Fortsetzung: Mac Anfänger sucht Hilfe ...

Dieses Thema im Forum "Mac OS X" wurde erstellt von Bluebrain, 22.10.2006.

  1. Bluebrain

    Bluebrain Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    21.10.2006
    Gleich ein Hinweis:
    möchte mit diesem "Fortstzungs-Thread" nicht gegen den Moderator, der das letzte Thema leider geschlossen hat "aufmotzen".


    Möchte mich nur für die hilfreichen Tipps bei den anderen bedanken.

    Mit einer Mac OS X Installations-DVD hat es geklappt. ("Dienstprogramme" => "Kennwörter zurücksetzten")

    Das hat aber auch erheblich bedenken bei mir ausgelöst !
    So kann man also spielend leicht von jedem Mac das Admin Passwort ändern.
    Wo bleibt denn da die Sicherheit ?
    Ich finde diese Vorgehensweise von Apple unglaublich!
    Da kann ich ja gleich mein Passwort mit einem Post-it auf den Bildschrim kleben.

    Einige haben auch geschrieben, dass man dem root kein Passwort geben soll.
    Wieso ?
    Der root steht doch über dem System-Administrator - oder ?
    So kann sich doch dann jeder als root einloggen (ohne Passwort) und alles ändern - oder ?!


    Noch was zu dem Notebook:
    Ihr habt schon Recht, es ist ein "iBook" und kein PowerBook
    (war mein Fehler - in den Syteminformationen steht bei Modelltyp: "Powerbook4,3")
    Der, der mit das Teil verkauft hat ist ein guter Bekannter von mir, den ich schon lange kenne.
    Das Ding hat auch nur € 150,00 gekostet ! Und wenn ich wollte, könnte ich es auch jederzeit zurück bringen.
    Da mach ich mir also keine Sorgen, dass ich über's Ohr gehauen worden bin.
    Bei dem Preis kann man wirklich nicht meckern.
     
  2. seasar

    seasar MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.203
    Zustimmungen:
    38
    MacUser seit:
    27.04.2006
    root (Unix/Linux) ist doch gleich Administrator (windows) oder täusche ich mich?
     
  3. Peacekeeper

    Peacekeeper MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.875
    Zustimmungen:
    231
    MacUser seit:
    22.08.2004
    Nicht wirklich, root darf noch mehr.
    Root darf sogar den Systemordner und sich selber löschen (das zerstört aber unweigerleich das System).
     
  4. dpr

    dpr MacUser Mitglied

    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    04.04.2006
    Hier ist man leider etwas sensibel, was dieses Thema anbelangt. Siehe auch http://macuser.de/forum/showthread.php?t=211235

    Das hat exakt nichts mit Apple zu tun: hast Du physischen Zugriff auf die Platte (und ist diese nicht selbst verschlüsselt), so kannst Du Zugriff auf beliebige Daten erlangen. Das ist unter anderen UNIXen oder auch Windows nicht anders.

    Die Argumentation des typischen Mac-User ist die, daß man keinen root braucht, da admin per sudo jedes Kommando als root ausführen kann (effektiv ist das nichts anderes, als direkt als root auszuführen). Das ist prinzipiell richtig, mir allerdings zu umständlich. Deswegen hat mein root ein Passwort verpaßt bekommen (das wird hier als "root aktivieren" betitelt)

    Wenn Du unter dem System-Administrator den admin-user verstehst, der bei Installation angelegt wird: Richtig.

    Siehe oben zum physischen Zugriff auf die Platte. Kurz: hast Du die Platte, bist Du root. Aus die Maus.

    Und gleich ist auch dieser Thread dicht. SCNR.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen