Finder ist immer gestartet und kann nicht beendet werden

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von unknown, 12.08.2006.

  1. unknown

    unknown Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    02.06.2006
    Hallo Leute,

    sitze hier vor meinem neuen MBP (erster Mac überhaupt) und kann den Finder nicht beenden. Der ist bei mir immer gestartet und direkt nach Reboot oder Neuanmeldung.
    Das Problem hab ich auch mit einem neu angelegten Nutzer. Apfel + Q bringt nichts, hab im oberen Dock auch nicht Option "Finder beenden".

    Ein Freund hat das gleiche Book, ebenfalls alle Updates drauf und kann das problemlos. Irgendwie hab ich grad paar Fragezeichen über meinem Kopf und hoffe ihr könnt mir helfen.

    Die Preferences-Datei umzubenennen hat auch nicht geholfen.


    Danke für jeden Tip
    unknown
     
  2. SirSalomon

    SirSalomon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.714
    Zustimmungen:
    98
    MacUser seit:
    26.10.2003
    Der Finder ist Deine "Oberfläche" und das gehört sich so :D

    Anders gesagt, es ist alles in Ordnung mit Deinem Mac ;)
     
  3. tomtomclub

    tomtomclub MacUser Mitglied

    Beiträge:
    713
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    15.01.2005
    Den Finder kann man nicht beenden.
     
  4. Luetti

    Luetti MacUser Mitglied

    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    02.06.2006
    Finder beenden??
    1.) Wozu??
    2.) Ich vermute du kommst von Windows, und der Finder ist ähnlich dem Explorer unter win, den kannste auch nicht beenden ohne das er wieder kommt
     
  5. apfelnase

    apfelnase Gast

    Ohne Finder kannst Du nix machen. Du kannst den Finder-Prozess zwar schließen (Dienstprogramme > Aktivitätsanzeige), aber dann kannst Du wie schon gesagt nix mehr machen, außer ihn wieder über das Dock zu starten.
     
  6. he29

    he29 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.532
    Zustimmungen:
    16
    MacUser seit:
    04.02.2005
    :D You made my day

    Bei deinem Mac ist alles in Ordnung.


    PS: Der Finder ist keine Suchmaschine ;)
     
  7. unknown

    unknown Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    02.06.2006
    HOSSA!

    Erstmal danke für die superschnellen Antworten :)

    Ich hab auch nur geposted weils eben bei meinem Bekannten (der paar Monate am Mac werkelt) anders ist. Anders wärs mir gar nicht aufgefallen, nur ihm. ... Er kann den Finder beenden so dass auch das kleine schwarze Dreieck im Dock veschwindet. Wie dem auch sei, danke :)

    P.S.: Ich komm aus der Linux-Welt und das is' auch echt gut so .. Windows nur zwangsweise auf Arbeit
     
  8. Tensai

    Tensai MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.941
    Zustimmungen:
    582
    MacUser seit:
    02.11.2004
    Den Finder kann man mit der Aktivitäts-Anzeige beenden, dann startet er nicht gleich wieder neu. Der Sinn für eine solche Aktion ist aber zweifelhaft.

    Vorgehen:
    - Aktivitäts-Anzeige starten
    - Finder in der Liste suchen und markieren
    - auf den Button "Prozess beenden" klicken und im Dialog mit "Beenden" bestätigen

    Dann ist das Dreieck unter dem Finder-Icon weg und der Schreibtisch leer.
     
  9. apfelnase

    apfelnase Gast

    @tensai: ich habe und #5 nichts anderes geschrieben...
     
  10. unknown

    unknown Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    02.06.2006
    Nee Quatsch, aber danke.

    Ich wollte das nur hinterfragen. Das OS soll laufen, wie es laufen will .. tut es scheinbar richtig gut :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen