Frage zu den Preisen

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von Dominique, 13.05.2006.

  1. Dominique

    Dominique Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    28.12.2003
    Hallo,

    ich habe mal eine Frage zu den Preisen von Apple.

    Sind die Preise mit voller Absicht so hoch oder geht es einfach nicht anders?
     
  2. Markus87

    Markus87 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.966
    Zustimmungen:
    57
    MacUser seit:
    23.07.2004
    Wieso hoch? Genauer bitte!
     
  3. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.476
    Zustimmungen:
    253
    MacUser seit:
    11.10.2005
    Das ist alles relativ.

    Apple kann auch einfach die Qualität senken, billiger produzieren und die Preise senken (dann meckert der Kunde)
    Apple kann auch einfach Windows verkaufen. (dito)
    Apple kann auch einfach auf Gewinne verzichten (dann meckern die Börsianer)

    etc...

    Genausogut können sie den Laden schließen.
    Aber sicherlich wird OS X gewisse Entwicklungskosten haben, die refinanziert werden müssen.
    Dazu kommt, dass manche Mac-User in puncto Qualitätsbewußtsein schlicht überreagieren (meines Erachtens). Manche "Sachmängel", die hier im Forum als Umtauschgrund genannt werden, habe ich echt nur bei Mac-Usern erlebt... Hier wird ja wegen Millimeter-Spaltmaßen schon teils herumgenölt...
     
  4. Juuro

    Juuro MacUser Mitglied

    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    28.12.2005
    perfoma sagt es! Wenn du dir mal einen Mac nähers anschaust und einen PC der augenscheinlich die selben Komponenten hat und 300€ billiger ist, dann wirst du nach geneuer Betrachtung meist feststellen, dass der Mac bei Haltbarkeit, Performance, Preisstabilität, Robustheit, Aussehen die Nase vorn hat, und das ist ja alles erst die "Hardware". Vond er Software hab ich ja noch nichtmal angefangen... :)
    Zumindest gehts mir so mit meinem MacBook Pro. Und ja, ich bin durchaus kritisch, und kein festgefahrener sturer Apple-Freak.
     
  5. styler

    styler MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.245
    Zustimmungen:
    32
    MacUser seit:
    11.05.2005
    richtig! -und wenn man mit wirklich vergleichbarer hardware ähh.. vergleicht (und nicht mit medion oder so) sieht das mit dem preis schon ganz anders aus..
     
  6. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.476
    Zustimmungen:
    253
    MacUser seit:
    11.10.2005
    Das ist bei einigen Geräten von Apple so.
    Paradebeispiel ist für mich der Mac mini.

    Es kommt auf die Betrachtungsweise an:
    In ihrer "Klasse", verglichen mit ähnlich großen/designten/ausgestatteten Geräten sind die gar nicht so teuer, sondern sogar ziemlich günstig.

    Nichtsdestotrotz stimmt es natürlich, dass die "Einstiegspreise" bei Apple ziemlich hoch sind. Denn als günstiger Low-End-Einstiegsrechner sind die Mac minis dann schon wieder ziemlich teuer.
     
  7. FunDiver

    FunDiver MacUser Mitglied

    Beiträge:
    540
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    21.07.2005
    Macs sind nicht unbedingt teurer als andere (Marken-)PCs. Man darf einen Mac halt nicht mit PCs vom Discounter oder den Einstiegsangeboten von Dell (mit teilweise veralteter Technik) vergleichen sondern mit aktuellen Markengeräten.
    Ein Sony Vaio Notebook oder ein HP Desktop kostet genauso viel wie ein leistungsmäßig vergleichbarer Mac.

    Das Macs vergleichsweise günstiger sein sollen kann man aber auch getrost ins Reich der Fabel verweisen. Wenn man Äpfel mit Äpfeln und Birnen mit Birnen vergleicht, kommt man auf ähnliche Preise.

    Was beim Mac teilweise richtig teuer ist, ist das Zubehör, zumindest das von Apple. Das erklärt sich aber auch durch die kleineren Stückzahlen und die eingeschränkte Zahl der Anbieter.

    Man zahlt bei jedem Mac halt einfach auch die Entwicklungsarbeit am Mac OS mit, während das bei Windows-Rechnern nicht der Fall ist. Vermutlich auch ein Grund, warum Apple auf die Verwendung von Windows als Betriebssystem hinsteuert (schlagt mich für meine Meinung, aber ich fürchte, darauf läuft es hinaus. Der Markt ist auf Dauer zu klein für ein eigenes BS.).
     
  8. sir.hacks.alot

    sir.hacks.alot MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.406
    Zustimmungen:
    113
    MacUser seit:
    10.03.2005
    So gerne ich ja an Apples arbeite. Ich frage mich nur ob man die Qualität bei einigen Produkten noch deutlich weiter absenken kann.
     
  9. bernie313

    bernie313 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    22.235
    Zustimmungen:
    2.389
    MacUser seit:
    20.08.2005
    Ich sehne die Zeiten zurück, da Apple wirklich viel teurer war, als Serienfehler wie ich mich erinnere nur 1 Mal vorkamen, bei irgendeinem Gerät der 8000er Serie , aber Massenhaftes auftreten von Logicboardfehlern, Displayfehler, explodierenden Akkus oder auch fiepen etc. gab es nicht, damals waren die Betatester noch die Typen der Qualitätskontrolle und nicht die ersten Käufer.
     
  10. EssenerMacianer

    EssenerMacianer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    15.03.2005
    Ich würde nicht einmal behaupten, dass Apple wirklich teuer ist.

    Es ist einfach eine andere Liga, man bekommt für sein Geld was völlig anderes und deshalb ist der Preis gerechtfertigt.

    Auch ist ein Mac ein Arbeitswerkzeug und kein Spielzeug, wie es manchmal bei der Windoof-Familie der Fall ist.

    Grüße,

    EssenerMacianer
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen