Film über Beamer zeigen, was ist die qualitativ beste Möglichkeit

Dieses Thema im Forum "Multimedia Allgemein" wurde erstellt von Knut676, 16.04.2004.

  1. Knut676

    Knut676 Thread Starter Gast

    So hallo, ich wieder an diesem schönen Tag an dem ich Dank geprelltem Zeh so gut, wie nichts outdoor mässiges machen kann.

    Alsü;

    wenn ich denn den Film an dem ich momentan Arbeiten mal fertig geschnitten hab, wird der irgendwann im Juni auf einer Veranstaltung mit einem Beamer auch vorgeführt.

    Meine Frage, wie sollte man das am besten machen?

    Soll, ich einfach mein PB mit dem Video out und dem AUdio out an den Beamer anschließen? (geht das denn einfach so)

    Oder soll ich den Film besser brennen (ungefähre Länge: 40 min)?

    Wenn die zweite Alternative, dann wäre ich sehr über einen kurzen Tipp dankbar, wie ich den Film in was für ein Format brennen soll, damit er auch von den meisten handelsüblichen DVD PLayern abgespielt werden kann?? (habe ja leider keinen DVD Brenner)

    Okay, das wars schon schönen Freitag Nachmittag an alle und schönes Wochenende!!
     
  2. MacAndy2

    MacAndy2 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    26.01.2004
    Ich würde den Beamer über VGA anschliessen. Ich hab auch ein Beamer, und das ist Qualltativ am bessten. DVD geht lange, und die Qualität ist auch nicht so gut. (vor allem bei Text und Bildern bemerkbar).
     
  3. kununurra58

    kununurra58 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    08.06.2003
    Ich hab, weil kein PBookbesitzer, den Film über DV-in zurück zur Digicam gejagt und dann über S-VHS und Audio out das ganze mit den Beamer vernetzt. Qualität ist prima.
    Ansonsten würde ich es so wie MacAndy2 machen.

    Mal so am Rande. Ich exportiere übrigens jeden geschnittenen Film zur Kamera als Mutterband, das ich dann sehr gut aufbewahre. Jeder weiß, der schon mal einen Film geschnitten hat, wie viel Arbeit darin steckt, wenn dieser etwas kreativ sein sollte und nicht immer nach o815 Prinzip geschnitten wird.

    PS. Falls es die erste Vorführung ist, dann toi, toi, toi und GUTER SOUND ist das A und O
    ;)
    Gruß Kununurra
     
  4. Jabba

    Jabba MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.465
    Zustimmungen:
    109
    MacUser seit:
    21.11.2003
    Unabhängig vom Film:

    Du brauchst nen guten Beamer!
    Die 0-8-15 Dinger mit 1000 Ansi benötigen einen sehr gut abgedunkelten Raum! Oder der Beamer muss sehr nah an die Leinwand (welche auch sehr entscheidend ist für die Bildqualität!)

    Wenn Tageslicht dabei ist, sollte ein 3000 aufwärts Beamer her!
    Es nützt der schönste Film nix, wenn die Zuschauer die Augen zukneifen müssen, um etwas zu erkennen.

    Natürlich musst Du für den Inhalt sorgen, Müll bleibt Müll, auch wenn das Bild gestochen scharf ist! ;) (nicht ernstnehmen!)

    Streng Dich an, und viel Erfolg bei der Vorführung!
     
  5. Knut676

    Knut676 Thread Starter Gast

    Hossa, danke für die Tipps und Hinweise...

    der Film wird Nachts, und in einem absolut abgedunkelten Raum vorgeführt.

    Zum Sound: Da es sich nebendran um eine, nennen wir es mal Party/Tanzveranstalung handelt, werde ich natürlich versuchen, das PB dann auch an die große Anlage zu klemmen um ordentlich Power hinter dem Sound zu haben.

    Da kann es dann auch zu keinen Synchronfehlern kommen, sehe ich das richtige? Sprich, der Sound wird dann exakt dann abgespielt, wie ich es geschnitten habe (das ist bei dem Film recht wichtig).

    Ich denke da an event. verzögerungen, wenn der Ton erst über den Line Out zur Anlage und net das das Bild dann "schneller" ist :)

    Werde mich auch jetzt nächste Woche schon um einen anständigen Beamer bemühen... mal sehen was sich da so auftreiben lässt.
     
  6. Wildwater

    Wildwater Super Moderatorin Super Moderator

    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    331
    MacUser seit:
    31.03.2003
    hallo

    vor syncronfehler musst du keine angst haben. ich hab genau sowas schon gemacht (beamer und anlage am PB), und da gabs keinerlei probleme.

    das funktionierte so gut, dass ich einen folgeauftrag bekam ;)

    gruss
    wildwater

    :EDIT: danke Jabba ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.04.2004
  7. Jabba

    Jabba MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.465
    Zustimmungen:
    109
    MacUser seit:
    21.11.2003
     


    Du meintest: "Keinerlei", stimmts? ;)
    Nö, habe ich auch noch nicht bemerkt!
    Sound und Bild passt!
     
  8. Knut676

    Knut676 Thread Starter Gast

    So bevor alle ins Abendprogramm entschwinden...

    Ich habe jetzt mal versuchsweise das PB mit S-Video an den Fernseher angeschlossen und Sound über den Line out an ne normale Anlage... klang so auch schon net schlecht.

    Nur:

    Ist das die beste Möglichkeit? Hier fiel auch schonmal VGA, ist das wirklich so viel besser? Dann müsste ich nämlich mal losziehen nen Adapter holen, bzw. der Beamer müsste dann doch auch VGA haben, richtig?

    Ansonsten würde ich nämlich so, wie jetzt das über den VideoOut an den Beamer klatschen., ausser da merkt man wirklich den riesen UNterschied. Bin da jetzt auf euch angewiesen.

    Ansonsten klappts aber schon ganz gut, muss an der Dynamik noch was pfeilen, aber ansonsten ist er schon fast vorführreif.

    Also schönen Abend
     
  9. starmax

    starmax MacUser Mitglied

    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    13.02.2003
    Also ich hatte schon eine Filmvorführung in einem Kino gemacht.
    Mit meinem G4/933 iBook, einem Formac Digaital/Analog- Wandler und einem "riesen" Beamer, keine Ahnung mehr was für ein Teil das war, aber es war ziemlich gross.
    Der Beamer stand im Filmvorführraum neben den normalen Filmprojektoren und hat von dort das Bild auf die Kinoleinwand geworfen.
    Das Filmmaterial, ca. 45 Minuten, mit iMovie geschnitten und über Firweire in den Formac und von dort Analog (Bild und Ton) in den Beamer.

    Ich habe nur gemerkt dass wenn ich die Clips in der Timeline ausgewählt habe, kam manchmal kein Ton!
    Wenn ich die Abspielposition unter dem Videofenster angewählt habe war alles in Ordnung.
     
  10. Wildwater

    Wildwater Super Moderatorin Super Moderator

    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    331
    MacUser seit:
    31.03.2003
    hallo

    wenn der beamer vga hat würde ich diesen anschluss vorziehen. die auflösung von vga (800x600 bzw 1024x768 bei xvga) ist besser als die von S-video (720x576 PAL auflösung).

    dies ist jedoch für filme meiner meinung nach nicht so bedeutetnd, da die kamera auch in PAL aufzeichnet. spielt bei digitalfotos eher ein rolle.

    gruss
    wildwater
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen