Film auf 16:9 konvertieren

Diskutiere mit über: Film auf 16:9 konvertieren im Multimedia Allgemein Forum

  1. DergiMan

    DergiMan Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    29.09.2005
    sers!

    habe mit meinem eyetv 200 einen film aufgenommen und dann in eine .mp4 datei konvertiert. leider ist der film in 16:9 ausgestrahlt worden und jetzt sind unten und oben schwarze streifen. wie bekomme ich die am einfachsten weg?

    lg philipp
     
  2. Cinematographer

    Cinematographer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    09.11.2005
    wenn oben und unten schwarze "balken" sind ist der film letter boxed, also sprich immer noch im 4:3 format, jedoch durch die balken so umgewandelt das das anamorphic bild erhalten bleibt (soweit es denn anamorphic war, widescreen auf jeden fall)
    richtig in 4:3 umwandeln geht nicht wirklich ohne das bild zu stauchen, war es was von dir aufgenommenes oder ein "richtiger" film ?
    was für programme hast du ?
     
  3. Incoming1983

    Incoming1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.597
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    23.07.2005
    Du meinst, es ist ein 16:9 Film, der im 4:3 Format ausgestrahlt worden ist?

    Probiers mal mit ffmpegx, die Funktion nennt sich idr "Crop". Dann kannst du die schwarzen Streifen oben und unten wegschneiden.
    Dann kannst auch die Pixel gleich zurechtbiegen, das ist das nächste, was die Film-Heinis gerne falsch machen.
     
  4. Cinematographer

    Cinematographer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    09.11.2005
    sag du mal nix gegen filmheinis *sein objektiv bedrohlich schwingt :)

    was sollen die heinis falsch machen ??
     
  5. DergiMan

    DergiMan Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    29.09.2005
    danke werds mal probieren
     
  6. Incoming1983

    Incoming1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.597
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    23.07.2005
    1. Ich hab sooo viele Filme gesehen, die eigentlich wohl im 16:9 Format sein sollten, jedoch im 4:3 Format gespeichert wurden -> schwarze Balken wurden mitkodiert über die gesamte Laufzeit.

    2. Die Pixel sind nicht quadratisch. Man nehme z.B. die DVD Auflösung von 720x576 (wenn ichs noch weiß). Teilt man 720 durch 4 und nimmt mit 3 mal, so kommt keineswegs 576 raus, obwohl der Film aber 4:3 ist. Das Bild ist quasi vertikal gestreckt, und muß in der Grafikkarte dann nochmals gestaucht werden. Übersieht man das beim umkodieren, hat man leicht Eierköpfe.

    3. Ich hab auch ganz viele DVDs und DVB-S Sendungen gesehen, die im interlaced Mode ausgestrahlt werden, was überhaupt gar keinen Sinn macht. Die Folge sind interlace-Artefakte (horizontale Streifen, Ruckeln, wenn der Deinterlace-Filter 2 Frames zusammenfaßt anstatt zu interpolieren).
    Es gibt keinen Grund, irgendwas im interlaced Mode zu senden, in der heutigen Zeit, da vram praktisch nichts kostet, zumal die Anwender ohnehin Vollbilder bevorzugen.

    4. Bei viele DVDs sind die Menus und die Kapitelführungen so kaputt, daß "billige" Player wie Apples DVD Player das Root Menu nicht finden, oder andere Menus.

    5. Das Zeitintervall für das Sampling zwischen Video und Tondaten bei mpegs ist oft asynchron, d.h. ein Audioframe ist nicht dann zu Ende, wenn auch ein Videoframe zu Ende ist. Das paßt oft nicht. Gerade beim Schneiden merkt mans dann wieder.. (dvb-s)

    ...
     
  7. Cinematographer

    Cinematographer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    09.11.2005
    da können wir film heinis nix für, die dvd codierung und das authoring macht in der regel immer eine andere firma und nicht die produktion selber ;)

    stimmt natürlich, ärgerlich ist das aber auf jeden fall.
     
  8. Incoming1983

    Incoming1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.597
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    23.07.2005
    Die hab ich ja damit auch gemeint ;-)

    Sorry, war wohl mißverständnis.
     
  9. nicolas-eric

    nicolas-eric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.729
    Zustimmungen:
    10
    Registriert seit:
    30.05.2005
    ein eausstrahlung in interlaced macht keinen sinn?

    dann schau dir mal nen werbespot mit horizontalem lauftitel auf nem 100 Hz fernseher in vollbild an. da musst du aber 5 mal schauen bis du da was lesen kannst.
    ich mache die meisten aufnahmen auf film, aber alle betitelungen usw. kommen da im halbbildmodus rein, weil es sonst auf TV geräten echt mies aussieht wenn sich die titel auch noch bewegen (kinofilmabspanne im TV ruckeln ja auch dementsprechend).
    solange der grossteil der tv gucker auch noch geräte hat die das bild halbbild für halbbild darstellen wird sich an der vorgehensweise auch nichts ändern.
    die paar leute die das dann auf nem computer monitor sehen und den deinterlace-knopf in ihrem wiedergabe-programm nicht finden haben dann eben pech gehabt...
     
  10. Cinematographer

    Cinematographer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    09.11.2005
    nicolas:du bist auch filmer ?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Film auf konvertieren Forum Datum
Film über HDMI auf Tv schauen und am Laptop arbeiten Multimedia Allgemein 25.10.2016
itunes Film auf Synology NAS Multimedia Allgemein 18.12.2013
Full HD Film auf Multimedia LaCie Platte Multimedia Allgemein 29.05.2012
Wie Film auf Thunderbolt (MBA) an Fernseher ausgeben? Multimedia Allgemein 11.12.2011
Film auf DVD Multimedia Allgemein 06.01.2009

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche