Final Cut Pro

Diskutiere mit über: Final Cut Pro im Digital Video Forum

  1. Cornholiooo

    Cornholiooo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.256
    Zustimmungen:
    11
    Registriert seit:
    17.01.2006
    Hi,

    ich habe einen 20" 1,8ghz iMac mit 1,25GB Ram.
    Da ich in naher Zukunft die Möglichkeit habe, mit FinalCutPro meine Videos zu bearbeiten (Projekt aus der Schule), wollte ich dies bereits bei mir ausprobieren.

    Leider läuft alles eher mäßig bis extrem langsam.

    Reicht mein Rechner einfach nicht?

    Anbei: Wer kommt aus Lüneburg und könnte mir ein paar Einsteigerstunden in FinalCutPro geben ?
     
  2. ostersau

    ostersau MacUser Mitglied

    Beiträge:
    780
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    27.06.2005
    Auf einem iMac G5 sollte FC sehr gut laufen.
    Ich habe selbst FC auf einem iBook laufen sehen, und zumindest das Schneiden geht problemlos. Auf einem PowerBook geht es sogar sehr gut. Ein G5 sollte da um Längen besser sein.

    Wenn Du schreibst
    , was meinst Du genau?
    Wie gesagt, reiner Schnitt sollte gehen, aufwändige Effekte wie die 3-Wege-Farbkorrektur könnten vielleicht Renderzeit brauchen.
     
  3. Cornholiooo

    Cornholiooo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.256
    Zustimmungen:
    11
    Registriert seit:
    17.01.2006
    Nur als Beispiel.

    Ich ziehe eine .mov Datei in den Projekt Manager... (sie ist ca. 1min lang inkl Sound)

    Danach plaziere ich diese in Videospur 1 bzw Audiospur 1
    Möchte ich diese nun abspielen, dann fängt alles an zu ruckeln. Der Sound hängt hinter her etc... Also nicht wirklich berauschend....

    Ebenfalls, wenn ich ein Bild über das Video legen möchte fängt die Kiste an zu ruckeln... Unter Windows würde man sagen: Es hängt :)

    Irgendwie komisch...
     
  4. ostersau

    ostersau MacUser Mitglied

    Beiträge:
    780
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    27.06.2005
    Wie ist das mov kodiert? FC kann nicht alle codecs ohne zu rendern verarbeiten.
    Erscheint, wenn Du die Datei in der Zeitleiste platzierst, ein bzw. 2 rote Streifen über dem Clip? Drück mal APFEL+R, dann sollte FC eine temporäre Datei rendern und Du kannst dann abspielen, ohne dass es ruckelt.
    Immer wenn FC rendern muss, dann "ruckelt" es.
    Hängt wie gesagt vom Format der Dateien ab.
    Wenn Du von DV capturest, dann geht es ohne zu rendern.
     
  5. Cornholiooo

    Cornholiooo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.256
    Zustimmungen:
    11
    Registriert seit:
    17.01.2006
    Ebenfalls gibt es in FCP5 doch jetzt eine EchtzeitWiedergabe.
    Wenn ich unter "RT" (in der Spuransicht) auf "Unbegrenzt Echtzeit" stelle, dann muss kann ich mir zwar den Film anschauen (extrem ruckelig) allerdings habe ich kein Ton. Diesen muss ich zunächst Rendern. Ist das normal?

    Muss ich also vor jedem anschauen, den kompletten bzw die Auswahl rendern?

    Und nochmal eine andere Frage (danke für deine Antworten - Video Editing ist leider noch ein frisches Gebiet für mich):

    Wie kann ich eine Auswahl erstellen ?

    Edit:

    Also mit ein wenig rumprobieren komme ich so langsam dahinter. Immerhin hast du mir den Wind in den Segeln gelassen und mittlerweile bekomme ich es auch flüssig hin!
    Rendern ist also das A&O. Mit der Auswahl doch sehr erträglich!

    Bilder einfügen klappt auch schon :)

    Ich werde also noch ein wenig weiter rumprobieren!
     
  6. ostersau

    ostersau MacUser Mitglied

    Beiträge:
    780
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    27.06.2005
    Liegt daran, wie das mov kodiert ist, also in welchem Format die Video bzw. die Audiospur vorliegt.
    Dann ist auch mp3 so ein spezieller Fall... FC kann damit nicht problemlos umgehen, bringt beim Abspielen Aussetzer. Wenn Du also Musik einfügen willst, dann empfehle ich, mp3 grundsätzlich z.B. mit QT Pro als AIFF zu exportieren und dann erst in FC zu importieren.

    Was willst du auswählen?
    Du kannst, nachdem Du den Clip mit einem Doppelklick in den Viewer geladen hast, mit "I" und "O" In- und Out-Punkte setzen, den Clip also so trimmen. Diesen kannst Du dann einfach in die Zeitleiste ziehen.
     
  7. Cornholiooo

    Cornholiooo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.256
    Zustimmungen:
    11
    Registriert seit:
    17.01.2006
    Gut, das MP3 Probleme habe ich auch schon gemerkt :) - Naja er muss dann halt wohl noch eine Sache mehr bearbeiten, was dann bei Wave oder AIFF wegfällt.

    Davon mal abgesehen, dass ich mit so einer Euphorie an das Programm heran gegangen bin, war es klar, dass ich erstmal auf die Kla*** falle :)

    Davon lässt man sich aber gemeinhin nicht trügen und macht weiter...

    Sehr schönes Programm. Der Umfang ist mir wohl noch nicht ganz klar aber wird sich hoffentlich nach und nach erschließen.

    Wo wird dieses Programm denn verwendet? Eher bei Hobby Bastlern oder schon in Studios?
     
  8. ostersau

    ostersau MacUser Mitglied

    Beiträge:
    780
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    27.06.2005
    Der Zusatz "Pro" hat Apple nicht zum Spaß angehängt :D.
    Mit Hilfe von FCP sind schon Kinofilme entstanden.
    Ansonsten ist es im Laufe der Jahre ein ersthafter Konkurrent von AVID geworden. Für den Hobbybastler gibt's iMovie, für den ambitionierten Hobbybastler FC Express.
     
  9. PowerMac84

    PowerMac84 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    781
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    17.01.2005
    Was für eine Mov Datei? Auflösung? Bitrate? Kompression? Bittiefe?

    Was für ein Projekt hast du offen? PAL? DV?

    Wenn sich eins vom anderen unterschiedet, ist Rendern normal.
     
  10. tbm

    tbm MacUser Mitglied

    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    8
    Registriert seit:
    24.10.2003
    Also ich schneide mit FCP 5 auf einem G4 PB und das geht geschmeidig. Klar, beim Rendern dürfte es gerne etwas schneller gehen, aber beim Schnitt spielt das keine Rolle. Zumindest bei DV-Material nicht.
    Das a und o sind die Sequenzvoreinstellungen. Die müssen zu dem importierten Material passen, sonst rendert Dein Rechner unnötig und RT ist im A...
    Das heisst: Bevor Du Material in die Timeline resp. in eine neue Sequenz ziehst, muss Du in den Sequenzvoreinstellungen die wichtigen Parameter Codec, Bildgröße, Bittiefe, Pixelverhältnis etc. an Dein Ausgangsmaterial anpassen. Oder umgekehrt Dein Footage erst mal entsprechend aufbereiten. Gleiches trifft auch auf Audio zu. mp.3 würde ich auf keinen Fall verwenden, oder zumindest vorher in .aiff umwandeln, wenn Du nichts anderes hast. Generell würde ich sagen auf die Schnelle geht eher iMovie. Für FCP brauchst Du schon etwas Zeit und am besten gute Lektüre. Aber es lohnt sich!
     
    Zuletzt bearbeitet: 05.03.2006
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche