Filter als Objektivschutz f. Nikkor?

Dieses Thema im Forum "Fotografie" wurde erstellt von Mios, 04.12.2006.

  1. Mios

    Mios Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    20.12.2005
    Ich habe mir einen UV-Filter von B&B gekauft. Jetzt haben meine Bilder einen leichten Rose-Stich. Wie macht Ihr das? Nehmt ihr einen Skylight-Filter als Schutz und ist der dann wirklich farbneutral? Oder muss ich zum original Nikon-Filter greifen?

    Mios
     
  2. Peacekeeper

    Peacekeeper MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.875
    Zustimmungen:
    231
    MacUser seit:
    22.08.2004
    Warum nimmst du überhaupt solch einen Schutz?

    Ist doch ziemlich unnötig, kostet nur Qualität, Licht und Geld.

    Eine Streulichtblende schützt die Frontlinse meiner Meinung nach absolut ausreichend und verbessert die Bildqualität eher.
     
  3. MacGeb

    MacGeb MacUser Mitglied

    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    34
    MacUser seit:
    05.09.2006
    Würde ich auch sagen. Ein Filter ist zum Filtern.

    Mir ist übrigens mal die Kamera samt Stativ vornüber auf steinigen Boden gefallen. Die metallene Streulichtblende war hin, während die Linse keinen Kratzer abbekommen hat. Ich bin mir nicht sicher, ob eine Glasscheibe das hinbekommen hätte.
     
  4. dirklrot

    dirklrot MacUser Mitglied

    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    20.07.2004
    Gibt auch andere Beispiele:
    Mir ist im Sommer meine kleine Fototasche von der Schulter gerutscht. Die Streulichtblende ist in so einem Fall aus Platzgründen "anders plaziert". Den Sturz hat die Kamera und das Objektiv üerlebt - nicht den UV Filter - der war in tausend Teile zerbrochen.....50€ dahin. Das Geld war es mir wert.
     
  5. freedolin

    freedolin MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.584
    Zustimmungen:
    77
    MacUser seit:
    09.05.2006
    Das Geld war rausgeschmissen. Wäre kein Filter drauf gewesen, wäre er auch nicht kaputt gegangen.

    Als Schutz gehört auf eine Linse die Geli, wenn das Objektiv nicht gebraucht wird zusätzlich der Deckel. Aber kein Filter.

    -- Markus
     
  6. Jein

    Jein MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.352
    Zustimmungen:
    16
    MacUser seit:
    03.01.2004
    nun, ich bin froh auf ner 1000€-linse nen filter zu haben. uv, oder meinetwegen auch einen glasfilter. zumindest dann, wenn es mal etwas rauer zugeht.
     
  7. Pingu

    Pingu MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.894
    Zustimmungen:
    341
    MacUser seit:
    04.08.2003
    Tja, wie Du siehst gehen die Meinungen dazu sehr auseinander.

    Aber wenn Du einen Rot-/Roséstich hast, dann wirst Du wohl eher einen Skylight-Filter drauf haben und keinen UV-Filter. Denn ein UV-Filter sollte eigentlich farbneutral sein.
     
  8. dirklrot

    dirklrot MacUser Mitglied

    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    20.07.2004
    @freedolin
    Was wenn ich dir sage, das die Plastikkappe auch drauf war ?!?!? OHNE UV Filter wär das Objektiv für den Müll gewesen - aber jeder hat seine eigene Meinung - ich habe meine Erfahrung die mir in diesem Fall 1000€ geschützt hat.
    Dirk
     
  9. rgockel

    rgockel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    11.10.2002
    Quatsch. UV Filter als Schutz der ersten Linse ist absolut Standard. Farbeinflüsse sind ausgeschlossen (bzw. Einbildung) und Helligkeitsverluste auch.

    Das einzige Problem ist, dass Du bei Full Frame Kameras und einem weiteren Filter bei kurzen Brennweiten Vignetting befürchten musst.

    Das Draufmachen eines UV Filters ist aber immer das erste, was bei einer neuen Linse gemacht wird - nicht nur bei Sport- und Reportageeinsatz.

    Die Streulichtblende schützt vor Streulicht :) und vor direkten Berührungen, wenn Du die Kamera nicht am Auge hast. Aber bei JEDEM Objektiv verstaubt das erste Glas mit der Zeit - selbst im Studio. Und obwohl das Coating inzwischen recht gut gegen Reinigungsbeschädigungen geschützt ist, würde ich es, wenn möglich vermeiden (eben mit einem UV Filter).

    Dass der UV Filter darüberhinaus noch einen positiven Effekt hat, ist auch klar, oder?

    Gruß
    Roland
     
  10. freedolin

    freedolin MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.584
    Zustimmungen:
    77
    MacUser seit:
    09.05.2006
    Ich bleib' dabei und wage sogar zu behaupten, dass Deiner Frontlinse trotzdem nichts passiert wäre. Der Filter ist sehr viel empfindlicher als die erste Linse.

    -- Markus
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Filter als Objektivschutz
  1. Blain
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    586
    Spuckie
    23.06.2014
  2. fabiopigi
    Antworten:
    18
    Aufrufe:
    3.384
    cschneeberger
    09.09.2009
  3. iTony
    Antworten:
    12
    Aufrufe:
    701
    borgstede
    02.01.2008
  4. StickiMac
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    350
    StickiMac
    31.10.2007
  5. hagbard86
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    524
    Kid Rock
    17.03.2007