Frage: Anruferanzeige mit Analoganschluss?

Dieses Thema im Forum "Mac OS X Apps" wurde erstellt von gaianchild, 27.04.2004.

  1. gaianchild

    gaianchild Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.703
    Zustimmungen:
    58
    MacUser seit:
    16.01.2003
    Moinsen!

    Mein PowerBook ist via internem Modem mit einem Standard-Analoganschluss der Telekom (mit eingeschalteter Rufnummernübermittlung (CLIP&CLIR)) verbunden.

    Gibt´s eine Möglichkeit sich bei einem eingehenden Anruf von OSX autmatisch den Namen des Anrufers anzeigen zu lassen? Ähnlich wie dies auch bei aktiviertem Bluetooth-Symbol im Adressbuch auch bei Handy-Anrufen geschieht?

    Weiß da wer was? :)

    Grüße,
    GaianChild
     
  2. gaianchild

    gaianchild Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.703
    Zustimmungen:
    58
    MacUser seit:
    16.01.2003
    Oder wenn´s OS X / Adressbuch nicht kann:

    Gibt´s eine Freeware, die das leistet?
     
  3. glzm0

    glzm0 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    858
    Zustimmungen:
    8
    MacUser seit:
    16.03.2003
    leider net...

    Hallole,

    da muss ich Dich wahrscheinlich entäuschen.
    die Rufnummernanzeige funktioniert nur mit ISDN. Wenn der Service bei deinem Analogen Anschluss vorhanden ist heißt das leider nur das andere ISDN-teilnehmer Deine Nummer sehen.
    Du kannst (meines wissens) nur Anrufer erkennen wenn Du ISDN besitzt. Und selbst dann brauchst du noch eine passende ISDN-Karte für deinen Rechner.

    Mit Software, welche einen Anrufmonitor nachbildet wie es bei PCs zuhaufe gibt, sieht es unter osX leider schlecht aus.

    Die Software die bei den meisten Karten mitgeliefert wird, beschränkt sich lediglich auf die anzeige ob man per ISDN online ist oder nicht. Und wieviel man schon übertragen hat. Eine anzeige der eingehenden Rufnummer gibt es meines wissens noch nicht für den MAC. Das hängt mit diesem wunderbaren CAPI-Treiber zusammen welchen es noch (meines wissens) nicht für den MAC gibt :mad: .

    Ich bin selbst schon eine ganze weile auf der Suche nach einer Lösung.
     
  4. HGD.2000

    HGD.2000 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    08.01.2004
    Eine software für den Mac kenn´ ich auch nicht.
    Aber es gibt die Möglichkeit auch mit T-net zu sehen wer anruft. diese CLIP Funktion lässt sich der rosa Riese aber selbstverständlich bezahlen.
     
  5. OliverM

    OliverM MacUser Mitglied

    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    14
    MacUser seit:
    17.01.2003
    Hi Zusammen,

    @glzm0: Die Rufnummernanzeige beim analogen Anschluss gibt es sehr wohl. In Deutschland wird die Rufnummer über eine FSK-Signal (FrequenzShiftKeying) in der 4 Sekunden-Klingelpause der ersten beiden Klingelsignale übertragen. Dieses Verfahren wird aber fast ausschließlich in Deutschland und einigen Ländern mit deutscher Vermittlungstechnik (wie z. B. Luxembourg) verwendet. Alle anderen Länder verwenden DTMF (DualToneMultiFrequenzy) für die Rufnummernübermittlung und einige Länder zusätzlich "Linereversal" (Drehung der a/b-Leitung kurz vor und nach der Signalisierung).
    Alle drei Verfahren sind in der ETSI spezifiziert und erlaubt.

    @gaianchild: Ich muss Dich wahrscheinlich enttäuschen. Der Aufwand über FSK eine Rufnummer zu erkennen ist nicht ganz klein, da die Hardware noch in der Rufphase das FSK-Signal (welches übrigens auch Buchstaben übermitteln kann, das nennt sich dann CNIP oder CLIP-Alphanumerisch und gibt es auch im ISDN) erkennen muss. Zwar gibt es heute reichlich analoge Telefone auch aus Fernost die das können, leider wird dieses Merkmal aber leider nicht so häufig in Modems eingesetzt. In wenigen Fällen gibt es Updates in Form von Firmware, aber wenn die Hardware es von vornherein nicht vorsieht, kann auch Software nicht helfen.
    Bei den DTMF-CLIP sieht es schon anders aus, da die Modems bzw. die Software DTMF-Signale ohnehin erkennen und auch erzeugen müssen.

    Wie gesagt, das Problem liegt in der Erkennung noch in der Rufphase und hier ausschlielich in der Pause zwischen den ersten beiden Klingelsignalen. Danach übermittelt das Amt keine CLIP-Info mehr.

    Die Amerikaner benutzen übrigens auch DTMF und je nach Provider mit oder ohne Linereversal. Und ISDN ist denen fast ganz unbekannt! Hier ist USA noch ein wenig Entwicklungsland. Dafür kann man dort DSL ohne einen "Telefonanschluss" bekommen und SIP (Internettelefonie) wird auch supported, selbst in den Cafe's mit Hotspots. Sehr nett...


    Viele Grüße
    Olli
     
  6. gaianchild

    gaianchild Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.703
    Zustimmungen:
    58
    MacUser seit:
    16.01.2003
    Das wird dann wohl nix mit meiner Anrufererkennung ;-)

    Aber danke für Eure ausführlichen Antworten!

    Liebe Grüße,
    GaianChild
     
  7. mactie

    mactie MacUser Mitglied

    Beiträge:
    689
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    01.06.2005
    mal wieder reaktivieren den Thread...

    Also:
    Habe: MacMini Rev.A, ISDN, DSL, ins I-Net per Router
    Will: Anrufer-Erkennung am Bildschirm, Direktwahl aus Adressbuch oder Entourage, SMS verschicken (auch an Gruppen)

    Gibt es da mittlerweile was in dieser Richtung?

    Bin über jeden Tipp dankbar.
     
  8. elastico

    elastico MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.051
    Zustimmungen:
    77
    MacUser seit:
    25.08.2004
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Frage Anruferanzeige Analoganschluss
  1. Aladin033
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    106
  2. miniwaxbuster
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    95
  3. Klaus0508
    Antworten:
    12
    Aufrufe:
    412
  4. Boogaboo
    Antworten:
    15
    Aufrufe:
    931
  5. FrankWL
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    275