Flash-Film in H.264-Datei konvertieren, aber wie?

Dieses Thema im Forum "Flash and Actionscript" wurde erstellt von kreftilein, 08.02.2007.

  1. kreftilein

    kreftilein Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    09.09.2006
    Hallo allerseits,
    ich versuche seit geraumer Zeit, einen Flash-Film mit Flash MX 2004 in eine H.264-Datei zu exportieren. Die Option ist auch im Export-Menü vorhanden. Wenn ich sie auswähle, bricht der Vorgang mit einem unbekannten Fehler ab.
    Kennt jemand das Problem und weiss, wie ich es umgehen kann?
    Es geht mir darum, einen Flash-Film mit einer möglichst kleinen Dateigröße und einer möglichst guten Qualität in eine wmv-Datei (oder anderes Video-Format, wenn die Qualität stimmt) zu konvertieren.
    Der original Flash-Film ruckelt zu stark und ist daher nicht zu gebrauchen.
    Vielen Dank im voraus und entschuldigt das Doppelposting, aber ich habe diese Forum vorher nicht gesehen.
     
  2. Darii

    Darii MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.066
    Zustimmungen:
    110
    MacUser seit:
    24.02.2004
    Warum meinst du sollte der Flashfilm in einem anderen Format plötzlich eine bessere Qualität haben? Besser als das Ausgangsformat wird das bestimmt nicht, im Gegenteil
     
  3. cla

    cla MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.958
    Zustimmungen:
    128
    MacUser seit:
    24.10.2003
    Und wenn ein Flashfilm "ruckelt", dann meistens weil er halt einfach nicht flüssig animiert worden ist. Das wird dann auch nicht weniger, wenn du ihn jetzt auch noch in ein Videoformat konvertierst.
     
  4. Lor-Olli

    Lor-Olli MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.656
    Medien:
    6
    Zustimmungen:
    996
    MacUser seit:
    24.04.2004
    Wenn die Flash-Ausgangsdatei ruckelt muss es nicht unbedingt an einer schlechten Animation liegen. Hatte auf einem iMac auch das Problem, während es auf einem fast identischen iMac vernünftig lief. Flash neigt leicht zu Unverträglichkeiten mit anderen Programmen. Konnte die Probleme auch nach Neuinstallation, Preferences löschen etc. nicht in den Griff bekommen. Hatte nach längerem Gefrickel auch einfach keine Lust mehr festzustellen mit welchen Programmen Flash sich nicht vertrug, dazu war es mir nicht wichtig genug.
     
  5. kreftilein

    kreftilein Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    09.09.2006
    Vielen Dank für die Antworten.
    Leider helfen sie mir überhaupt nicht weiter.
    Vielleicht habe ich mich etwas unglücklich ausgedrückt.
    Also:
    Die erstellten Flashfilme laufen an meinem Rechner (Quad G5) fast ruckelfrei (aber auch nicht ganz).
    Wenn die Filme da eingestellt sind, wo sie nachher laufen sollen, ruckeln sie sehr heftig. Leider habe ich keinen Einfluss auf die Hard- und Software-Konfiguration.
    Wenn ich die Flash-Filme in ein anderes Format konvertiere, ist das Ruckeln weg, also sind die Ausgangs-Daten in Ordnung. Nur die Rechner können sie nicht korrekt verarbeiten. Ob das Hard- oder Software-Gründe hat ist hierbei auch völlig egal, weil nicht zu ändern.
    Leider sind die konvertierten Filme qualitativ zu schlecht, wie bewegte JPGs mit niedriger bis mittlerer Qualität. Das reicht mir aber nicht. Ich brauche als Endprodukt Videofilme, die sich in adäquater Zeit über das Internet mit einer langsamen DSL-Geschwindigkeit verschicken lassen, aber HD-Qualität haben (die Clips sind nur 15 Sekunden lang).
    Das Beste was ich bisher erreicht habe, sind wmv-Dateien, die ich erreiche, indem ich eine aus Flash generierte QuickTime-Datei aus QuickTime mit einem Flip4Mac-Plugin als wmv-Datei exportiere.
    Wenn die aus Flash generierte Datei qualitativ nicht gut ist (da ist die Dateigröße ja noch egal), wird die Enddatei natürlich nicht mehr besser.
    Deshalb wollte ich die Flash-Filme aus Flash als H.264-Dateien exportieren. Und genau das klappt nicht!
    Und hierfür brauche ich eine Lösung!
     

Diese Seite empfehlen