:

    1. Der Raw Konverter kann Raw Dateien lesen
    2. Er nimmt eine RGB-Interpolation vor
    3. Er wendet eine spezielle Gradationskurve auf diese Daten an.
    4. Die Bilddateien haben von Anfang an 16 bzw. 48 Bit.
    5. Er wandelt die Daten nach einer Bearbeitung in ein Tiff oder JPEG Format um.

    Alle anderen Funktionen, wie Belichtungskorrektur, Weissabgleich, Tiefen- oder Lichterkorrektur, Schärfen und was da noch für Möglichkeiten sein mögen, kann man doch ebenso in einem Programm wie Photoshop vornehmen, wenn man dort weiter im 16 Bit Modus arbeitet? Manches ist vielleicht nur etwas umständlicher, weil es dort nicht für alle Funktionen Schieberegler gibt.

    Sehe ich das richtig so?
    Oder gibt es noch andere wichtige Unterschiede?
     
  2. Hemi Orange

    Hemi Orange MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.363
    Zustimmungen:
    523
    Registriert seit:
    06.05.2004
    Wie macht man Belichtungskorrektur und Weißabgleich in Photoshop?

    Außerdem: wie kommt das File überhaupt in Photoshop rein? Es muß vorher vom proprietären Kameraformat übersetzt werden in ein Format, dass Photoshop erst mal lesen kann. Und genau das macht ein RAW-Konverter.
     
  3. Bramix

    Bramix Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.708
    Zustimmungen:
    52
    Registriert seit:
    21.02.2005

    Na, zum Beispiel mit den Gradationskurven, oder mit einem der diversen Farbkorrektur-Werkzeugen.
    Was anderes macht der Weissabgleichsregler im Raw-Konverter ja auch nicht.
    Im Grunde verschiebt er die Farbbalance doch nur von warm zu kalt.
    Ein stufenloser Farbfilter.

    Den letzten Punkt hab ich ja beschrieben.

    Selbst die Anwendung der Gradationskurve auf das interpolierte Bild könnte man durchaus schon in Photoshop machen. Wäre halt etwas mühseliger.
     
  4. Pressefotograf

    Pressefotograf MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    25.02.2006
    Belichtungskorrektur kenn ich nur bei der CS2 version

    Für PS gibt es Plugins um Raw's zu bearbeiten. ist aber Kamera abhängig.
    Also nach meiner Info gibts sowas noch nicht für die D200 zb.

    btw: Raw konverter sind viele kostenlos zb. Raw Shooter. Wie es bei Mac system aussieht müsste man mal in fotocommunity.de fragen

    mfg
     
  5. Bramix

    Bramix Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.708
    Zustimmungen:
    52
    Registriert seit:
    21.02.2005
    Ich hab mich vielleicht unklar ausgedrückt.

    Ich meine Folgendes:

    Man kann mit einem Raw Konverter ja üblicherweise auch eine lineare Konvertierung durchführen. Das Bild sieht dann allerdings düster und vergraut aus.
    Deshalb wird im nächsten Schritt eine Gradationskorrektur angewendet.
    Das passiert im Raw Konverter praktisch automatisch.
    Im Prinzip könnte man aber diesen Schritt und alle weiteren auch in Photoshop machen.

    Was Photoshop selbst halt nicht kann, ist das Lesen der Raw Dateien, die RGB Interpolation und die Umwandlung in eine Tiff Datei. Dazu brauchts den Konverter.
     
  6. Hemi Orange

    Hemi Orange MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.363
    Zustimmungen:
    523
    Registriert seit:
    06.05.2004
    Ähh..ja. Ich weiß irgendwie noch nicht so ganz auf was du eigentlich hinaus willst, aber ich geb dir mal was zum lesen:

    http://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=60314
     
  7. Bramix

    Bramix Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.708
    Zustimmungen:
    52
    Registriert seit:
    21.02.2005
    Danke, den und viele andere Artikel hab ich mir schon vor einiger Zeit zu Gemüte geführt.

    Die eigentliche Kernaufgabe eines Raw Konverters ist doch NUR:
    Raw Daten lesen, RGB Interpolation durchführen ( Farbinterpolation zwischen den Sensorpixeln), Gradationskurve auf das dann entstandene Bild anwenden ( damit es eine ausgewogene Helligkeitsverteilung hat, ein linear konvertiertes Raw Bild ist viel zu dunkel).
    Danach die Daten nach Tiff oder JPEG konvertieren und speichern. Fertig.

    Alle anderen Funktionen sind nicht seine Kernaufgabe, das kann ich auch mit anderen Bildbearbeitungsprogrammen machen, in Photoshop oft schneller und besser.
    Die heutigen Raw Konverter entwickeln sich allerdings immer mehr zu völlig eigenständigen Bildbearbeitungsprogrammen, wäre aber nicht unbedingt nötig.
    Mir wäre ein einfacher, schlanker aber möglichst schneller !!! Raw Konverter viel lieber.
    Er müßte die Daten nur in ein 16/48 Bit Tiff umwandeln, mehr nicht. Das aber richtig schnell.

    Ist doch merkwürdig:
    Die meisten dieser Schritte vollzieht ja auch der kleine Prozessor in der Kamera, allerdings erheblich flotter als mein ausgewachsener Computer. Speziell, wenn man im JPEG Format fotografiert, muß er zusätzlich auch noch Komprimieren, ev. Schärfen etc. Das Bild durchläuft dabei dann in der Kamera auch eine komplette Raw Interpolation mit automatischem Weissabgleich etc., nur halt deutlich flotter. Warum dauert das auf meinem Mac so viel länger?
     
  8. Wildwater

    Wildwater Super Moderatorin Super Moderator

    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    331
    Registriert seit:
    31.03.2003
    Weil der „Computer“ in der Knipse nur diese eine Aufgabe können muss, und deshalb genau darauf spezialisiert ist. ;)

    Ist wie beim Motorsport: In der Beschleunigung ist ein Dragster besser als jedes andere Landfahrzeug. Er hält dafür nur 500 Meter. ;)

    ww
     
  9. Bramix

    Bramix Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.708
    Zustimmungen:
    52
    Registriert seit:
    21.02.2005
    Demnach ist meine altehrwürdige EOS 300 D ein Dragster und mein "Supercomputer" von Apple ein schnödes Landfahrzeug?
    Na, offensichtlich hält sie aber länger.

    Aber wirklich, die Kamera erledigt den ganzen Krempel ca. 15 x schneller!
    Demnach ist "Landfahrzeug" noch reichlich übertrieben, Pferdedroschke wäre wohl angemessener.
    Gigaflop Pferdedroschke.
     
  10. Hemi Orange

    Hemi Orange MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.363
    Zustimmungen:
    523
    Registriert seit:
    06.05.2004
    Das Ergebnis ist aber auch sichtbar schlechter.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Frage Raw Konvertern Forum Datum
Frage zu Pentax K-50 Kit Fotografie 15.05.2015
Frage an iPhoto Script Experten: Auslagern von Ereignissen in Ordner Struktur Fotografie 01.06.2014
Neueinsteiger - konkrete Frage Fotografie 06.02.2014
Von iPhoto zu Aperture. Frage zu Mediathek bzw. Library Fotografie 11.04.2013
RAW Frage zu Fuji Finepix S5600 und Photoshop CS Fotografie 04.01.2006

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche