Fink vs. DarwinPorts vs. Gentoo MacOS

Diskutiere mit über: Fink vs. DarwinPorts vs. Gentoo MacOS im Mac OS X - Unix & Terminal Forum

  1. Wuddel

    Wuddel Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.757
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    26.05.2002
    Hallo zusammen,

    als alter Debianer und zwangsläufiger Fink-Fan hatte ich mich aus ärger über den Stillstand vieler Pakete sogar in der unstable-Fink-Distribution schon mal an Gentoo gewagt. Aber auch da fehlen noch viele Pakete. Nun habe ich DarwinPorts angetestet. Meine wichtisten Pakete (tetex, R, gnuplot, gnupg) liegen dort alle in sehr aktuellen Versionen (R leider nicht als RAqua). Klein aber fein sage ich da. Nur die Bedieung scheint noch etwas kompliziert zu sein. So gibt es glaube ich keinen befehl für "alle neuen Paketdefinitionen laden und alles updaten".
     
  2. Alfisto

    Alfisto MacUser Mitglied

    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    09.06.2004
    Worum geht's eigentlich

    Ich versteh nicht ganz was der Thread mir sagen soll.

    Anyhow, ich benutzte Fink genau für den gleichen Kram wie du (R mal ausgenommen) und ich weiss gar nicht was daran nicht stimmt? Läuft doch super.

    Update Zyklen hin oder her? Wenn's einmal läuft, läuft's immer. Und easy in der Handhabung ist Fink auch. Aber erzähl mal was das Gentoo dingen noch für Vorteile hat?

    See ya
    Alfisto
     
  3. nidhoegg

    nidhoegg MacUser Mitglied

    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    18.07.2004
    Bei mir läuft Fink leider praktisch garnicht. Da das kompillieren immer desselben Paketes (pango) schon seit Wochen auch nach aktualisierung immer wieder fehlschlägt, kann ich praktisch keine GNOME-Anwendung installieren. Sehr schade. Ich dachte, ich könnte meine gewohnten Programme auch unter OS X Weiterbenutzen, aber damit hab ich wohl gründlich daneben gelegen. :(

    Grüße

    nidhoegg
     
  4. crashx

    crashx MacUser Mitglied

    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    19.09.2004
    die ports sind ursprünglich nich von gentoo sond von der bsd welt... :) Die vorteile sind zu einem das die sachen kompiliert werden und net vorkompiliert installiert werden, leute behaupten das das einen geschwindigkeits zuwachs bringt, ob das allerdings stimmt ist ne andere sache bzw glaubensfrage ;) Die vorteile von ports sind auch das sie absolut einfach zu bedienen und sehr aktuell sind. Unter freebsd gibts das programm portupgrade, damit kann man alle packete auf den neuesten stand bringen. ob es dieses auch für mac os x gibt, weiss ich nicht, da ich es noch nicht hab ;)
     
  5. nidhoegg

    nidhoegg MacUser Mitglied

    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    18.07.2004
    nu ja, kompillieren kann/muß ich sowohl mit Fink als auch mit Darwin Ports.
    Haben die gentoo Ports denn einen Vorteil, was die Verfügbarkeit von Paketen, etc, betrifft?

    Grüße

    nidhoegg
     
  6. tolstoi

    tolstoi Gast

    Ich hätte gerne Gentoo for OS X genutzt, aber es gibt noch nicht genügend Pakete, was ich zur Zeit noch sehr unbefriedigend finde. Von dem Portage System bin ich überzeugt, da es bei mir unter Gentoo/Linux super läuft.
    Einige kritisieren, dass sich Gentoo-Macos zu sehr mit dem OS X System verquickt, winige finden gerade das gut.

    Jetzt mal zu etwas vollkommen anderem:
    Habe gestern Darwinports installiert. Lief alles soweit gut. Problem ist glib.
    Es ist installiert, und zwar von den Xcode Tools. Ich kriege aber immer die
    Fehlermeldung, das glib-2.0 oder höher installiert sein muss.
    Was muss ich tun. Hab schon gegooglet, aber noch nichts finden können, was mir weiterhilft.
     
  7. Maveric

    Maveric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    22.03.2004
    Hallo tolstoi,

    welche Version der XCode Tools hast du installiert bzw. welchen Port willst du installieren.

    Es gibt in Darwinports eine glib2 und die kannst du mit "sudo port install glib2" installieren kannst. Vielleicht ist die Abhängigkeit bei dem Port den du installieren willst nicht richtig berücksichtigt.

    Alternativ kannst du versuchen auf XCode 1.2 oder 1.5 upzudaten.
     
  8. tolstoi

    tolstoi Gast

    Hi Maverick,
    habe Xcode Tools 1.2 installiert. Übrigens läuft jetzt alles super.
    Danke!

    Ciao

    tolstoi
     
  9. Granini

    Granini MacUser Mitglied

    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    10.11.2003
    Gentoo lief bei mir überhaupt nicht.
    Fink läuft bei mir, allerdings gibts dort kein funktionierendes Teg (das ist das Risiko Brettspiel).
     
  10. Maveric

    Maveric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    22.03.2004
    Hast du den unstable Zweig aktiviert? Da ist laut der fink Package Webseite teg in Version 0.11.1 drin.

    Wie du unstable aktivierst oder wie du vorgehen mußt um nur ein einziges Paket aus unstable zu installieren, das steht in den sehr guten Fink FAQs.

    Ob dieser Port dann geht oder nicht, daß weiß ich nicht, da ich aktuell kein Fink installiert habe und mal Darwinports ausprobieren will.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Fink DarwinPorts Gentoo Forum Datum
Fink und MacPorts als Verweisleichen entfernen Mac OS X - Unix & Terminal 31.12.2015
Darwin - und MacPorts/ Fink Verständnis Problem Mac OS X - Unix & Terminal 04.12.2010
Fink, jedes Mal source neu angeben Mac OS X - Unix & Terminal 28.10.2009
Umbrello (KDE4) aus Fink Mac OS X - Unix & Terminal 06.05.2009
Fink, MacPorts oder DarwinPorts? Mac OS X - Unix & Terminal 03.11.2008

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche