FireWire-Kabel mit und ohne Knubbel

Dieses Thema im Forum "Internet- und Netzwerk-Hardware" wurde erstellt von Ahrsib, 30.11.2003.

  1. Ahrsib

    Ahrsib Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    916
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    253
    MacUser seit:
    28.09.2003
    Nabend, liebes Forum!

    Vor drei Tagen habe ich, hurra, meine neuen Teile bekommen und sie euphorisch alle ausgepackt und angeschlossen. Nicht, das irgendwas nicht funzen würde, aber mir fallen an einem FireWire-Kabel Knubbel auf, zwei Stück, an einem Ende. Wenn ich sie aufmachen würde, fände ich wahrscheinlich Ferromagneten. Ich kenne das von SCSI-Scannerkabeln.
    Was hat das für eine Bewandtnis? Bei welchem Gerät sollte ich dieses Kabel nutzen?

    Meine neuen Geräte sind eine LMP-Festplatte, ein Formac-DVD-Brenner und ein Formac Studio-DV, gehört das Kabel dazu?

    Danke im voraus!
    Ahrsib
     
  2. Ahrsib

    Ahrsib Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    916
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    253
    MacUser seit:
    28.09.2003
    Ist das vielleicht gegen Kalk in der Leitung?

    Ahrsib
    ... macht Spaß.
     
  3. Hairfeti

    Hairfeti Banned

    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    08.11.2003
    Normalerweise gehört das Kabelende immer an den externen Brenner. Das sind aber keine Magnete sondern Hochgeschwindigkeits-Gleichrichter die einen Datenstau zum Brenner-Cache vermeiden sollen, damit die hochempfindliche Technik nicht überlastet wird. Das ganze ist auch vergleichbar mit einem Endwiderstand oder Konnektor bei SCSI-Scannern. Hat da ebenfalls die Aufgabe vor Überlastung und Überstrom zu schützen.
     
  4. Hairfeti

    Hairfeti Banned

    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    08.11.2003
    Normalerweise gehört das Kabelende immer an den externen Brenner. Das sind aber keine Magnete sondern Hochgeschwindigkeits-Gleichrichter die einen Datenstau zum Brenner-Cache vermeiden sollen, damit die hochempfindliche Technik nicht überlastet wird. Das ganze ist auch vergleichbar mit einem Endwiderstand oder Konnektor bei SCSI-Scannern. Hat da ebenfalls die Aufgabe vor Überlastung und Überstrom zu schützen.
     
  5. Ahrsib

    Ahrsib Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    916
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    253
    MacUser seit:
    28.09.2003
    Vom Brenner, okee!
    Danke für deine Antwort!

    Ahrsib
     
  6. @ Hairfeti
    Ich glaube, Du verwechselst da was.
    Der Endwiderstand oder Terminator (nicht Konnektor) bei SCSI (und beim Koax-verkabelten Ethernet etc.) hat eine andere Aufgabe. Der Endwiderstand verhindert, dass der elektrische Strom, der bekanntlich immer nur außen an den Kabeln entlang fließt, nicht über das Kabelende zurückfließt und so Interferrenzen erzeugt. Daher wird der Endwiderstand auf das äußerste Ende des Kabels gesetzt. Dieser Signal-Spiegel-Effekt hat bei Firewire nicht so einen starken Einfluss, weil die Leitungen eh nur unidirektional verwendet werden (ein Paar hin, ein Paar zurück). Außerdem dürften die Firewire-Geräte alle einen eingebauten Terminator haben (wie viele SCSI-Geräte auch).

    Die Knubbel an den Firewire-Kabeln sind einfache Entstör-Filter, (vermutlich tatsächlich Ferromagneten). Billige Kabel haben diese nicht.
     
  7. Ahrsib

    Ahrsib Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    916
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    253
    MacUser seit:
    28.09.2003
    Danke für deine Antwort .ut!
    Billige Ethernetkabel haben das nicht ...
    Habe übrigens zwei davon! Wofür soll ich sie nehmen? Video ist wahrscheinlich recht anfällig und der DVD-Brenner? Der Festplatte dürfte es egal sein ...

    Ahrsib
    ... weiß nicht, ob es wichtig ist.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen