Frage an die Siebdrucker

Diskutiere mit über: Frage an die Siebdrucker im Drucktechnik Forum

  1. hagbard86

    hagbard86 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.947
    Zustimmungen:
    42
    Registriert seit:
    30.03.2005
    Gibt es für den Siebdruck Farbechtheiten, damit der Siebdruck überhaupt funktioniert?

    Im Offsetdruck ist es ja so das die Farbe Wasserecht sein muss, da die Farbe mit Wasser (oder Feuchtmittel) in Berührung kommt. Wäre die Farbe nicht Wasserecht würden die Pigmente ja kaputt gehen.

    Hoffe es ist verständlich was ich wissen möchte.
     
  2. superdave

    superdave MacUser Mitglied

    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    10.10.2006
    das prinzip von offset ist "fettfreundlich" und "fettfeindlich". http://de.wikipedia.org/wiki/Offsetdruck

    im siebdruck ist es relativ egal, was für farbe benutzt wird. natürlich spielt es eine rollte was für eine oberfläche bedruckt wird. da die farbe durch ein sieb gedrückt wird.
    sieb durchlässig=farbe wird gedruckt/ sieb-struktur abgedeckt=keine farbe kommt durch. du kannst sogar zucker-"drucken" oder leiterbahnen :D
    http://de.wikipedia.org/wiki/Siebdruck
     
  3. hagbard86

    hagbard86 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.947
    Zustimmungen:
    42
    Registriert seit:
    30.03.2005
    ich glaub mich versteht immer keiner was ich eigentlich will :(

    also wäre die Offsetdruck Farbe nicht wasserecht würde sie die farbe verändern wenn sie mit dem Feuchtmittel in Berührung kommen würde.

    diese Echtheit braucht man wohl nur im Offset, weil wo sonst wird gefeuchtet.

    Gibt es so Echtheiten die nur im Siebdruck benötigt werden?

    PS: danke für die Erklärung der Funktionsweise des Offsedrucks ;)
     
  4. ThoRic

    ThoRic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.602
    Zustimmungen:
    179
    Registriert seit:
    13.02.2005
    Hallo Hagbard,

    dir ist bewusst, dass es wasserlösöiche Lacke und Farben gibt, die nachdem sie einmal abgebunden haben, absolut Wasserunlöslich sind?

    Zum anderen: Es ist eben jedesmal (und nicht nur im Offset oder Siebdruck), die Frage was man an Lösemittel verwendet um
    a) die Farbe als solche (Pigement und Bindemittel) nicht zu zerstören
    b) Das Druck oder Auftragsmedium (aka Gummituch, Pinsel, Rolle, ...) nicht anzugreifen
    und eingeschränkt
    c) Den Bedruckstoff nicht anzugreifen. Hier eingeschränkt, weil es durchaus im Sinne des Erfinders seni kann, das die Oberfläche angelöst wird, um eben eine dauerhaftere Verbindung zu erzielen (siehe Klebstoffe: Dort z.B: Vulkanisieren).

    Um deine Frage also genau beantworten zu können, müsste man wissen, welche Farben du mit Welchem Sieb und welchem Schutzlack im Sieb du worauf drucken willst.

    MfG

    ThoRic
     
  5. superdave

    superdave MacUser Mitglied

    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    10.10.2006
    im siebdruck kannst du sogar metallik-farben verwenden oder farben nehmen die zertifiziert 50jahre lichtecht sind, egal.
    dort wird nur zum verdünnen der farbe mit lösungsmitteln bearbeitet. drucktechnisch hat das keinen einfluss, welche farben du benutzt, sie müssen nur durchs sieb gepresst werden können :D
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Frage Siebdrucker Forum Datum
Frage zu Drucktechnik (Digitaldruck) Drucktechnik 11.05.2009
Frage zu Druckvorlage (Uhren-Zifferblatt) Drucktechnik 28.04.2008
Postererstellung und Druck - dpi Frage Drucktechnik 02.11.2006

Diese Seite empfehlen