Firewirelösung für Guitarrig

Dieses Thema im Forum "Digital Audio" wurde erstellt von balufreak, 07.12.2004.

  1. balufreak

    balufreak Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.560
    Zustimmungen:
    28
    MacUser seit:
    12.10.2003
    Hallo Leute!

    Ich habe mir für meine e-gitarre die software guitar rig gekauft. Nun möchte ich aber nicht immer über den Line-In und den PB Lautsprechern spielen. Ich suche jetzt eine Firewire lösung. Ich hoffe Ihr könnt mir da ein paar tipps geben.

    Also meine Vorstellung ist in etwa so.

    Ich habe an meinem PB ein FireWire interface dran, wo ich die gitarre direkt einstöpseln kann. dann soll der ton über die software verzerrt werden und wieder über s firewiregerät auf einen verstärker. Da gehts dann auf die Lautsprecher.

    Gibt es da irgend ein Produkt zu empfehlen? Ich habe da schon bei www.m-audio.de geschaut. Ich weiss aber nicht wirklich was ich genau brauche. Ich hoffe auf eure Unterstüzung.

    mfg balu
     
  2. oneOeight

    oneOeight MacUser Mitglied

    Beiträge:
    46.813
    Zustimmungen:
    3.633
    MacUser seit:
    23.11.2004
    irgendwas mit geringer latenz, hört sich ja an als wolltest du das in echtzeit betreiben... aber ich glaub dafür reicht die latenz von guitar rig allein schon nicht aus
     
  3. shortcut

    shortcut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.927
    Zustimmungen:
    77
    MacUser seit:
    26.04.2004
    definitiv falsche aussage. guitar rig ist eine echtzeit-anwendung. für eine latenzarme verarbeitung sind zuverlässige und schnelle treiber des audio-interfaces nötig.

    unter osx müssen die audio units unterstützt werden, wenn cubase am start ist muss ein asio2-treiber vorhanden sein.

    funktionierende firewire-interfaces gibt es u.a. von m-audio, terratec, rme-audio, swissonic, motu, hercules, roland/edirol etc.

    abhängig von den treibern sind latenzen bis runter zu 2 ms machbar. allerdings geht ein ibook dann schnell in die knie. mit 6 ms puffer sollte es sauber laufen.
     
  4. balufreak

    balufreak Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.560
    Zustimmungen:
    28
    MacUser seit:
    12.10.2003
    also bei guitarrig kann man die latenz einstellen. Momentan habe ich sie auf 10ms. Ausserdem mus es ja nicht so Profimässig sein.
    hält das ein PB aus?
    1Ghz, 1GB RAM?
     
  5. MahatmaGlück

    MahatmaGlück MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.830
    Zustimmungen:
    61
    MacUser seit:
    21.10.2003
    Ja, hält es
    ;)
     
  6. shortcut

    shortcut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.927
    Zustimmungen:
    77
    MacUser seit:
    26.04.2004
    bei mir läuft zwar nicht guitar rig, dafür absynth, halion, the grand, etc bei 6 ms am p-book. als audio-interface dient mir zuverlässig die hammerfall dsp cardbus-card mit multiface von rme-audio.
     
  7. MahatmaGlück

    MahatmaGlück MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.830
    Zustimmungen:
    61
    MacUser seit:
    21.10.2003
  8. oneOeight

    oneOeight MacUser Mitglied

    Beiträge:
    46.813
    Zustimmungen:
    3.633
    MacUser seit:
    23.11.2004
    dazu darf er auch nur guitarrig allein auf dem pb laufen lassen und dann eine rme mit 128 samples latenz haben...
     
  9. Deep4

    Deep4 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    254
    MacUser seit:
    12.12.2003
    Eindeutiges Veto ! Ich nutze GuitarRig auf meinem iMac G5 über eine M-Audio MobilePre unter Cubase SL2.

    Ich kann, auch wenn ich größere Playbacks abspiele, problemlos Gitarre über GR LIVE einspielen - bei unter 10ms Latenz.

    Und Standalone ist das schon mal gar kein Problem - komme auf ca. 30-40% Prozessorlast.

    Dürfte auf dem PowerBook nur unwesentlich schlechter aussehen.
     
  10. oneOeight

    oneOeight MacUser Mitglied

    Beiträge:
    46.813
    Zustimmungen:
    3.633
    MacUser seit:
    23.11.2004
    dann pack das doch auf dein ibook, das hat eine ähnliche rechenleistung wie das powerbook ;)
    und berichte uns über den a/b vergleich...