'Fire-And-Forget' Script?

Dieses Thema im Forum "Scripting und Automatisierung" wurde erstellt von martyx, 06.09.2003.

  1. martyx

    martyx Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.588
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    08.01.2003
    da ich null ahnung von Apple-Script besitze könnt ihr mir vielleicht helfen:

    // ANWENDUNG

    ich hätte gern ein icon auf dem desktop (script), das folgendes für mich abarbeitet: wenn ich eine datei auf 'das' script 'ziehe', wird der dateiinhalt (text oder bild) gedruckt und anschliessend die originaldatei 'nicht wiederherstellbar'(!) gelöscht. oder eine datei wird in einem layoutprogramm geöffnet und ebenfalls sofort 'nicht wiederherstellbar'(!) gelöscht. nützlich wäre eine art protokoll mit angabe des datums und der uhrzeit.

    :: beispiel
    06.09.2003, 12:22, start
    06.09.2003, 12:22, print Testbild.JPG
    06.09.2003, 12:24, delete Testbild.JPG
    06.09.2003, 12:24, end

    ist das realisierbar?

    many thanx
     
  2. Andi

    Andi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.843
    Zustimmungen:
    653
    MacUser seit:
    16.05.2002
    ...

    Hallo martyx,

    ich seh nur bei 'nicht wiederherstellbar'(!) ein Problem. Du kannst wohl die Datei in den Papierkorb bewegen. Per Script leeren wird nicht gehen. Ging unter 9 nicht ich hoffe unter X auch nicht. Da musst Du auf jeden Fall das Terminal anscripten. Die Frage ist ob ein mv to /dev NULL die Datei vollständig "vernichtet", was ich jetzt mal nicht so glauben mag.

    Hm? - Eine kleine Partition die danach initialisiert und mehrmals mit Leerdaten überschrieben wird. Verschlüsselte DiskImages? Ich grübel grad über Druckjobs und temporäre Dateien, die ja auch noch im System rumgeistern...

    Also müsste man erst mal den Grad der Nichtwiederherstellbarkeit festlegen.

    Mit einem Droplett auf dem Schreibtisch, welches Daten 'nicht wiederherstellbar'(!) löschen soll, wäre ich sehr vorsichtig! Da kannst Du Dir sehr schnell selbst ein Bein stellen. Die mühsam erstellte PS Datei dummdämlich drauffallen lassen - hm? Wenn Du alleine mit dem Rechner arbeitest - Dein Bier. Ich würde es im Scriptmenü plazieren.

    Der Rest ist würd ich sagen ist einfach - ich helf Dir auch dabei, wenn Du mir sagst, welche perversen Testbild.JPGs Du ausdruckst und danach 'nicht wiederherstellbar'(!) löschen willst. :D

    Gruß Andi
     
  3. martyx

    martyx Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.588
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    08.01.2003
    erstmal recht herzllichen dank und so!

    ok, mehr details:

    1. standort des scriptes
    ich hatte den desktop nur als beispiel auserwählt und natürlich ist eine abfrage ala 'wollen sie wirklich? ja / nein' in meinem planspiel enthalten.

    2. temporäre daten
    ...wie 'temp-files' oder rückstände im speicher wären mir erstmal nicht so wichtig. schliesslich will ich nur, das die daten ordnungsgemäss 'weg' sind. begrifflichkeit in etwa wie 'keine originalen daten' mehr an bord (rechtlich).

    3. 'nicht wiederherstellbar'(!)
    ok, dir kann ich es ja sagen: nachdem die datei 'RichtigSchlimmesPornoBild.JPG' über das script 'irgendwie' gedruckt wurde, löscht das script 'irgendwie' die datei - und zwar so, das man ruhigen gewissens (rechtlich) sagen kann, das auf meinem rechner zwar tonnen von 'richtig-fiesen-pornos' als bild- und videomaterial rumfliegen, aber nicht die originaldatei 'RichtigSchlimmesPornoBild.JPG'. so gesehen, ist 'nicht wiederherstellbar'(!) etwas unglücklich beschrieben.

    4. nicht nur pornos
    klar, jeder mann hat eigentlich nur diese fiesen schmuddelteilchen auf seinem rechner, aber dann und wann verirrt sich leider gottes, doch was 'normales' auf die festplatte. ;)

    // BEISPIEL

    ich habe eine 'sache' auf meiner festplatte die ich jemand anderen zur verfügung stellen möchte. nur, möchte ich diese drucken oder betrachten und anschliessend löschen. und zwar so, das ich nachweisen kann (protokoll), das genau diese eine spezielle datei auf meinem system nicht mehr vorhanden ist. ja, ja, wir ignorieren jetzt mal die tatsache, das ich mir vorher eine kopie angelegt habe. ;)
    die 'sache' könnte ein song, ein entwurf oder ähnliches sein - spielt aber eigentlich keine rolle.
     
  4. Andi

    Andi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.843
    Zustimmungen:
    653
    MacUser seit:
    16.05.2002
    lol

    Hallo martyx,

    also dann ist es kein wirkliches Problem 'RichtigSchlimmesPornoBild.JPG' so zu behandeln. Du willst also 'RichtigSchlimmesPornoBild.JPG' mit z.B PS/GraphicConverter ausdrucken - wegen der Farben und so... :p

    Wenn es weiterführende Beschreibung zu 'RichtigSchlimmesPornoBild.JPG' gibt, willst Du es über Quark oder Indesign ausdrucken?

    Was ich damit sagen will...

    Welche Programme willst Du verwenden? Haben die Script-Verzeichnisse?

    Geh ich mal davon aus, dass Du die o.g. hast - ein PDF könnte man direkt ausdrucken. Wie viele Dateiarten muss das Script unterstützen? Eventuell Dialoge? Wollen Sie 'RichtigSchlimmesPornoBild.JPG' betrachten oder ausdrucken? :rolleyes: (yes=no and no=yes please type y/n)

    Ja!!! - das ist machbar.

    Gruß Andi <- der sich fragt was es denn nun auf 'RichtigSchlimmesPornoBild.JPG' zu sehen gibt :confused:
     
  5. martyx

    martyx Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.588
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    08.01.2003
    du solltest dich nicht so auf die datei 'RichtigSchlimmesPornoBild.JPG' fixieren. ;)

    :: formate
    ich denke, das typische formate wie text (txt, rtf), bild (jpeg, tiff) und audio (MP3, aiff) völlig ausreichen würden. zumal diese nahezu auf jedem mac-system 'verarbeitet' werden könnten. allerdings, gibt es naturgemäss einen riesen unterschied zwischen dem betrachten von text und bildformaten und dem von audiofiles? das drucken von audiofiles könnte im nachhinein ebenfalls einige fragen zu tage bringen. ;)

    :: auswahl
    sehr gute idee!

    btw.: wenn man jetzt noch den punkt 'stuffen' anfügt, hätte man schon wieder ein kleines archivierungstool!? ach, man kommt immer von eins ins tausendstel. ;)

    :: der weg ist das ziel
    dann müsste es im prinzip wohl so ablaufen, oder?
    1. datei auswählen und auf script ziehen
    2. dialog 'drucken # betrachten? - drucken/ansehen/abbrechen'
    3. dialog 'datei wird gelöscht! - ok/cancel'
    4. dialog 'protokoll - drucken/ansehen/abbrechen'
    5. end

    ich merke schon, irgendwie ist das von mir noch nicht so richtig zu ende gedacht. aber es wird schon mal etwas klarer. :D
     
  6. sevY

    sevY Gast

    Wofür brauchst du das?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen